48
Passwort vergessen

Politik

Politik

  • alle
  • Wie deutsche Ärzte und Unternehmen das Gesundheitssystem des Irak wiederaufbauen wollen

    Aufbau Nahost

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Im Irak mangelt es an qualifizierten Ärzten, technischem Know-how und einer ausgebauten Gesundheitsinfrastruktur. Deutsche Ärzte und Unternehmen der Medizin-Technik-Branche wollen das ändern. Noch immer kommt es vor, dass zivile Flugzeuge auf ihrem Weg in die irakische Hauptstadt beschossen werden. Im Januar traf es eine...

    Weiterlesen

    Allein gelassen

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Weiterlesen

    Das Gesundheitssystem in der Ukraine ist fast völlig zusammengebrochen..

    „Es fehlt an allem"

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Das Gesundheitssystem in der Ukraine ist fast völlig zusammengebrochen, es droht eine humanitäre Katastrophe, sagt Michael Schnatz vom Arbeiter-Samariter-Bund. Sowohl Hilfs- wie auch Waffenlieferungen seien aber der falsche Weg. Herr Schnatz, wie ist die humanitäre Situation in der Ukraine? Leider geht diese Frage in der...

    Weiterlesen

    Interviews

    Aus eigener Kraft

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Kliniken in kritischer wirtschaftlicher Lage haben es schwer, bei der Bank Bonität nachzuweisen, sagt Jochen Richter von der Curacon GmbH Münster. Fundierte Konzepte seien gefragt. Herr Richter, wie finanzieren Krankenhäuser ihre Bauvorhaben? Die Landesförderung hat weiterhin einen wichtigen Anteil am...

    Weiterlesen

    Die Staatengemeinschaft wird ihrer finanziellen Verantwortung für die Syrien-Hilfe nicht gerecht...

    „Hilfe allein bringt keinen Frieden"

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Die internationale Staatengemeinschaft wird ihrer finanziellen Verantwortung für die Syrien-Hilfe nicht gerecht, kritisiert Martin Glasenapp von der Hilfsorganisation Medico International. Deutschland müsse auch seine Flüchtlingspolitik überdenken. Herr Glasenapp, wie schwierig ist die Lage der syrischen Flüchtlinge im Nahen...

    Weiterlesen

    Interview mit Dr. Ulrike von Pilar von Ärzte ohne Grenzen

    Ganz in Weiß

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Die deutsche humanitäre Auslandshilfe muss in den Händen ziviler Organisationen bleiben, fordert Dr. Ulrike von Pilar von Ärzte ohne Grenzen. Sie kritisiert, dass zu oft humanitäres und geopolitisches Engagement vermengt werden. Frau Dr. von Pilar, steigt die Zahl und Intensität humanitärer Katastrophen, täuscht die mediale...

    Weiterlesen

    Ein Herz kann man doch reparieren

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Die Hilfsorganisation Robin Aid hat über Jahre Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten zur Behandlung nach Deutschland geflogen. Der Intensivmediziner und Gründer Dr. Matthias Angrés erklärt im Interview, warum man davon abgekommen ist und stattdessen den Aufbau von medizinischer Infrastruktur in den betroffenen Ländern forciert. ...

    Weiterlesen

    Interviews

    „Ein Klinikumbau ist kein Nebenjob"

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Wie Krankenhäuser sich auf ein Private Public Partnership-Projekt vorbereiten sollten, erläutert Dr. Christian Glock vom Bundesverband Public Private Partnership e.V. im Interview. Herr Dr. Glock, wann bietet sich die Umsetzung einer Gebäudeinvestition über ein PPP-Projekt an? In der Regel sind Krankenhäuser auf externes...

    Weiterlesen

    Weltreise des Schreckens

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Auch den politisch interessierten Beobachtern dürfte weitgehend entgangen sein, dass die FDP bis vor einigen Tagen noch im Deutschen Bundestag vertreten war. Hellmut Königshaus überlebte das 2013er Wahldebakel der Freien Demokraten. Er war bis Mitte Mai Wehrbeauftragter der Bundesregierung und als solcher „Hilfsorgan des...

    Weiterlesen

    Ansichtssache

    Je nach Bedarf

    • Politik
    • Ausgabe 3/2015

    Mit der Krankenhausreform fokussiert die Politik die Unterversorgung in den Regionen. Eine bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung indes nähme aus Sicht unseres Autors auch die Überversorgung in den Blick. Er plädiert für die Einführung eines systematischen Überversorgungs-Monitorings. Ziel der Krankenhausreform ist es, die...

    Weiterlesen
  • Analyse
  • Gesund durch Profit

    • Politik
    • Ausgabe 3/2011

    Laut ist es auf den Fluren und in den Krankenzimmern des Guru Nanak Hospitals in Faridabad. Von überall her dringen Stimmen von Menschen, die in Decken gehüllt auf Stühlen sitzen oder auf einfachen...

    Weiterlesen

    Klinikkooperationen: Wer nicht hören will, muss fühlen

    • Politik
    • Ausgabe 3/2011

    Die gute Laune hatte der hessische Gesundheitsminister dem anwesenden Klinik-Führungspersonal gründlich verdorben. „Wir werden kritisch überprüfen, ob die Klinikdichte im Rhein-Main-Gebiet noch...

    Weiterlesen

    Verkauf gefälschter Arzneimittel bringt mehr als Drogenhandel

    • Politik
    • Ausgabe 3/2011

    Die Zahl der Medikamentenfälschungen ist in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen: 2005 wurden nach Angaben des Zollkriminalamts in Köln deutschlandweit 500.000 gefälschte Tabletten...

    Weiterlesen

    Wachstumsfaktor gesunde Alte

    • Politik
    • Ausgabe 3/2011

    Im Jahr 2030 wird jeder fünfte Beschäftigte in der Gesundheitswirtschaft arbeiten – vorausgesetzt, sie entwickelt sich weiter so gut wie bisher, ist Henke, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliche...

    Weiterlesen

    Sana stockt Eigenkapital auf

    • Politik
    • Ausgabe 3/2011

    Das Eigenkapital der Sana Kliniken AG wird um 160 Millionen Euro auf über 500 Millionen Euro wachsen. Dies haben die Anteilseigner aus dem Kreis der privaten Krankenversicherung auf ihrer...

    Weiterlesen

    UKM wirtschaftet erfolgreich

    • Politik
    • Ausgabe 3/2011

    Mehr Patienten, mehr Beschäftigte und ein Plus von fünf Millionen Euro: Das Universitätsklinikum Münster (UKM) hat das Geschäftsjahr 2010 erfolgreich abgeschlossen. Über 46700 Patienten wurden 2010...

    Weiterlesen

    Verbände: Ärzte sollen deutsch sprechen können

    • Politik
    • Ausgabe 3/2011

    Verbände aus dem Gesundheitssystem haben die Ankündigung der Bundesregierung, Ärzten aus Nicht-EU-Staaten die Einwanderung nach Deutschland zu erleichtern, grundsätzlich begrüßt, aber zugleich...

    Weiterlesen

    Klusen bleibt Spitzenverdiener unter den Kassen-Chefs

    • Politik
    • Ausgabe 2/2011

    Zahlreiche gesetzliche Krankenkassen haben im vergangenen Jahr die Gehälter ihrer Vorstände erhöht. Darunter sind viele Kassen, die von ihren Mitgliedern einen Zusatzbeitrag verlangen. Wie das...

    Weiterlesen

    DKG begrüßt Hygienegesetz, fordert aber ein Förderprogramm

    • Politik
    • Ausgabe 2/2011

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat den Gesetzentwurf der Bundesregierung für eine bessere Krankenhaushygiene begrüßt, zugleich aber auch ausreichende Übergangsfristen und zusätzliche...

    Weiterlesen

    Die Zukunft der ambulanten und stationären Versorgung

    Erfolg durch Innovation

    • Politik
    • Ausgabe 2/2011

    Private Krankenversicherungsunternehmen, die Leistungen von Ärzten und Krankenhäusern ihrer Wahl einkaufen, Versicherte, die eine Gesundheitsprämie an ihre Kasse bezahlen und eine...

    Weiterlesen
  • Interviews
  • Kommentare
  • Ein Schatten fällt auf Deutschland

    • Politik
    • Ausgabe 4/2006

    Am Ende waren wir nicht nur gute Gastgeber, sondern auch noch beste Verlierer und freuten uns noch einmal, denn wir wurden schließlich mit dem "kleinen ersten" Platz, dem dritten, belohnt. Dieser...

    Weiterlesen

    Für den Übergang sind Festpreise ein notwendiges Instrument

    Wettbewerb ist kein Selbstzweck

    • Politik
    • Ausgabe 4/2006

    Derzeit bereiten sich die Spitzenverbände der Krankenhäuser und Krankenkassen auf das im Jahr 2007 beginnende Gesetzgebungsverfahren vor, mit dem der ordnungspolitische Rahmen für das...

    Weiterlesen

    Der Wettbewerb ist unteilbar

    Krankenhausvergütung 2009: Fest- oder Wettbewerbspreise?

    • Politik
    • Ausgabe 4/2006

    Mit Auslaufen der Konvergenzphase für die Einführung der DRG im Jahr 2008 stehen für die Krankenhausversorgung einige grundlegende ordnungspolitische Entscheidungen an. Die ordnungspolitische Frage...

    Weiterlesen

    Wachsende Unruhe

    • Politik
    • Ausgabe 3/2006

    Dabei erweist sich, dass das Haltbarkeitsdatum der Gesundheitsreform 2004 früher abgelaufen ist, als versprochen worden war. Zwei Jahre nach dem Start liegen die Beitragssätze auf fast...

    Weiterlesen

    Der Ärztestreik als Chance

    • Politik
    • Ausgabe 3/2006

    Es hat Folgen, wenn das Gesundheitsbudget an die Entwicklung der Grundlohnsumme gebunden ist und letztere kaum mehr steigt. Die Alternative wäre ein wirklich liberales Marktsystem, doch das ist...

    Weiterlesen

    Ullas Testballon

    • Politik
    • Ausgabe 2/2006

    Bürgerversicherung und Gesundheitsprämie Unter tatkräftiger Beratung des renommierten Gesundheitsökonomen Jürgen Wasem wurde in den vergangenen Wochen ein System ausgedacht, das verschiedene...

    Weiterlesen

    Deutschland will den Wandel: Die Gesundheitsreform, das erwartete Exempel

    • Politik
    • Ausgabe 2/2006

    Große Unternehmen, auf die wir einst so stolz waren, stecken tief in der Krise. DaimlerChrysler entlässt Mitarbeiter in den vorgezogenen Ruhestand. Bei Opel verstummt die Diskussion um eine...

    Weiterlesen

    Der Staat bestimmt seine Rolle neu

    • Politik
    • Ausgabe 1/2006

    Obwohl diese Entwicklung abzusehen war, denn die demografische Falle öffnet sich seit Jahrzehnten, hat der Staat stets noch neue Aufgaben übernommen und den Bürgern vorgegaukelt, als wäre ein jedes...

    Weiterlesen

    Die Ruhe vor dem Sturm

    • Politik
    • Ausgabe 1/2006

    2007 droht den Kassen das Fiasko Noch geht es den gesetzlichen Krankenkassen gut. Dank Milliardenzuschüssen aus dem Steuertopf und dem neuen Spargesetz für Arzneimittel, das noch in diesem Frühjahr...

    Weiterlesen

    Faites vos jeux - Machen Sie Ihr Spiel

    • Politik
    • Ausgabe 6/2005

    Nein, wir wollen Sie nicht zur Leichtfertigkeit ermuntern. Sie sollen sich nicht der Spielsucht hingeben. Aber ähnlich wie am Roulette-Tisch müssen auch Sie entscheiden und Ihren Einsatz bringen....

    Weiterlesen
  • Orientierungswerte
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich