48
Passwort vergessen

Politik

Politik

  • alle
  • Nachrichten aus 02/2014

    Berliner Kommentar

    Das Strittige und Unbequeme zuerst

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Auch wenn die Bundeskanzlerin zuweilen einen anderen Eindruck erweckt: Die Große Koalition ist, anders als ihre schwarz-gelbe Vorgängerin, keine Koalition des Zauderns, sondern eine Koalition der Tat. Ähnlich ist sie der schwarz-gelben Regierung nur darin, dass sie ihre kleinen und größeren Sünden am Anfang begeht. Erinnert sei...

    Weiterlesen

    Post vom Minister

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Geduld scheint nicht zu den wichtigsten Tugenden des Hermann Gröhe zu gehören. Kaum im Amt, schafft er Fakten: Auf dem Deutschen Pflegetag verspricht er den anwesenden Fachkräften und Lobbyisten Maßnahmen gegen die ausufernde Arbeitsbelastung. Wenige Tage später bietet er den Krankenhäusern finanzielle Unterstützung an, wenn...

    Weiterlesen

    Interview mit Dr. Frank Heimig

    „Das Wichtigste ist Verschwiegenheit"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    ++Die Datengrundlage des G-DRG-Systems ist weltweit die beste, sagt Dr. Frank Heimig, Geschäftsführer des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus. Im Exklusiv-Interview mit f&w blickt der oberste Kalkulator auf die vergangenen zehn Jahre der Fallpauschalenentwicklung zurück und gewährt einen persönlichen Einblick in die...

    Weiterlesen

    Interview mit Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff

    Baustelle der Gesundheitspolitik

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Die wichtigsten für die Reha relevanten Handlungsfelder resultieren aus den Trends zu einer älter werdenden Patientenklientel, der Verkürzung der Akutverweildauer dank schonender Eingriffstechniken und der Zunahme psychosozialer Krankheitsbilder. Wenn diese Bedarfslage nicht leistungsgerecht refinanziert wird, kommt es auch in...

    Weiterlesen

    Privat versus kommunal? Impulsstatement

    Gleiche Bedingungen

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Die Kritik der Träger kommunaler Kliniken wird schärfer. Sie beanspruchen für sich einen Sonderstatus in der Daseinsvorsorge und werfen den Privaten Rosinenpickerei vor. Entsprechend äußert sich Dr. Ulrich Maly in f&w-Interview in der Januar-Ausgabe. Der Vorstandsvorsitzender der Sana-Kliniken AG, Dr. Michael Philippi, geht mit...

    Weiterlesen

    Zeitreise

    Ende des jüdischen Arzttums

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Tausende jüdischer Ärztinnen und Ärzte litten im Nationalsozialismus unter Ausgrenzung, Entrechtung und Verfolgung. Diese erfolgten schrittweise: Gesetzliche Regelungen im NS-Staat wurden von Terror flankiert und durch die „Selbstreinigung“ ärztlicher Verbände komplettiert.  Westberlin 1969: Dr. Erwin Rabau, ein damals...

    Weiterlesen

    Expertengespräch

    „Die Verbindung zum Kerngeschäft fehlt"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Dr. Sigrid Odin, Sprecherin des AK Krankenhaus der German Facility Management Association (GEFMA) und Geschäftsführerin der Dr. Odin GmbH im Interview. Frau Dr. Odin, welchen Stellenwert hat das Energiemanagement innerhalb des Facility Managements (FM)? Aufgrund der regulierenden Vorgaben und der steigenden Energiekosten...

    Weiterlesen

    Doppelinterview

    "Pflicht zur Interoperabilität"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Weil die Industrie seit Jahren offene Schnittstellen verspricht, aber nicht liefert, sieht sich der Gesetzgeber zum Handeln gezwungen. Im Doppelinterview erklären die CDU-Gesundheits- und -Netzpolitiker Jens Spahn und Thomas Jarzombek, wieso sie die elektronische Gesundheitskarte für unverzichtbar halten und was den öffentlichen...

    Weiterlesen

    Verpflichtende IT Standards

    Vorfahrt für Wettbewerb

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Verpflichtende Standards für IT-Hersteller lehnt der Geschäftsführer des Branchenverbandes BVITG, Ekkehard Mittelstaedt, ab. Eine Innovationsprämie für elektronische Patienten- und Fallakten könnte aus seiner Sicht neue Impulse setzen.  Herr Mittelstaedt, wo würden Sie eine Milliarde Euro aus einem IT-Konjunkturprogramm...

    Weiterlesen

    Mehr Transparenz

    "Erschreckende Transparenzfeigheit"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Dr. Axel Munte ist Mediziner und vom Mehrwert der Digitalisierung überzeugt. Er warnt: Ohne verpflichtende elektronische Dokumentation droht die ambulante spezialfachärztliche Versorgung ihr Potenzial zu verspielen.  Herr Dr. Munte, Sie haben lange Jahre für eine stärkere Digitalisierung im Gesundheitswesen gekämpft. Was treibt...

    Weiterlesen
  • Analyse
  • Nachrichten aus 02/2014

    Privat versus kommunal? Impulsstatement

    Gleiche Bedingungen

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Die Kritik der Träger kommunaler Kliniken wird schärfer. Sie beanspruchen für sich einen Sonderstatus in der Daseinsvorsorge und werfen den Privaten Rosinenpickerei vor. Entsprechend äußert sich Dr. Ulrich Maly in f&w-Interview in der Januar-Ausgabe. Der Vorstandsvorsitzender der Sana-Kliniken AG, Dr. Michael Philippi, geht mit...

    Weiterlesen

    Zeitreise

    Ende des jüdischen Arzttums

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Tausende jüdischer Ärztinnen und Ärzte litten im Nationalsozialismus unter Ausgrenzung, Entrechtung und Verfolgung. Diese erfolgten schrittweise: Gesetzliche Regelungen im NS-Staat wurden von Terror flankiert und durch die „Selbstreinigung“ ärztlicher Verbände komplettiert.  Westberlin 1969: Dr. Erwin Rabau, ein damals...

    Weiterlesen
  • Interviews
  • Nachrichten aus 02/2014

    Interview mit Dr. Frank Heimig

    „Das Wichtigste ist Verschwiegenheit"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    ++Die Datengrundlage des G-DRG-Systems ist weltweit die beste, sagt Dr. Frank Heimig, Geschäftsführer des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus. Im Exklusiv-Interview mit f&w blickt der oberste Kalkulator auf die vergangenen zehn Jahre der Fallpauschalenentwicklung zurück und gewährt einen persönlichen Einblick in die...

    Weiterlesen

    Interview mit Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff

    Baustelle der Gesundheitspolitik

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Die wichtigsten für die Reha relevanten Handlungsfelder resultieren aus den Trends zu einer älter werdenden Patientenklientel, der Verkürzung der Akutverweildauer dank schonender Eingriffstechniken und der Zunahme psychosozialer Krankheitsbilder. Wenn diese Bedarfslage nicht leistungsgerecht refinanziert wird, kommt es auch in...

    Weiterlesen

    Expertengespräch

    „Die Verbindung zum Kerngeschäft fehlt"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Dr. Sigrid Odin, Sprecherin des AK Krankenhaus der German Facility Management Association (GEFMA) und Geschäftsführerin der Dr. Odin GmbH im Interview. Frau Dr. Odin, welchen Stellenwert hat das Energiemanagement innerhalb des Facility Managements (FM)? Aufgrund der regulierenden Vorgaben und der steigenden Energiekosten...

    Weiterlesen

    Doppelinterview

    "Pflicht zur Interoperabilität"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Weil die Industrie seit Jahren offene Schnittstellen verspricht, aber nicht liefert, sieht sich der Gesetzgeber zum Handeln gezwungen. Im Doppelinterview erklären die CDU-Gesundheits- und -Netzpolitiker Jens Spahn und Thomas Jarzombek, wieso sie die elektronische Gesundheitskarte für unverzichtbar halten und was den öffentlichen...

    Weiterlesen

    Verpflichtende IT Standards

    Vorfahrt für Wettbewerb

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Verpflichtende Standards für IT-Hersteller lehnt der Geschäftsführer des Branchenverbandes BVITG, Ekkehard Mittelstaedt, ab. Eine Innovationsprämie für elektronische Patienten- und Fallakten könnte aus seiner Sicht neue Impulse setzen.  Herr Mittelstaedt, wo würden Sie eine Milliarde Euro aus einem IT-Konjunkturprogramm...

    Weiterlesen

    Mehr Transparenz

    "Erschreckende Transparenzfeigheit"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Dr. Axel Munte ist Mediziner und vom Mehrwert der Digitalisierung überzeugt. Er warnt: Ohne verpflichtende elektronische Dokumentation droht die ambulante spezialfachärztliche Versorgung ihr Potenzial zu verspielen.  Herr Dr. Munte, Sie haben lange Jahre für eine stärkere Digitalisierung im Gesundheitswesen gekämpft. Was treibt...

    Weiterlesen

    Treiber gesucht

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Herr Dr. Caumanns, hinkt das Gesundheitswesen in Sachen Digitalisierung anderen Branchen hinterher? Dr. Jörg Caumanns: Natürlich ist es hinter dem Potenzial, aber es ist besser als sein Ruf. Es...

    Weiterlesen
  • Kommentare
  • Nachrichten aus 02/2014

    Berliner Kommentar

    Das Strittige und Unbequeme zuerst

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Auch wenn die Bundeskanzlerin zuweilen einen anderen Eindruck erweckt: Die Große Koalition ist, anders als ihre schwarz-gelbe Vorgängerin, keine Koalition des Zauderns, sondern eine Koalition der Tat. Ähnlich ist sie der schwarz-gelben Regierung nur darin, dass sie ihre kleinen und größeren Sünden am Anfang begeht. Erinnert sei...

    Weiterlesen

    Post vom Minister

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Geduld scheint nicht zu den wichtigsten Tugenden des Hermann Gröhe zu gehören. Kaum im Amt, schafft er Fakten: Auf dem Deutschen Pflegetag verspricht er den anwesenden Fachkräften und Lobbyisten Maßnahmen gegen die ausufernde Arbeitsbelastung. Wenige Tage später bietet er den Krankenhäusern finanzielle Unterstützung an, wenn...

    Weiterlesen

    Ethik

    Von wegen smart

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Leistungssteigernde Pillen und Drogen sind auf dem Vormarsch. Einige Substanzen mögen uns für einen Moment aufmerksamer und wacher machen. Wir werden durch sie aber nicht klüger, sondern abhängig und krank, warnt unser Kolumnist.  Im Spannungsfeld von Beruf, Familie und Freizeit tendiert unser modernes Alltagsleben zu immer...

    Weiterlesen

    Ansichtssache

    Contra: Medizinausbildung außerhalb staatlicher Universitäten

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Ein Medizinstudium auf hohem Niveau außerhalb der staatlichen deutschen Universitäten wäre natürlich möglich, wenn adäquate Ressourcen für eine freie Forschung und eine qualitätsgesicherte Lehre garantiert sind. Für die öffentliche Daseinsvorsorge werden vom Staat erhebliche Mittel für die Ärzteausbildung eingesetzt....

    Weiterlesen

    Ansichtssache

    Pro: Medizinausbildung außerhalb staatlicher Universitäten

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Die eigenständige Medizinerausbildung in Kooperation mit ausländischen Hochschulen an deutschen Krankenhäusern steht in der Kritik. Zwei Meinungen zur Frage, ob außerhalb der staatlichen deutschen Universitäten ein Medizinstudium auf hohem Niveau möglich ist.  Natürlich ist auch außerhalb der staatlichen deutschen Universitäten...

    Weiterlesen

    Mehr Wissen

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Liebe Leser, wir Medienschaffende sind mit den Folgen der Digitalisierung bestens vertraut. Unsere Branche erlebt seit Jahren einen gewaltigen Umbruch, der seinesgleichen sucht. Die „Medienkrise“ hat viele prominente Opfer gefordert; allerdings ist dies für uns kein Grund zum Verzagen. Denn trotz aller Ungewissheit bietet die...

    Weiterlesen

    Schumpeter-Kolumne

    Die Revolution geht weiter

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Analysen in der Denktradition des Ökonomen Joseph A. Schumpeter  Wirtschaftshistoriker vergleichen die industrielle Revolution im Europa des 18. Jahrhunderts gern mit dem Beginn des Neolithikums, als der Mensch anfing, sesshaft zu werden und Landwirtschaft zu betreiben. Erstmals führte in der industriellen Revolution ein...

    Weiterlesen

    IGW-Kolumne

    Vorbild Avicenna

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Der persische Arzt und Wissenschaftler Avicenna, der die Geschichte der modernen Medizin maßgeblich prägte, hat das Fundament einer respektgetragenen empathischen Betreuung gelegt. Er lehrte seine Studenten, dass der Medicus sich nicht der Heilung der Krankheit, sondern der des Menschen widmen muss. Zum respektvollen Umgang...

    Weiterlesen
  • Orientierungswerte
  • Keine Nachrichten verfügbar.

    Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich