51
Passwort vergessen

Finanzen

Finanzen

  • alle
  • Die Bilanzierung von ERP-Software im Krankenhaus

    Anschaffung oder Herstellung?

    • Finanzen
    • Ausgabe 6/2007

    Der Einsatz immaterieller Vermögenswerte in Form von Software ist im Krankenhaus unerlässlich für eine erfolgreiche Unternehmensführung. Doch die Implementierung von ERP-Software ist besonders...

    Weiterlesen

    Maßgeschneiderte Lösungen für ein bislang vernachlässigtes Finanzierungsinstrument

    Full-Service-Factoring für Krankenhäuser

    • Finanzen
    • Ausgabe 6/2007

    Die Einwilligung des Patienten zur Weitergabe seiner Daten ist für das Factoring im Krankenhaus aber von zentraler Bedeutung: Ohne sie kann der Factor die Forderungen, beispielsweise im Falle einer...

    Weiterlesen

    Das G-DRG-System 2008: leistungsgerechter, nachvollziehbarer und transparenter

    • Finanzen
    • Ausgabe 6/2007

    Im September 2007 wurde vom Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) die G-DRGVersion 2006/2008 veröffentlicht und das Zertifizierungsverfahren für Grouper-Software abgeschlossen. Diese...

    Weiterlesen

    Das Deutsche Krankenhausinstitut befragte private Häuser in Schleswig-Holstein

    Privatkliniken erfolgreicher und optimistischer

    • Finanzen
    • Ausgabe 5/2007

    Die beiden Ökonomen hatten im Auftrag des Verbandes der Privatkliniken in Schleswig- Holstein zu Jahresbeginn die wirtschaftliche Lage der Häuser untersucht, die dem Verband angeschlossen sind, und...

    Weiterlesen

    Ergebnisse der Studie „Innovationsentgelte" für Krankenhäuser

    Innovationsentgelte: Chance oder Feigenblatt?

    • Finanzen
    • Ausgabe 5/2007

    Es gibt keinen Akteur der Gesundheitswirtschaft, der nicht betont, dass der breite Zugang zu medizinischen Innovationen integraler Bestandteil staatlicher Gesundheitspolitik ist. Gleichwohl wurden...

    Weiterlesen

    Der radikale Systemwechsel ist volkswirtschaftlich logisch, sinnvoll und letztlich zwingend

    Baupauschale NRW

    • Finanzen
    • Ausgabe 5/2007

    Um der Sache auf den Grund zu gehen, muss zunächst einmal dargestellt werden, wie die Finanzierung von Investitionen in deutschen Krankenhäusern funktioniert: Im Jahr 1972 hat der Bundesgesetzgeber...

    Weiterlesen

    Herausforderungen und Chancen der Krankenhäuser aus Sicht einer Spezialbank

    Die plurale Klinikfinanzierung kommt

    • Finanzen
    • Ausgabe 4/2007

    Die nachlassende KHG-Förderung und die immer rarer werdenden Trägermittel sind ein spürbarer Hinweis darauf, dass die Zukunft einer pluralen Krankenhausfinanzierung gehören wird. Schon heute nimmt...

    Weiterlesen

    Die Verlierer- und Gewinnerrolle ist nicht auf ewig festgeschrieben

    Die Katalogrevision beeinflusst die Konvergenz

    • Finanzen
    • Ausgabe 4/2007

    Das Krankenhaus-Directory des Krankenhaus-Report 2006 enthielt eine erste Analyse der Auswirkungen der Budgetkonvergenz auf die Krankenhausbudgets des Jahres 2005. Mit der Folgeauswertung des WIdO...

    Weiterlesen

    Die Krankenhäuser haben einen Rechtsanspruch

    Veränderungsrate in der Konvergenzphase

    • Finanzen
    • Ausgabe 4/2007

    Schiedsstelle Berlin: Berücksichtigung der Veränderungsrate „nach Ermessen“ Die Schiedsstelle Berlin behauptet, es sei in Bezug auf die Veränderungsrate keine Rechtsänderung gewollt; die...

    Weiterlesen

    Umfrage des BMG zeigt Akzeptanz der Entgeltreform und fließt in Entwicklung der Klinikfinanzierung ein

    Das DRG-System zwingt zu besseren Prozessen

    • Finanzen
    • Ausgabe 4/2007

    Nach der budgetneutralen Einführungsphase des DRGSystems in den Jahren 2003 und 2004 liegen bislang nur für das erste Konvergenzjahr 2005 auswertbare quantitative Daten für alle DRGKrankenhäuser...

    Weiterlesen
  • DRG-System
  • Psych-Entgeltsystem
  • Finanzierung
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich