48
Passwort vergessen

Politik

Politik

  • alle
  • Finanzstrategie der Charité

    Der Berliner Riese will weiter wachsen

    • Interviews
    • Ausgabe 5/2016

    Die Charité schreibt seit Jahren schwarze Zahlen. Dr. Alexander Hewer, Leiter des Geschäftsbereichs Finanzen und Einkauf, schildert im f&w-Interview, wie sich die renommierte Uniklinik auf Effizienz trimmt, warum die Kommunikation zwischen Kaufleuten und Medizinern heute einfacher ist und welche Projekte in den...

    Weiterlesen

    Einstellungsgespräch

    Vor beeindruckender Kulisse

    • Interviews
    • Ausgabe 5/2016

    Einstellungsgespräch mit Joachim Finklenburg

    Weiterlesen

    Nachgefragt bei Georg Baum

    Verhandlungen vor Ort stärken

    • Politik
    • Ausgabe 5/2016

    Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, CDU/CSU und SPD haben sich auf gemeinsame Eckpunkte zur Weiterentwicklung des Pauschalierenden Entgeltsystems Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP) geeinigt. Drei Fragen an Georg Baum zur den Erwartungen der Krankenhäuser im anstehenden Gesetzgebungsprozess. Herr Baum, PEPP liegt auf...

    Weiterlesen

    Statistik des Montas

    Freiwillig-unfreiwillige Teilzeit

    • Politik
    • Ausgabe 5/2016

    Pflegekräfte sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt; bei der Bundesagentur für Arbeit firmiert diese Berufsgruppe seit Jahren als Mangelberuf. Da aber einst weder Schleckerfrauen noch heutzutage Flüchtlinge in Scharen in die Kliniken und Altenheime strömten, sind andere Lösungen gefragt. Eine Studie des Instituts für Arbeit und...

    Weiterlesen

    Innovationsfonds

    Ein zweiter Anlauf lohnt

    • Politik
    • Ausgabe 5/2016

    Der Innovationsfonds eröffnet auch Deutschlands Krankenhäusern die Chance auf Fördermittel für zukunftstaugliche Netzwerke zur besseren Patientenversorgung. Insgesamt 900 Millionen Euro für praktische Innovationen und weitere 300 Millionen Euro für Forschung fließen bis 2019. In der ersten Förderphase werden viele Kliniken jedoch...

    Weiterlesen

    Medical Apps

    Spreu und Weizen

    • Interviews
    • Ausgabe 5/2016

    In Medical-Apps steckt viel Potenzial. Oft allerdings ist unklar, welche Interessen hinter einer App stehen und was mit den Daten geschieht. Kai Helge Vogel, Leiter des Teams Gesundheit und Pflege, Verbraucherzentrale Bundesverband, fordert mehr Transparenz – und ein Portal, das über Mehrwert und Risiken einzelner Angebote...

    Weiterlesen

    Innovationen in der Medizintechnik

    Poleposition für den Mittelstand

    • Interviews
    • Ausgabe 5/2016

    Das Bundesforschungsministerium fördert Innovationen in der Medizintechnik. Staatssekretär Dr. Georg Schütte verweist im Interview auch auf ein Forschungsprogramm zu passenden Studiendesigns für die Bewertung von Medizinprodukten. Herr Dr. Schütte, die Medizin hat in den zurückliegenden 25 Jahren beeindruckende Fortschritte...

    Weiterlesen

    Neue Regeln für Medizinprodukte in Europa

    Netzwerk Europa

    • Politik
    • Ausgabe 5/2016

    Die neuen EU-Regeln für Medizinprodukte sind auf der Zielgeraden. Doch die Kommission will nicht nur als Regulierer auftreten. Ihr Ziel ist die digitale Vernetzung der Gesundheitssysteme und ein starker Binnenmarkt für Medizinprodukte. Herr Dr. Andriukaitis, EU-Kommission, nationale Regierungen und Europäisches Parlament haben...

    Weiterlesen

    IGW-Kolumne

    Selbst ist die Psychiatrie

    • Kommentare
    • Ausgabe 5/2016

    Die erste Psychiatriereform von 1975 hat die psychiatrische Versorgung in Deutschland tief greifend verändert, und der Gesetzgeber hat die Voraussetzungen für die Behandlung und für Hilfen durch diverse Reformen deutlich verbessert. So hat sich die Zahl der Einrichtungen, Kliniken und Praxen seither vervielfacht. Psychiatrie,...

    Weiterlesen

    Schumpeter-Kolumne

    Evolution mit R

    • Kommentare
    • Ausgabe 5/2016

    Begriffe prägen Debatten, zumal politische. So implizierte der Terminus der „Revolution" im Bürgertum doch lange etwas Positives. Die „Glorious Revolution" von 1688/89 ebnete den Weg zum Parlamentarismus. 1776 erklärten sich die Vereinigten Staaten unabhängig. Die britischen Siedler befreiten sich von der Willkürherrschaft...

    Weiterlesen
  • Analyse
  • Money-Maker

    • Politik
    • Ausgabe 6/2014

    John Martin bewegt die Gemüter. Der Boss des PharmaunternehmensGilead verdient mit innovativen Medikamenten viel Geld – zu viel aus Sichtder Kostenerstatter. Die Börse feiert ihn dagegen. Google, Apple und Amazon – kaum jemand zweifelt an der Dominanz amerikanischer Unternehmen im Bereich Software und IT. Die Namen Qiagen oder...

    Weiterlesen

    Die guten Nachbarn

    • Politik
    • Ausgabe 6/2014

    Die meisten Pflegebedürftigen werden von Angehörigen versorgt. Was aber, wenn es keine Familie gibt? Das Ehepaar Mohr aus Wildeck-Hönebach kümmert sich ehrenamtlich um Gudrun Barth von nebenan – eine absolute Ausnahme und auch deshalb vorbildhaft. Februar 2014: Während die Bundesregierung in Berlin Details zur Pflegereform...

    Weiterlesen

    Von Georg Stamelos

    Umstrukturierungsfonds wieder im Spiel

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Zum Auftakt der Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Krankenhausreform haben sich Vertreter des Bundes sowie der A- und B- Länder mit Kurzstatements positioniert. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sagte kurz vor Beginn der konstituierenden Sitzung im Berliner Gesundheitsministerium, bereits die Ergebnisse der...

    Weiterlesen

    Klagen über Privatisierung sidn wieder en vogue

    Eine neue Rolle für Leviathan

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Ob Kliniken, Kraftwerke oder Nahverkehr: Klagen über Privatisierung und Neoliberalismus sind wieder en vogue. Angeblich wird die Daseinsvorsorge zum Spielball von Renditejägern. Die Daten sprechen eine andere Sprache. Der Staat wächst – und überschreitet dabei die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. Enge Straßen winden sich an...

    Weiterlesen

    Schlaganfallversorgung

    Schnell zum Ziel

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Wie kann eine flächendeckend qualitativ hochwertige Versorgung zur Behandlung von Schlaganfallpatienten sichergestellt werden? Unsere Gastautoren von der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft fordern eine raschere Zuweisung, Netzwerkbildung und eine Zertifizierung der bestehenden Stroke-Units. Schlaganfälle sind die...

    Weiterlesen

    Alarmstimmung vor dem großen Deal

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Die Gesundheitsbranche fürchtet durch das geplante Freihandelsabkommen mit den USA das Ende der Krankenhausplanung. Zu Recht? Im Hintergrund erklingt Musik wie in einem Thriller. Die beiden ARD-Journalisten besuchen ein Krankenhaus in der US-Stadt Pittsburgh. Wer reich ist, kann sich hier eine gute Versorgung leisten, ertönt...

    Weiterlesen

    Zahlreiche Krankenhäuser müssen Geburtshilfen schließen

    Krise im Kreißsaal

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Die stationäre Geburtshilfe lernt die Wehen der demografischen Entwicklung bereits kennen. Jahr für Jahr schließen Dutzende Fachabteilungen. Eine Regelung, welche Versorgung der Staat in der Geburtshilfe vorzuhalten hat, bleibt die Politik bislang schuldig. Die Geburtshilfe im westfälischen Bünde muss sterben. Nur noch bis...

    Weiterlesen

    Leitlinien mit Lücken

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Deskriptive Pilotstudie zur Multimorbidität in Behandlungsleitlinien Thema Behandlungsleitlinien beziehen sich in der Regel auf eine Einzelerkrankung. Zwar besteht Konsens, dass eine Leitlinie auch darüber informieren sollte, ob sie bei mehrfacherkrankten Patienten zur Anwendung kommen kann, doch existieren kaum...

    Weiterlesen

    Grippeschutz lohnt sich

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Studie über die gesundheitsökonomische Bedeutung einer Impfung Thema Nach offiziellen Empfehlungen sollten in erster Linie ältere Menschen und chronisch Kranke an der jährlichen Grippeschutzimpfung teilnehmen. Die USA, Kanada und einige europäische Staaten sowie das Land Sachsen empfehlen diese Impfung auch für Kinder. Der...

    Weiterlesen

    Zusammenspiel muss Effizienter geregelt werden

    Teurer Einsatz

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Eine Bestandsaufnahme der Notfallversorgung zeigt: Das Zusammenspiel von Rettungsdienst, ambulantem ärztlichen Bereitschaftsdienst und den Notaufnahmen der Krankenhäuser muss effizienter geregelt werden. Bei einem Notfall muss die Hilfe reibungslos vonstattengehen. Doch so gut abgestimmt die Prozesse in einer Notaufnahme oder...

    Weiterlesen
  • Interviews
  • Asklepios erwirbt den LBK Hamburg

    "Größte Herausforderung am europäischen Krankenhausmarkt"

    • Politik
    • Ausgabe 5/2004

    Elmar Willebrand, Hauptgeschäftsführer der Asklepios Kliniken GmbH "Das Potenzial des LBK, gepaart mit den von Asklepios erworbenen Erfahrungen, bietet erstmals in Deutschland die realistische...

    Weiterlesen

    Palliativmedizin ist immer noch unzureichend etabliert doch das Interesse an der ganzheitlichen Behandlung Sterbender steigt

    Den verbleibenden Tagen mehr Leben geben

    • Politik
    • Ausgabe 5/2004

    f&w: Herr Professor, was ist Palliativmedizin? Prof. Kettler: Palliativmedizin ist die aktive, ganzheitliche Behandlung von Patienten mit einer progredienten, weit fortgeschrittenen Erkrankung und...

    Weiterlesen

    Das Kapitalproblem des LBK Hamburg muss gelöst werden

    • Politik
    • Ausgabe 1/2004

    f&w: Sehr geehrter Herr Professor Lohmann, der Verkauf des LBK Hamburg an die Asklepios-Gruppe scheint vorerst gescheitert. Woran lag das? Professor Lohmann: Die für Mitte Dezember geplante...

    Weiterlesen

    Leistungsfähige Kliniken in ihrer Zukunftsfähigkeit unterstützen

    • Politik
    • Ausgabe 1/2004

    f&w: Sie haben das IKM gegründet. Was ist das, und wer arbeitet daran mit? Professor Oberender: Das Institut für innovatives Krankenhausmanagement (IKM) wurde von der Unternehmensberatung Oberender...

    Weiterlesen

    Pföhlers Vision: Die Finanzierung der Krankenhäuser soll sich an ihrem gesundheitspolitischen Auftrag orientieren

    • Politik
    • Ausgabe 1/2004

    f&w: Nun zu Beginn Ihrer Amtszeit haben wir noch etwa 2200 Krankenhäuser in Deutschland. Wie viel werden es zum Ende Ihrer Amtsperiode in zwei Jahren sein? Pföhler: Solche Prognosen überlasse ich...

    Weiterlesen

    Keine weiteren Reformen bis zur nächsten Bundestagswahl im Gesundheitswesen

    Mehr ambulante Krankenhausleistungen, mehr Spezialisierung und Zentralisierung

    • Politik
    • Ausgabe 6/2003

    f&w: Im Augenblick hagelt es von allen Seiten Reformvorschläge für das Gesundheitswesen. Erwarten Sie vor der nächsten Bundestagswahl noch eine weitere Reform? Professor Lauterbach: Im Vordergrund...

    Weiterlesen

    Reaktionen aus Wirtschaft und Krankenhaus

    Die Herzog-Vorschläge sind der richtige Ansatz

    • Politik
    • Ausgabe 6/2003

    Dr. h.c. Ludwig Georg Braun, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages: "Es ist wichtig, das System um wettbewerbliche, privatwirtschaftliche Elemente zu stärken. Es ist richtig,...

    Weiterlesen

    EuGH-Urteil: GMG sieht Aufstockung bis 2009 auf 700 Millionen Euro vor

    • Politik
    • Ausgabe 5/2003

    f&w: Das jüngste Urteil zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst stellt die Krankenhäuser erneut vor große Herausforderungen: Zum einen müssen sie zusätzliches Personal einstellen, das kostet Geld, das...

    Weiterlesen

    f&w-Interview mit Irmtraut Gürkan

    "Wenn man Ideen hat, fließt auch Geld"

    • Politik
    • Ausgabe 5/2003

    f&w: Frau Gürkan, was hat Sie an der neuen Position in Heidelberg gereizt ? Gürkan: Generell finde ich das Aufgabenspektrum der Universitätskliniken wegen der Verknüpfung von Forschung und Lehre...

    Weiterlesen

    Teilstationäre Leistungen und Zusatzentgelte waren die Streitpunkte

    Scheitern der Selbstverwaltung

    • Politik
    • Ausgabe 4/2003

    f&w: Die Selbstverwaltung hat wieder einmal ihr Scheitern erklärt. Wie im vergangenen Jahr muss Ihre (kleine) Abteilung die Arbeit der Selbstverwaltung übernehmen. Waren Sie darauf gefasst, und wie...

    Weiterlesen
  • Kommentare
  • Anstoß von außen

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Der Staat tut gut daran, mit öffentlichen Geldern die Arzeimittelforschung zu fördern, schreibt Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka. Denn richtig eingesetzt, sind diese Mittel ein unverzichtbarer Beitrag für den medizinischen Fortschritt. Gesundheit ist das höchste Gut. Diese Überzeugung vieler Bürgerinnen und...

    Weiterlesen

    Der moderne Staat moderiert

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Verglichen mit dem bunten Themen-Spektrum, das die Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Krankenhausreform gerade abarbeiten muss, ist der Regenbogen eine monotone Darbietung. Die Agenda benennt ein Dutzend übergeordnete Themenkomplexe – allen voran natürlich die Qualitätsoffensive, zu der auch Unterkapitel wie die Krankenhausplanung,...

    Weiterlesen

    Ethik

    Ware Körper

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Der Handel mit Gewebeteilen und Körpersäften ist längst zu einem lukrativen Geschäftsmodell avanciert. Unser Kolumnist fordert, dieses nicht hinter ethischen Floskeln des Altruismus zu verbergen, sondern transparent zu machen. Zur Integrität von Leib und Leben gehört die traditionelle Vorstellung, dass wir unseren Körper nicht...

    Weiterlesen

    Referat für Qualitätssicherung und Patientensicherheit in Hessen gegründet

    Vertrauen schaffen

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Hessen hat als erstes Bundesland ein eigenes Referat für Qualitätssicherung und Patientensicherung eingerichtet. Es ist beim Ministerium für Soziales und Integration angesiedelt und hat vor Kurzem seine Arbeit aufgenommen. Sozialminister Stefan Grüttner zu den Zielen und Hintergründen. Die Patienten müssen Vertrauen in das...

    Weiterlesen

    Sicherheit kostet

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Der Rauch, den der AOK-Bundesverband mit dem jüngsten Krankenhaus-Report entfacht hat, hat sich auch nach Monaten noch nicht verzogen. Kein Kongress in der Gesundheitswirtschaft vergeht, ohne dass ein Referent auf die Behauptung eindrischt, in deutschen Krankenhäusern stürben Jahr für Jahr mehr als 19 000 Patienten an den Folgen...

    Weiterlesen

    Zwischenbilanz aus Sicht der Krankenhäuser

    Berliner Mittwochspolitik

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Fast 150 Tage ist Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe nun im Amt. Ein Gesetz zur Finanzstruktur und Qualität in der GKV sowie erste Änderungen bei der Pflege hat der CDU-Politiker auf den Weg gebracht. Zur Finanzierung der Krankenhäuser dagegen sendet Gröhe wenig einheitliche Signale. Eine krankenhauspolitische Zwischenbilanz...

    Weiterlesen

    Berliner Kommentar:

    Immer den Koalitionsvertrag entlang

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Nicht nur bei Rente, Mindestlohn und Energiewende, auch in der Gesundheitspolitik arbeitet die große Koalition, fast wie ein Uhrwerk, die im Koalitionsvertrag vereinbarten Projekte ab. Im März brachte das Bundeskabinett die verabredete Reform der Kassenfinanzen auf den Weg. Im April legte Gesundheitsminister Hermann Gröhe mit...

    Weiterlesen

    Risikostrukturtausgleich konsequent reformieren

    Unvollendeter Garant

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Der Risikostrukturausgleich ist die Grundlage für Wettbewerb und Wahlfreiheit in der gesetzlichen Krankenversicherung. Umso unverständlicher ist es aus Sicht unseres Gast-Autors Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher, dass es die Politik nach wie vor versäumt, diesen systematisch und wettbewerbstheoretisch richtigen Weg konsequent...

    Weiterlesen

    IGW-Kolumne

    Wertschätzung durch Wertschöpfung

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    IGW-Kolumne von Prof. Heinz Lohmann Wer sich selbst zum „Loser" erklärt, gewinnt keine Anerkennung, sondern höchstens Mitleid. Deshalb bringen die immer wiederkehrenden Klagen über mangelnde Wertschätzung auf Pflegekongressen und anderswo gar nichts. Wer auf Hilfe von außen setzt, hat schon verloren. Auch wenn wohltönende...

    Weiterlesen

    Leben ist immer lebensgefährlich

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Es erweist sich als Glücksfall der Geschichte, dass der Mensch einst sesshaft wurde. So konnte er Felder bestellen, Vieh züchten und seine Ernährung sichern. Nie zuvor hatte die Menschheit ein größeres Projekt zur Risikovorsorge betrieben. Landwirtschaft avancierte ganz unverhofft zur Präventivmaßnahme gegen den Hungertod. ...

    Weiterlesen
  • Orientierungswerte
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich