48
Passwort vergessen

Politik

Politik

  • alle
  • Digitale Transformation

    Radikal anders

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Unser Gesundheitssystem ist das geronnene Gestern. Schon morgen werden neues Wissen, neue Geschäftsmodelle und neue Wettbewerber den Markt revolutionieren. „Lassen wir uns von ihnen anstecken!“, rät Dr. Markus Horneber. Exklusive Vorveröffentlichung aus dem Vordenker-Buch „Revolutionary Hospital“. Unser heutiges...

    Weiterlesen

    Vorstandsvorlage

    KI – das Machbare machen!

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Der „Künstlichen Intelligenz“ (KI) ist derzeit kaum zu entkommen. Es scheint fast so, als ob dieses Thema die ansonsten sich eher träge entwickelnde Gesundheitsbranche euphorisiert wie keins zuvor: Es werden starke Hoffnungen geweckt und radikale Veränderungen prognostiziert. Hier erscheinen mir jedoch momentan die Erwartungen...

    Weiterlesen

    G-BA-Monitor

    Hecken probt den G-BAexit

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Die Selbstverwaltung bekämpft den EU-Binnenmarkt für Medikamente und Medizinprodukte. Damit gefährdet sie nicht nur die Zukunftsfähigkeit der deutschen Gesundheitswirtschaft, sondern auch eine künftige Versorgung der Patienten auf Basis europäischer Werte. Ob das Vereinigte Königreich die Europäische Union, den Binnenmarkt und...

    Weiterlesen

    Pflegekammern

    „Wir setzen auf Freiwilligkeit“

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Im Interview reagiert Verdi-Vorstandsmitglied Sylvia Bühler auf Kritik an ihrer Gewerkschaft. Sie kritisiert die Einführung von Pflegekammern und erklärt ihre tarifpolitische Strategie.

    Weiterlesen

    Personaluntergrenzen

    Pflege im Fokus

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Die Gesundheitspolitik hat Maßnahmen beschlossen, damit die Pflege wieder in den Fokus des Krankenhausmanagements rückt. Wulf-Dietrich Leber vom GKV-Spitzenverband sieht indes noch einige Unklarheiten - sowohl bei den Personaluntergrenzen wie auch der Reform des DRG-Systems.

    Weiterlesen

    Berliner Kommentar

    Big Brother als Preisbrecher

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Das Gesundheitssystem der USA ist das teuerste der Welt. In keinem vergleichbaren Industrieland ist das Risiko selbst für Angehörige der Mittelschicht vergleichbar groß, sich die Prämien der eigenen privaten Krankenversicherung ausgerechnet dann nicht mehr leisten zu können, wenn es gesundheitlich ernst wird. Es war daher auf den...

    Weiterlesen

    Zum Thema

    Zwischen den Welten

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Die Behandlung geriatrischer Patienten ist aufwendig und teuer. Ihre Versorgungsbedarfe stoßen immer wieder an sozialgesetzliche und wirtschaftliche Grenzen. Mehr denn je ist die Politik gefordert, diese aufzuweichen.  Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der unter anderem daraus erwachsenden...

    Weiterlesen

    Statistik des Monats 3/18

    Die Republik diskutiert den Pflegenotstand

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Das Thema Pflege ist zu einem der zentralen bundespolitischen Themen geworden. Das zeigt die Auswertung des vierten Quartals 2017 im Rahmen des f&w-caretelligence-Hygienebarometers. „Vor allem in den Microblogs wie Twitter wird das Thema Pflege intensiv diskutiert“, berichtet Sebastian Cristal, Entwicklungsleiter und...

    Weiterlesen

    Nachgefragt

    „Eine lohnende Investition“

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Viele Kliniken haben Nachwuchsprobleme auf der Stationsleitungsebene. Um die Attraktivität dieser Position zu stärken, fordert DPR-Vizepräsidentin Irene Maier, gezielt in diese Mitarbeiter zu investieren. Frau Maier, Stationsleitungen nehmen eine ganz wichtige Schlüsselposition im Krankenhaus ein. Warum wird diese Position so...

    Weiterlesen

    Editorial

    Umbau auf Irrwegen

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Die Kritiker des Fallpauschalensystems haben sich durchgesetzt. Das zeigt sich im GroKo-Koalitionsvertrag, dessen endgültige Annahme durch die SPD-Basis zwar erst nach Veröffentlichung dieser f&w ansteht. Aber die Passagen, die von Zweifel am G-DRG-System zeugen, waren zwischen den Unterhändlern vergleichsweise unstrittig....

    Weiterlesen
  • Analyse
  • Pflegekammer in Rheinland-Pfalz

    Auf Deutschlandtour

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Von Mainz aus durch die ganze Nation: Anfang 2016 nimmt die bundesweit erste Pflegekammer in Rheinland-Pfalz ihre Arbeit auf. In den neuen Bundesländern und Stadtstaaten wie Bremen und Hamburg dagegen stagniert die Entwicklung noch. Doch die Berufsgruppe ist erstmals gut organisiert. Andreas Westerfellhaus ist schon einen...

    Weiterlesen

    MVZ

    Die große Konvergenz

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Medizinische Versorgungszentren spielen eine Schlüsselrolle in der Daseinsvorsorge. Und sie bieten Ärzten eine neue berufliche Heimat. Die Politik sieht in ihnen fast ein Allheilmittel in medizinisch unterversorgten Gebieten. Wächst da etwa eine neue Liebe in der Gesundheitspolitik heran? Obschon die Zahl der Medizinischen...

    Weiterlesen

    Krankenhausinfektionen

    Keim Durchblick

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Eine hohe Zahl an Krankenhausinfektionen in einer Region kann, aber muss kein Indikator für schlampige Hygiene sein. Wissenschaftler fordern nun ein Ende des Dokumentations-Wildwuchses. Gleich einem Mittelgebirge zieht sich das rote Band von der holländischen Grenze über Südniedersachsen und Thüringen bis nach Oberfranken: In...

    Weiterlesen

    Regionale Leitungsangaben

    Blackbox der Kassen

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Die regionale Steuerung der Leistungsausgaben scheint eines der bestgehüteten Geheimnisse von Krankenkassen zu sein. Nur wenige, wie die Barmer GEK, geben überhaupt Daten preis. So tappt die Versorgungsplanung zwangsläufig im Dunkeln. Wer regionale Versorgung steuern möchte, benötigt Informationen. Das gilt auch für die...

    Weiterlesen

    Millionen Behandlungen finden laut den KVen unötig im Krankenhaus statt

    Fehlt hier nicht einer?

    • Analyse
    • Ausgabe 6/2015

    Millionen Behandlungen finden unnötig im Krankenhaus statt. Das behaupten zumindest die Kassenärztlichen Vereinigungen. Die Studie, auf die sie sich stützen, offenbart indes, dass auch die eigenen Planungskriterien für manchen Mangel in den Regionen verantwortlich sind. Studien, die von einer Lobby in Auftrag gegeben werden,...

    Weiterlesen

    Die Medizin wird weiblicher, ihre Führung jedoch bleibt fest in männlicher Hand

    Reine Männersache

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Nur zwölf Chefärztinnen zählt das Bundesland Bremen. Die Medizin wird zwar weiblicher, ihre Führung jedoch bleibt fest in männlicher Hand. Bislang unveröffentlichte Regionaldaten belegen, dass in den westdeutschen Kliniken das tradierte Rollenspiel die besten Überlebenschancen hat. In Bremens Kliniken sind die gläsernen Decken...

    Weiterlesen

    Der Hausärzteverband feiert seine Selektivverträge als Erfolgsmodell

    Plötzlich Stadtflucht

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Der Hausärzteverband feiert seine Selektivverträge als Erfolgsmodell. Absoluter Spitzenreiter dabei ist der Stadtstaat Bremen. Flächenländer wie Bayern und Niedersachsen haben hier jedoch großen Nachholbedarf. „Bei den Großstädten sind wir durch, jetzt müssen wir noch die Dörfer sanieren." Eberhard Mehl, Hauptgeschäftsführer...

    Weiterlesen

    Krankenhauskosten

    Klinischer Scheinriese

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Drei Milliarden Euro haben Krankenhäuser 2014 mehr ausgegeben als im Vorjahr. Am günstigsten war die Versorgung in Sachsen-Anhalt, am teuersten in Hamburg – zumindest auf den ersten Blick. Denn Krankenhauskosten sind ein multifaktorielles Gebilde, wie schon die Analyse der gestiegenen Sachkosten verdeutlicht. Zwei Dinge sind an...

    Weiterlesen

    Hat die PKV ein Großstadtproblem?

    Hamburger Royal

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Die Einwohner der Stadtstaaten versichern sich am liebsten gesetzlich – und das sogar freiwillig. Am Pro-Kopf-Einkommen liegt es nicht, eher schon an der Arbeitslosigkeit. Hat die PKV etwa ebenso wie die Unions-Parteien ein Großstadtproblem? Er ist, volkswirtschaftlich betrachtet, der reichste Deutsche, versichert sich aber am...

    Weiterlesen

    GesundheitsWirtschaft geht auf Deutschlandreise

    Ausgebeulte Zustände

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Weil die Planung von Versorgung vor allem Flexibilität verlangt, wird sich auch die Zuwanderung als Segen erweisen. Auftakt zu einer Deutschlandreise mit 16 Landkarten, die Zeugnis der demografischen, zivilisatorischen und gesetzlichen Veränderungen geben. Deutschland bewegt sich. Ungesteuert und weitgehend ungebremst....

    Weiterlesen
  • Interviews
  • Interview mit Prof. Dr. Hartmut Siebert

    Bestens beschirmt

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Schlagzeilen wie „30 000 Tote durch nosokomiale Infektionen“ oder „19 000 unnötige Todesfälle aufgrund von Behandlungsfehlern“ beunruhigen viele Patienten. Wie zuverlässig sind unsere Kliniken wirklich? fragen sich viele. Fakt ist: Es wird viel für Patientensicherheit getan. Vor allem die großen Ketten und Verbünde gehen das...

    Weiterlesen

    Personal

    „Spitzenpositionen sind immer schon schwer zu besetzen gewesen."

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Claudia Altmann, Senior Partnerin der Konsul Personalberatung GmbH im Interview. Sind Krankenhäuser auf den Fachkräftemangel vorbereitet? Ich glaube, das Thema Personal ist in den Krankenhäusern angekommen. Viele Häuser merken, dass sie mit alten Konzepten bei der Akquise und im Umgang mit Mitarbeitern nicht weiterkommen und...

    Weiterlesen

    Couragierte Poltik

    Auf Sichtweite

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Politikwissenschaftler Professor Wolfgang Schroeder wünscht sich eine couragierte Politik: Damit die Gesellschaft Investitionen und Wachstumsprozesse wieder akzeptiert, müssen die Entscheidungsträger das Verhältnis von Risiken, Chancen und Nutzen neu kommunizieren. Herr Professor Schroeder, Landräte, die ein Klinikum...

    Weiterlesen

    "Intelligenter steuern"

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Mit der Alterung der Gesellschaft verändern sich auch die Patienten in Krankenhäusern. Dr. Hans-Peter Schlaudt schildert im Interview, welche neuen Anforderungen dies an das Risikomanagement stellt, welche Folgekosten damit verbunden sind und warum sich Kliniken interdisziplinärer ausrichten müssen. Herr Dr. Schlaudt, auf...

    Weiterlesen

    Expertengespräch

    Interview: "Innovationssprünge auslösen"

    • Politik
    • Ausgabe 3/2014

    Beate Ellinghaus ist Bereichsleiterin und Firmenkunden der Deutschen Apotheker- und Ärztebank. Frau Ellinghaus, wie schätzen Sie die Bereitschaft von Krankenhäusern ein, Investitionen über einen Kredit zu finanzieren? Gibt es Alternativen? Ich würde weniger von einer Bereitschaft sprechen als vielmehr von einer Notwendigkeit,...

    Weiterlesen

    Vorbild USA

    "Wir können viel lernen"

    • Politik
    • Ausgabe 3/2014

    Der Gesundheitsökonom von  Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff erklärt, in welchen Bereichen des Gesundheitssystems es in den USA Vorzeigeprojekte gibt und wo andererseits Amerika nicht als Vorbild taugt. Herr Professor von Eiff, was können wir in Deutschland vom Gesundheitssystem in den USA lernen? Vom Gesundheitssystem der...

    Weiterlesen

    Wie die Amerikaner einen positiven Umgang mit Fehlern Pflegen

    "Angst vor Klagen"

    • Politik
    • Ausgabe 3/2014

    Die Amerikaner haben einen positiven Umgang mit Fehlern, aber auch Freude, gegen Ärzte juristisch vorzugehen, sagt der Psychologe Prof. Dr. Gerd Gigerenzer. Das schadet vor allem den Patienten. Herr Professor Gigerenzer, Sie haben von 1992 bis 1995 an der University of Chicago gelehrt und sind beruflich noch häufig in den...

    Weiterlesen

    USA kein Vorbild bei Pay-for-Performance

    Falsches Vorbild

    • Politik
    • Ausgabe 3/2014

    In den USA wird ein Teil der Vergütung für Kliniken bereits an die Qualität oder Effizienz gekoppelt. Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Alfred Dänzer, lehnt dieses Modell für Deutschland ab und betont: Bevor der medizinische Outcome nicht eindeutig bestimmt werden kann, ist die Zeit für Pay-for-Performance noch...

    Weiterlesen

    Interview mit Dr. Frank Heimig

    „Das Wichtigste ist Verschwiegenheit"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    ++Die Datengrundlage des G-DRG-Systems ist weltweit die beste, sagt Dr. Frank Heimig, Geschäftsführer des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus. Im Exklusiv-Interview mit f&w blickt der oberste Kalkulator auf die vergangenen zehn Jahre der Fallpauschalenentwicklung zurück und gewährt einen persönlichen Einblick in die...

    Weiterlesen

    Interview mit Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff

    Baustelle der Gesundheitspolitik

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Die wichtigsten für die Reha relevanten Handlungsfelder resultieren aus den Trends zu einer älter werdenden Patientenklientel, der Verkürzung der Akutverweildauer dank schonender Eingriffstechniken und der Zunahme psychosozialer Krankheitsbilder. Wenn diese Bedarfslage nicht leistungsgerecht refinanziert wird, kommt es auch in...

    Weiterlesen
  • Kommentare
  • G-BA-Monitor

    BMG-Stärkungsgesetz

    • f&w
    • Ausgabe 12/2016

    Gesundheitsminister Hermann Gröhe will die Selbstverwaltung stärker kontrollieren, der Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) wird geschwächt. Die Opposition wirft dem Minister trotzdem vor, nicht genug zu tun, um bei der Ärzteorganisation aufzuräumen. Weite Teile der Selbstverwaltung kommen offenkundig noch...

    Weiterlesen

    Berliner Kommentar

    Reformbedürftiger Finanzausgleich

    • f&w
    • Ausgabe 12/2016

    Als 1994 der erste Risikostrukturausgleich zwischen den Krankenkassen eingeführt wurde, achteten die Erfinder auf zwei Dinge: Ausgeglichen wurden erstens nur Durchschnittsausgaben, um unwirtschaftlich arbeitende Kassen nicht zu belohnen. Zweitens wurden bewusst nicht so leicht zu manipulierende Ausgleichskriterien gewählt: Die...

    Weiterlesen

    Editorial f&w 12/2016

    Welten verschmelzen

    • f&w
    • Ausgabe 12/2016

    Es gibt schon Rätsel auf, dass der 39. Deutsche Krankenhaustag auf so wenig Resonanz beim Fachpublikum gestoßen ist. Waren die 350 Plätze im Auditorium während des Vortrags von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe noch bestens gefüllt, so nahmen einige Panels trotz honorigster Referenten fast schon intime Züge an. Liegt das an...

    Weiterlesen

    Überraschungen erbeten

    • Politik
    • Ausgabe 9/2016

    Zugegeben, mit dem Tenor unserer Juli-Titelstrecke über das Gesetz zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG) haben wir uns in Teilen geirrt. „Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) wagt gerade den Schritt hin zu einem dezentralen System",...

    Weiterlesen

    G-BA-Monitor

    Die große Bewährungsprobe

    • Kommentare
    • Ausgabe 9/2016

    Die Umsetzung der Krankenhausreform stockt, vor allem weil Krankenkassen und Krankenhausgesellschaft nicht zueinander finden. Sollte der Gemeinsame Bundesausschuss Fristen ebenso versäumen und die Umsetzung der Reform verzögern, stellt sich die Frage nach der Handlungsfähigkeit der Selbstverwaltung. Die Krankenhausreform...

    Weiterlesen

    Trendscout

    Grün lohnt sich

    • Kommentare
    • Ausgabe 9/2016

    Das Heben von Effizienzreserven im Krankenhaus ist ein mühsames Geschäft. Der allgegenwärtige Return-On-Investment (ROI) ist gerade bei Technikinvestitionen oft schwer nachzuweisen, es drohen manchmal sogar wie in der Klinik-IT Abschreibungsfallen durch allzu kleine Investitionssprünge. Umso erfreulicher sind deshalb die Werte,...

    Weiterlesen

    Berliner Kommentar

    Unterschätzte Risiken

    • Kommentare
    • Ausgabe 9/2016

    Noch scheint alles im grünen Bereich im deutschen Gesundheitswesen. Die Kassen schreiben dank vorsichtiger Zusatzbeitragspolitik in der Mehrzahl Überschüsse, und Gesundheitsminister Hermann Gröhe kann auf die nach wie vor hohen Rücklagen bei vielen Krankenkassen und im Gesundheitsfonds verweisen. Doch der Schein trügt. Obwohl...

    Weiterlesen

    Leitlinien

    Bitte keine Europa-Norm für Gesundheitsdienstleistungen

    • Kommentare
    • Ausgabe 9/2016

    Der Norm-Mensch mit der genormten gesundheitlichen Einschränkung benötigt eine genormte Teilhabeleistung. Sieht so oder ähnlich die Zukunft der Rehabilitation aus? Normung an sich kann vorteilhaft sein – zum Beispiel bei Produkten, von denen Verbraucher einen gewissen Mindeststandard erwarten (können). Dies betrifft unter...

    Weiterlesen

    BDPK 8-2016

    BDPK-Editorial

    • Kommentare
    • Ausgabe 8/2016

    In der Diskussion um gesetzliche Vorgaben zur verbindlichen Personalbemessung sind kritische Stimmen bislang kaum zu hören. Groß ist die vordergründig überzeugende Logik, dass man die Versorgung verbessert, wenn man den Krankenhäusern nur vorschreibt, dass sie für die Patientenversorgung einfach mehr Personal einsetzen müssen....

    Weiterlesen

    Vorstandsvorlage

    Renaissance des Untauglichen

    • Politik
    • Ausgabe 8/2016

    Die Einführung eines differenzierten Systems zur Abrechnung (und Kostendämpfung) in der Psychiatrie beschäftigt die Branche seit einigen Jahren. Die AMEOS Gruppe hat sich von Beginn an in die Diskussion eingebracht und ihre Einrichtungen auf die Einführung des PEPP-Systems konkret vorbereitet. Als das Eckpunktepapier zur...

    Weiterlesen
  • Orientierungswerte
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich