48
Passwort vergessen

Politik

Politik

  • alle
  • Innovationsfonds

    Trennendes verbinden

    • f&w
    • Ausgabe 5/2018

    Der insgesamt 1,2 Milliarden Euro schwere Innovationsfonds soll unter anderem dazu dienen, ambulante und stationäre Versorgung zusammenzuführen. Der Vorsitzende des Innovationsausschusses und des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) Prof. Josef Hecken schildert Beispiele für den ländlichen Raum.

    Weiterlesen

    Einführung

    Ambulante Zentren

    • f&w
    • Ausgabe 5/2018

    Sollen Krankenhäuser künftig stärker ambulant tätig werden dürfen, um das medizinische Leistungsangebot im ländlichen Raum bereitzustellen? Wenn es um die Verzahnung von niedergelassenen Ärzten und Kliniken geht, folgt die Politik den Vorschlägen ihrer eigenen Sachverständigen nur zögernd.

    Weiterlesen

    Editorial

    Die KBV gesteht

    • f&w
    • Ausgabe 5/2018

    Eine bessere Steilvorlage hätten wir für unsere Titelstrecke „Ambulant auf dem Land“ nicht bekommen können. Kurz vor Redaktionsschluss gestand die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ein, dass sich die niedergelassenen Ärzte letztlich nicht am Bedarf übers Land verteilen und dass sie Versorgungslücken machtlos...

    Weiterlesen

    Orientierungswert

    Bessere Arbeitsbedingungen für die Pflege

    • Orientierungswerte

    Personaluntergrenzen führen nicht automatisch zu mehr Mitarbeitern. Und viele andere Probleme werden damit nicht verschwinden, schreibt Thomas Bublitz vom BDPK.

    Weiterlesen

    Kommentar

    Bekenntnis zur Fallpauschale

    • f&w
    • Ausgabe 4/2018

    Der Koalitionsvertrag sieht tiefe Einschnitte ins DRG-System vor. Das ist der falsche Weg. Um den Fachkräftemangel zu lösen und die Zustände in der Pflege zu verbessern, bedarf es anderer Lösungen. Der Wettbewerb muss greifen. Und am Ende geht es um den Gesamttopf, kommentiert f&w-Hauptstadtkorrespondent Stephan Balling. ...

    Weiterlesen

    Krankenhauspolitik 2018

    Spahn: Redesign your Krankenhauslandschaft

    • f&w
    • Ausgabe 4/2018

    Der neue Bundesgesundheitsminister bekennt sich zu früheren Aussagen, dass es in Deutschland zu viele Krankenhäuser gebe. Er stößt auf seltene Eintracht: Auch DKG, KBV und GKV-SV machen Vorschläge für einen Umbau des Klinikangebots.

    Weiterlesen

    Orientierungswert

    DRGs nach dem Meteoriteneinschlag

    • News des Tages

    Krankenhäuser, die gut pflegen, sollen finanziell bessergestellt werden als jene, die das nicht tun. Muss man, um das zu erreichen, das DRG-System zerschlagen? Nein, meint Wulf-Dietrich Leber vom GKV-Spitzenverband.

    Weiterlesen

    Notfallversorgung reloaded

    In meinen Koffer packe ich …

    • f&w
    • Ausgabe 4/2018

    Während vor allem die Krankenhäuser über die Belastungen durch überbeanspruchte Notaufnahmen klagen und die Kassenärztlichen Vereinigungen sich mit ihrem Sicherstellungsauftrag vor allem auf dem Land zunehmend schwertun, müssen Patienten immer längere Wege in Kauf nehmen und lange warten. Gerne würden Leistungserbringer und...

    Weiterlesen

    Versorgungsstrukturen 2020

    Zwischen Hamsterrad und Superkrankenhaus

    • f&w
    • Ausgabe 4/2018

    „Redesign Your Krankenhauslandschaft“ – diese Aufgabenstellung hatte der neue Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in seiner Rede beim DRG-Forum am Vormittag für die kommenden Jahre ausgelobt. Wie sich die Versorgungsstrukturen bis ins Jahr 2020 entwickeln sollten, war dafür geradezu passend das Thema des Workshops am...

    Weiterlesen

    Editorial

    Wegweisende Jahre

    • f&w
    • Ausgabe 4/2018

    Lieber Leserinnen und Leser, Gesundheitsminister Jens Spahn war noch keine 48 Stunden vereidigt, da schlug er bereits erste Pflöcke ein. Unmittelbar nach der Schlüsselübergabe im Bundesgesundheitsministerium mit Vorgänger Hermann Gröhe erschien er auf dem 17. Nationalen DRG-Forum und dem 2. Nationalen Reha-Forum zu seinem ersten...

    Weiterlesen
  • Analyse
  • Bundeseinheitliche Evaluation aller § 64b-Modelle

    Überzeugende Versorgungsverträge?

    • Politik
    • Ausgabe 7/2015

    Krankenkassen und ihre Verbände haben sich auf eine bundeseinheitliche Evaluation aller Modellvorhaben in der Psychiatrie nach § 64b SGB V verständigt. Ziel ist ein Vergleich der bisher vereinbarten Modelle untereinander und zur Regelversorgung. Die Vertragspartner in jedem Modellvorhaben stehen vor der grundsätzlich gleichen...

    Weiterlesen

    Plädoyer für Pflege-Fallpauschalen

    NRG ergänzen DRG

    • Politik
    • Ausgabe 7/2015

    Studien geben Hinweise darauf, dass viele Pflegeleistungen in deutschen Krankenhäusern nicht erbracht werden können. Um diese implizite Rationierung zu beenden, Personal aufzubauen und die Pflege zu professionalisieren, plädiert unsere Autorin für die Einführung von Nursing Related Groups, also eigenständigen Pflegefallgruppen. ...

    Weiterlesen

    Zur Korruption im Gesundheitswesen

    Kooperationen unter Verdacht

    • Politik
    • Ausgabe 7/2015

    Die Bundesregierung hat den Entwurf eines Strafrechtsänderungsgesetzes zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen vorgelegt. Unser Autor kritisiert, dass eine Abgrenzung zwischen noch zulässiger Kooperation und bereits strafrechtlich relevanter Korruption nicht möglich ist. Somit geriete jede Form einer sozialrechtlich...

    Weiterlesen

    Eine Reform, viele Konzepte

    Gewinnbringende Pflege

    • Politik
    • Ausgabe 7/2015

    Die Lage der Krankenhauspflege ist kritisch. Politiker versprechen mehr Geld und dessen zielgerechteren Einsatz. Noch allerdings gibt es viele Fragezeichen: Wie lassen sich Fehler der Vergangenheit vermeiden, wie sinnvolle ökonomische Anreize des DRG-Systems und unternehmerische Freiheiten des Krankenhausmanagements bewahren? Im...

    Weiterlesen

    PKMS in der Praxis an den Kliniken

    Hoher Aufwand, zu wenig Ertrag

    • Politik
    • Ausgabe 7/2015

    Der Pflegekomplexmaßnahmen-Score (PKMS) ist der erste Schritt, die Kosten für hochaufwendige Pflege transparent abzubilden und zu decken. Doch wird im Krankenhausalltag das gewünschte Ziel der Kostendeckung erreicht? Ein Erfahrungsbericht der Kliniken der Stadt Köln. Auch fünf Jahre nach der Einführung des PKMS...

    Weiterlesen

    Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin zur Sterbehilfediskussion

    Feine Unterschiede

    • Politik
    • Ausgabe 7/2015

    Die gesetzliche Neuregelung der Sterbehilfe schreitet voran, ohne dass es einen ethischen und moralischen Wertediskurs in unserer Gesellschaft gegeben hätte. Die offene Beschäftigung mit der eigenen Haltung zum Suizid ist ebenso unerlässlich wie die gründliche Aufklärung der Öffentlichkeit über Möglichkeiten der Palliativmedizin....

    Weiterlesen

    Behandlungskosten für Asylbewerber

    Teure Hilfsbereitschaft

    • Politik
    • Ausgabe 7/2015

    Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland steigt. Das spüren auch Krankenhäuser, die jedoch immer öfter auf den Kosten für die Behandlung sitzen bleiben. Das Problem verschärft sich – auch weil die organisatorischen und medizinischen Anforderungen an die Kliniken weiter steigen werden. Täglich erreichen in diesen Tagen neue...

    Weiterlesen

    Planspiel für eine Unternehmensstrategie

    Mit Lego zum Logo

    • Politik
    • Ausgabe 7/2015

    Die Dr. Becker Klinikgruppe nutzt ein eigens entwickeltes Planspiel, um ihre Unternehmensstrategie zu überarbeiten. In Workshops haben alle Mitarbeiter ihre eigenen Ideen und Vorschläge für eine weitere Ausgestaltung spielerisch getestet. Das Projekt soll die Klinikgruppe in die „Rehabilitation des 21. Jahrhunderts" führen. Die...

    Weiterlesen

    Interview mit Georg Baum

    „Wir sind richtig sauer"

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    „Licht und Schatten" lautete die Überschrift des Gastkommentars von DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum zu den Eckpunkten der Bund-Länder-AG zur Krankenhausreform in der Februarausgabe der f&w. Nun ist der konkrete Gesetzesvorschlag aus dem Hause Gröhe öffentlich. Baum sieht im Interview nur Verschlechterungen und warnt vor...

    Weiterlesen

    Telemonitoring-Projekt „E.He.R.“

    Gut versorgt auf dem Land

    • Politik
    • Ausgabe 6/2015

    Das Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern betreut in einem gemeinsamen Versorgungsprogramm mit der Deutschen Stiftung für chronisch Kranke, dem Fraunhoferinstitut IESE, der vitaphone GmbH und dem Institut für Arbeit und Technik herzinsuffiziente Patienten via Telemonitoring. Das „E.He.R."-Projekt befördert den Austausch...

    Weiterlesen
  • Interviews
  • Medizintechnik

    Sicherheit geht vor

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Im Interview: Dr. Martin Danner, Sprecher des Koordinierungsausschusses der Patientenvertretung im G-BA und Dr. Siiri Ann Doka, Mitglied im Unterausschuss Methodenbewertung im G-BA Herr Danner, stehen „sprechende Medizin" und „Gerätemedizin" im Widerspruch? Danner: Für uns steht die sprechende Medizin deshalb im Mittel punkt,...

    Weiterlesen

    Öffentliche Kliniken sind überflüssiges

    Stachel im Fleisch

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Öffentliche Kliniken sind überflüssig, Gemeinnützigkeit ist verschwenderisch, meint Helios-Gründer Dr. Lutz Helmig. Stattdessen fordert er mehr privatisierte Uniklinika, ein flexibles DRG-System und eine Bereinigung der Krankenhauslandschaft. Herr Dr. Helmig, Sie haben den mittlerweile größten privaten Klinikkonzern in...

    Weiterlesen

    Moderne Betriebswitrtschaftslehre

    Gleiche Chancen für alle

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Die Forschungsergebnisse von Prof. Dr. Bernd Helmig zeigen: Öffentliche Krankenhäuser sind nicht besser und nicht schlechter als private. Doch wo der Staat als Leistungserbringer auftritt, soll er auf moderne Betriebswirtschaftslehre setzen. Herr Professor Helmig, der seinerzeit einflussreiche US-Ökonom Milton Friedman war der...

    Weiterlesen

    Kirchliche Träger brauchen sich nicht verstecken

    "Wir arbeiten schon immer effizient"

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Die kirchlichen Träger müssen sich vor privaten Konzernen nicht verstecken, sagt Norbert Groß, Direktor des Deutschen Evangelischen Krankenhausverbandes. Ein Gespräch über unterlassene bischöfliche Hilfe für darbende Kliniken, den Nutzen christlicher Tugenden sowie Fluch und Segen des Wettbewerbs. Herr Pastor Groß, warum...

    Weiterlesen

    Daseinsvorsorge ist nicht Staatswirtschaft

    „Weitverbreitete Fehlinterpretation"

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Daseinsvorsorge ist Kernaufgabe des Staates, bedeutet aber nicht Staatswirtschaft, sagt Prof. Dr. Hermann-Josef Blanke von der staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt. Bei den strittigen Beihilfen für die kommunale Klinik in Calw sieht ereuroparechtliche Aspekte bisher zu wenig berücksichtigt. Herr Prof....

    Weiterlesen

    Weniger Planung

    "Das Monopol bröckelt"

    • Politik
    • Ausgabe 5/2014

    Mehr Wettbewerb und weniger Planung fordert Dr. Wulf-Dietrich Leber, der Krankenhausexperte des GKV-Spitzenverbands, im Interview. Schließlich gebe es „auch keinen nationalen Bäckereiplan". Herr Dr. Leber, wie viel Wettbewerb benötigt das Gesundheitswesen? Überall dort, wo Konsumenten und in unserem Fall Patienten frei...

    Weiterlesen

    Interview mit Prof. Dr. Hartmut Siebert

    Bestens beschirmt

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Schlagzeilen wie „30 000 Tote durch nosokomiale Infektionen“ oder „19 000 unnötige Todesfälle aufgrund von Behandlungsfehlern“ beunruhigen viele Patienten. Wie zuverlässig sind unsere Kliniken wirklich? fragen sich viele. Fakt ist: Es wird viel für Patientensicherheit getan. Vor allem die großen Ketten und Verbünde gehen das...

    Weiterlesen

    Personal

    „Spitzenpositionen sind immer schon schwer zu besetzen gewesen."

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Claudia Altmann, Senior Partnerin der Konsul Personalberatung GmbH im Interview. Sind Krankenhäuser auf den Fachkräftemangel vorbereitet? Ich glaube, das Thema Personal ist in den Krankenhäusern angekommen. Viele Häuser merken, dass sie mit alten Konzepten bei der Akquise und im Umgang mit Mitarbeitern nicht weiterkommen und...

    Weiterlesen

    Couragierte Poltik

    Auf Sichtweite

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Politikwissenschaftler Professor Wolfgang Schroeder wünscht sich eine couragierte Politik: Damit die Gesellschaft Investitionen und Wachstumsprozesse wieder akzeptiert, müssen die Entscheidungsträger das Verhältnis von Risiken, Chancen und Nutzen neu kommunizieren. Herr Professor Schroeder, Landräte, die ein Klinikum...

    Weiterlesen

    "Intelligenter steuern"

    • Politik
    • Ausgabe 4/2014

    Mit der Alterung der Gesellschaft verändern sich auch die Patienten in Krankenhäusern. Dr. Hans-Peter Schlaudt schildert im Interview, welche neuen Anforderungen dies an das Risikomanagement stellt, welche Folgekosten damit verbunden sind und warum sich Kliniken interdisziplinärer ausrichten müssen. Herr Dr. Schlaudt, auf...

    Weiterlesen
  • Kommentare
  • Berliner Kommentar

    Kleiner Wurf

    • Kommentare
    • Ausgabe 12/2014

    Der große Wurf für die Bundesrepublik Deutschland war das mit Sicherheit nicht.“ Die Replik der damaligen Oppositionsführerin Dr. Angela Merkel auf die Agenda-2010-Rede von Bundeskanzler Gerhard Schröder am 14. März des Jahres 2003 im Deutschen Bundestag war kritisch. Heute lobt selbst die Kanzlerin die Reform. Ökonomen sind sich...

    Weiterlesen

    Buchführung

    Medizin im Ungleichgewicht

    • Kommentare
    • Ausgabe 9/2016

    In ihren antiken Ursprüngen wurde die Medizin als „Heilkunst“ beschrieben, eine praktische Wissenschaft, bei der es nicht um theoretische Erkenntnis geht, sondern um ein kluges Handeln nach klaren Zielen. Mit dem Erfolg der theoretisch arbeitenden Naturwissenschaften wandelt sich die Medizin jedoch mehr und mehr zu einer Art...

    Weiterlesen

    Ethik-Kommentar

    Hüter des Biodatenschatzes

    • f&w
    • Ausgabe 1/2017

    Biobanken bergen großes Potenzial für die Forschung, aber auch immense Gefahren für Datenmissbrauch. Neue Regelungen werden sich daran messen lassen müssen, inwieweit sie sich an ethischen Prinzipien orientieren oder nicht.  Weltweit entstehen immer mehr Biobanken, in denen Biomaterialien und Daten langfristig aufbewahrt und für...

    Weiterlesen

    Trendscout

    Von analog zu positiv

    • f&w
    • Ausgabe 1/2017

    Klinik-Sekretariate nehmen bei der Kontaktaufnahme der Patienten eine Schlüsselrolle ein und sind, geprägt durch die hierarchischen Strukturen im Krankenhaus, eher traditionell organisiert. Diese Informations- und Koordinationszentrale ist im Zeitalter der Digitalisierung meist noch nicht angekommen. Telefon, Anrufbeantworter,...

    Weiterlesen

    Vorstandsvorlage

    Cognitive Computing für Diagnose und Therapie

    • f&w
    • Ausgabe 1/2017

    Die Digitalisierung verläuft in vielen Branchen disruptiv – ist also mit radikalen, teilweise existenzverändernden Entwicklungen verbunden. Die Medizin apportiert den Trend deutlich milder: Die primär von Menschen erbrachte „Leistung“ – die Behandlung und Heilung von Menschen – wird sicher auch künftig im Zentrum der ärztlichen...

    Weiterlesen

    G-BA-Monitor

    Forschungsminister Hecken

    • f&w
    • Ausgabe 1/2017

    Der Innovationsfonds entpuppt sich als Förderprogramm für die Uniklinika, der Bund der Steuerzahler verlangt mehr Transparenz. Die Qualitätsoffensive der Bundesregierung reduziert sich zur Datenoffensive vor allem für Grundlagenforscher. Folgen für die Krankenhausplanung dürfte es vorerst kaum geben.

    Weiterlesen

    EU-Politik

    Mehrwert durch Kooperation

    • f&w
    • Ausgabe 1/2017

    Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, plädiert für eine engere europäische Kooperation bei der Evaluierung von Gesundheitstechnologien. Die Patienten erhielten so einen verbesserten Zugang zu innovativen Technologien, schreibt er in seinem Gastbeitrag. Eine älter werdende Bevölkerung...

    Weiterlesen

    Berliner Kommentar

    Schaut aufs Land

    • f&w
    • Ausgabe 1/2017

    Wen interessiert Gesundheitspolitik? Im politischen Berlin herrscht Konsens, dass sie im Wahljahr 2017 jenseits des linken Schlagworts der Bürgerversicherung nahezu keine Rolle spielen wird. Doch das ist ein gewaltiger Irrtum! Der Gesundheitssektor spielt makroökonomisch eine gewichtige Rolle. Regional prägt er mitunter die...

    Weiterlesen

    Editorial f&w 1/2017

    Tatort Krankenhaus

    • f&w
    • Ausgabe 1/2017

    Diebstähle, Cyber-Attacken, sexuelle Übergriffe, Gewalt und Mord. Kriminalität hat viele Gesichter, und sie macht auch vor sozialen Stätten nicht halt. Straftaten stehen für ein hochsensibles Thema im Gesundheitssektor – nicht zuletzt, weil sie Sicherheitslücken einer öffentlichen und vermeintlich geschützten Einrichtung...

    Weiterlesen

    Vorstandsvorlage

    Mit freiwilliger Monistik zurück in die Wettbewerbsfähigkeit

    • f&w
    • Ausgabe 9/2016

    Über den Investitionsstau in Krankenhäusern reden wir in der Branche nun seit über 40 Jahren. Das Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) von 1972 hat uns die duale Finanzierung beschert. Mit ausreichend Fördermitteln aus den Haushalten der Gesundheitsministerien sollten die Krankenhäuser ihre notwendigen Gebäude- und...

    Weiterlesen
  • Orientierungswerte
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich