48
Passwort vergessen

Politik

Politik

  • alle
  • Orientierungswert Dr. Wulf-Dietrich Leber

    Unkonzentriert

    • Orientierungswerte

    Dass Deutschland zu viele Krankenhäuser hat, wird inzwischen nicht mehr ernsthaft bestritten. Ein eng damit zusammenhängendes Problem rückt jedoch erst langsam ins allgemeine Bewusstsein: Das Leistungsgeschehen ist unkonzentriert. Schwierige Operationen werden in zu vielen Häusern gleichzeitig vorgenommen, so dass die Eingriffe...

    Weiterlesen

    Story der Woche: Investitionen der Länder

    Investitionskönige im Norden und Südwesten

    • Analyse

    Spitzenreiter Bremen: Das kleine Land investiert mehr in seine Kliniken als der Rest der Republik. Würden alle Länder ihre Pflichten so erfüllen wie der Stadtstaat, flössen pro Jahr zwei Milliarden Euro mehr in Deutschlands Krankenhäuser

    Weiterlesen

    Interview

    „Kassenkonzept ist Chaoskonzept“

    • News des Tages

    Im Interview fordert DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum eine höhere Pauschale  für ambulante Patienten im Krankenhaus und kritisiert das Konzept der Krankenkassen für die stationäre Notfallversorgung. Herr Baum, Sie fordern mit Blick auf die nächste Legislaturperiode eine gesetzliche Regel, die den  Ländern erlaubt, bei der...

    Weiterlesen

    Reha-Benchmarking

    Die große Unbekannte

    • f&w
    • Ausgabe 4/2017

    Benchmarking in der Reha ist ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. Einrichtungen und Leistungen sind schwer vergleichbar, Transparenz in der sehr partikulierten Branche nur schwer herstellbar. MediClin-Vorstand Ulf Ludwig versucht, einen kleinen Lichtschimmer in die Blackbox zu bringen. Sehr geehrter Herr Ludwig, warum gibt es...

    Weiterlesen

    Leitlinien

    Pflegebedürftigkeit schafft Potenzial für Rehabilitation

    • f&w
    • Ausgabe 4/2017

    Kernstück des zweiten Pflegestärkungsgesetzes ist die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs. Pflegebedürftig sind nach § 14 Absatz 1 SGB XI Personen, die körperliche, kognitive, psychische oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbstständig kompensieren oder bewältigen können. Dabei ist der...

    Weiterlesen

    Kolumne

    Im Verbund steuern

    • f&w
    • Ausgabe 4/2017

    Krankenhäuser, die einen Verbund anstreben, benötigen ein gemeinsames, leistungsfähiges Controlling, das alle Häuser steuert. Dazu bedarf es sowohl technischer als auch politisch-rechtlicher Voraussetzungen. Die deutsche Krankenhausversorgung ist durch viele und kleine Krankenhäuser gekennzeichnet. Dies war erforderlich, solange...

    Weiterlesen

    Hausbesuch

    Rollende Stroke-Unit

    • f&w
    • Ausgabe 4/2017

    Das Unfallkrankenhaus Berlin erhält ein Stroke-Einsatz-Mobil. Schlaganfallpatienten können nun auch im Osten der Stadt noch im Krankenwagen passend versorgt werden.  Besuchsort Marzahn-Hellersdorf gilt nicht gerade als Berliner Vorzeigebezirk. Direkt gewählte Abgeordnete im Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf ist die Linke Petra Pau....

    Weiterlesen

    Vordenker 2017

    Ins eigene Fleisch schneiden

    • f&w
    • Ausgabe 4/2017

    Dr. Markus Horneber, Vorstandsvorsitzender von Agaplesion, ist Vordenker des Jahres 2017. Mit dem Preis würdigen Bibliomed, die B. Braun-Stiftung und die Initiative Gesundheitswirtschaft einen im Analogen wie Digitalen herausragenden Vernetzer, der das Schicksal des von ihm geführten Unternehmens entschlossen selbst in die Hand...

    Weiterlesen

    Buchführung

    Ausgewogenes vom Agenda-Setter

    • f&w
    • Ausgabe 4/2017

    Weiterlesen

    Vorstandsvorlage

    Endoprothese via Smartphone

    • f&w
    • Ausgabe 4/2017

    Warum sollte ein Krankenhaus mit der Gesundheit der Menschen Geld verdienen? Das sei doch unredlich, behauptete jüngst ein Leserbriefschreiber in einer Zeitung. Unabhängig davon, dass Ärzte, Apotheker und alle anderen Akteure im Gesundheitswesen Geld verdienen, stellt sich die Frage nach dem Warum derzeit eigentlich nur sehr...

    Weiterlesen
  • Analyse
  • Geschichte des Krankenhauses Salzhausen

    118 Jahre Zeitgeschichte

    • Politik
    • Ausgabe 4/2016

    „Wer als Fremder in Salzhausen die Bahnhofstraße entlangwandert und das dort stehende große, neuzeitliche Backsteingebäude betrachtet, wird sicher nicht eine Heimstätte für Kranke und leidende Menschen darin vermuten; denn wie käme ein Dorf zu einem Krankenhaus und noch dazu zu einem solchen." Das schrieb Kantor Schulz aus...

    Weiterlesen

    Zweitverwertung gebrauchter Medizintechnik

    Alle Leitungen kappen

    • Politik
    • Ausgabe 4/2016

    Nach einer Klinikschließung beginnt die operative Abwicklung. Ein Großprojekt, bei welchem Verträge aufgelöst, Patientenakten sichergestellt und gebrauchte Geräte verkauft werden. Dafür hat sich vor allem durch eBay ein großer Zweitmarkt im Internet entwickelt. Hauptsächlich läuft der Verkauf jedoch über Firmen, die...

    Weiterlesen

    Nachnutzung geschlossener Krankenhäuser

    Vom Leben danach

    • Politik
    • Ausgabe 4/2016

    Das Schicksal vieler ehemaliger Krankenhäuser ist Leerstand. Mithilfe guter Nachnutzungskonzepte gelingt es, in ihnen Seniorenheime, Wohnanlagen und Gesundheitszentren anzusiedeln. In außergewöhnlichen Fällen sogar ein Theater, eine Parteizentrale oder einen Drehort. Seit einigen Monaten werden die Gebäude auch als...

    Weiterlesen

    Erfolgreiche Krankenhaus-Rettungen

    Krise als Chance

    • Politik
    • Ausgabe 4/2016

    Rund 23 Prozent der deutschen Krankenhäuser schreiben Verluste. Für knapp die Hälfte von ihnen ist die Gefahr einer Insolvenz erhöht. Dennoch gelingt es manchen Häusern, ihre Lage zu stabilisieren, indem sie sich neu erfinden. Drei Beispiele für gelungene Umstrukturierungen und Neu-Ausrichtungen.  Schwieriger hätte der...

    Weiterlesen

    Erreichbarkeit von Krankenhäusern

    Gelbe Karte

    • Politik
    • Ausgabe 4/2016

    Jeder Marktaustritt einer Klinik schafft eine neue Gemengelage vor Ort. Er verändert die Versorgungssituation der Bevölkerung und das Kräfteverhältnis der umliegenden Krankenhäuser. Die Erreichbarkeitsberechnung für Salzhausen und Umgebung zeigt, wie viele Minuten die Einwohner mit dem Auto zum nächsten Grundversorger benötigen. ...

    Weiterlesen

    Abbau von Überkapazitäten durch das KHSG

    Umbau der Krankenhauslandschaft per Gesetz

    • Politik
    • Ausgabe 4/2016

    Verglichen mit anderen Ländern, weist Deutschland eine hohe Krankenhausdichte auf. Zu hoch, sagen Experten und führen beispielsweise Vergleiche der Niederlande mit Nordrhein-Westfalen (NRW) und Dänemarks mit Niedersachsen an. Bei gleicher Fläche und gleicher Einwohnerzahl gibt es in den Niederlanden 130 Kliniken, in NRW jedoch...

    Weiterlesen

    Vergebliche Rettungsversuche des Krankenhaueses Salzhausen

    Rettungsversuche auf dem sinkenden Schiff

    • Politik
    • Ausgabe 4/2016

    Insolvenz, Investoren-Wettbieten, Polit-Poker: Im dreijährigen Überlebenskampf des Krankenhauses Salzhausen ging es dramatisch zu. Ein derart komplexes Verfahren sei selten, sagt auch Insolvenzrechtler Jan Ockelmann. Was wirklich passiert ist – ein Rückblick.  Offiziell beginnt die Krise des Krankenhauses Salzhausen im Juli...

    Weiterlesen

    eGK für Flüchtlinge

    Ja, nein, vielleicht

    • Politik
    • Ausgabe 4/2016

    Bremen und Hamburg haben sie, Bayern und Sachsen wollen sie nicht, und in NRW wehren sich die Kommunen gegen ihre Einführung. Der Wirrwarr um die elektronische Gesundheitskarte für Flüchtlinge offenbart nicht nur verfassungsrechtliche Probleme unserer föderalen Struktur. Die gesundheitliche Versorgung Asylsuchender wird so auch...

    Weiterlesen

    Kostenanstieg begrenzen

    • Analyse
    • Ausgabe 3/2016

    Zentrale Aufgabe des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) ist die Bewertung des Nutzens neuer Arzneimittel. So sollen die Ausgaben für Medikamente im Rahmen bleiben. Der Gesetzgeber will den Selbstverwaltern dazu mehr Einfluss geben. Es geht um die Verteilung der knappen Mittel des Systems. Die jüngsten Daten von IMS Health...

    Weiterlesen

    Statistik des Monats

    Sauber, aber unzufrieden

    • Analyse
    • Ausgabe 3/2016

    Immer weniger OP-Mitarbeiter sehen in ihrer Klinik Probleme mit der Sterilgutversorgung. Das ist ein Ergebnis des jüngst veröffentlichten OP-Barometers von Prof. Dr. Thomas Busse von der Frankfurt University of Applied Sciences. 34 Prozent der Befragten sehen demnach „Probleme mit der Steri-Qualität" , das sind zehn Prozentpunkte...

    Weiterlesen
  • Interviews
  • Ausschreibung von Reha-Lesitungen

    „Kliniken werden zu Verlierern"

    • Interviews
    • Ausgabe 3/2016

    Zum 1. April dieses Jahres soll das „Gesetz zur Modernisierung des Vergaberechts" in Kraft treten. Darin enthalten ist eine formalisierte Ausschreibung von Reha-Leistungen. Verbände und Fachkliniken sehen deshalb die Reha-Infrastruktur in Deutschland gefährdet. Rainer Grimm, Direktor Dr. Ebel Fachkliniken, fordert im...

    Weiterlesen

    Rolle der Selbstverwaltung

    „Personelle Krise"

    • Interviews
    • Ausgabe 3/2016

    Trotz verfassungsrechtlicher Zweifel an der Legitimation des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) und des Zwists in der Kassenärztlichen Bundesvereinigung sieht der Gesundheitspolitiker Reiner Meier (CSU) keine Alternative zur Selbstverwaltung. Er diagnostiziert zudem ein Überangebot an Kliniken im Freistaat Bayern. Herr Meier,...

    Weiterlesen

    Nachgefragt

    „Wir fahren auf Sicht"

    • Interviews
    • Ausgabe 3/2016

    Auch wenn die Flüchtlingszahlen derzeit rückläufig sind, sieht der Deutsche Landkreistag keinen Grund für Entwarnung. Ein starker Bevölkerungszuwachs könnte an manchen Orten dafür sprechen, eine Abteilung doch zu erhalten - oder sogar ein Grund dafür sein, neue Infrastruktur aufzubauen.      Herr Freese, mit wie vielen...

    Weiterlesen

    Kooperieren und Teilen im Gesundheitswesen

    Google & Apple klopfen schon an

    • Politik
    • Ausgabe 3/2016

    Neue Geschäftsfelder des Kooperierens, Teilens und Tauschens werden das Gesundheitswesen in den kommenden Jahren stark verändern, prognostiziert Professor Björn Maier. Ein Blick über den großen Teich lässt das Potenzial von Sharing-Economy-Konzepten erahnen. Herr Professor Maier, wir erleben seit einigen Jahren in vielen...

    Weiterlesen

    Vergaberecht

    Sensibler gegenüber Grauzonen

    • Politik
    • Ausgabe 3/2016

    Andreas Haak, Fachanwalt für Vergaberecht, Kanzlei Taylor Wessing, Düsseldorf, über den Schutz vor Risiken im Vergaberecht Herr Haak, welche Vorfälle im Beschaffungswesen können zu Rechtsstreitigkeiten führen? Da ist vieles denkbar. Zum Beispiel können Nachprüfungsverfahren nötig werden, wenn Krankenhäuser ihre Großaufträge...

    Weiterlesen

    Systempartnerschaften

    Abrechnungsjongleure gesucht

    • Politik
    • Ausgabe 3/2016

    Wie Kliniken von Systempartnerschaften und Konsignationslagern profitieren können - Interview mit Joachim M. Schmitt, Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands des Bundesverbands Medizintechnologie e.V. Herr Schmitt, wie verändert sich der Medizinproduktebedarf, wenn Krankenhäuser immer mehr Leistungen ambulant anbieten? Ja,...

    Weiterlesen

    Auswirkungen des E-Healthgesetzes

    „Wie ein Terminkalender"

    • Interviews
    • Ausgabe 2/2016

    Die vielen kurzfristigen Änderungen im E-Health-Gesetz kamen bei den Herstellern gut an.  f&w hat den Geschäftsführer des Bundesverbands Gesundheits-IT (bvitg) über die Resonanz aus der Industrie befragt. Herr Mittelstaedt, das E-Health-Gesetz ist mit zahlreichen kurzfristigen Änderungen beschlossen worden. Was müssen die...

    Weiterlesen

    Einstellungsgespräch mit Reinhard Belling

    „Offen für einen zweiten Blick"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2016

    Wie lief Ihr erstes Einstellungsgespräch? Ich war 15 Jahre alt und hatte mich um einen Ausbildungsplatz in einer Bank beworben. Damals wusste ich selbst noch nicht, ob ich das wirklich machen will. Dementsprechend schlecht verlief das Gespräch. Details habe ich verdrängt. Und ich bin bekanntlich kein Banker geworden. Was...

    Weiterlesen

    Nachgefragt

    "Extreme Schieflage"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2016

    Der Risikostrukturausgleich führt zu erheblichen Verzerrungen unter den Krankenkassen, kritisiert der Vorstand der Siemens Betriebskrankenkasse (SBK), Dr. Hans Unterhuber, im Interview und verlangt eine grundlegende Reform. Herr Dr. Unterhuber, die SBK musste ihren Beitragssatz für 2016 auf 15,9 Prozent anheben und rangiert...

    Weiterlesen

    Interview mit Tino Sorge (MdB)

    Die Politik ist am Zug

    • Interviews
    • Ausgabe 2/2016

    Der CDU-Bundestagsabgeordnete Tino Sorge sieht gesetzlichen Nachbesserungsbedarf bei der Nutzenbewertung von Arzneimitteln, um eine innovative Gesundheitswirtschaft zu erhalten. Er hält eine Debatte über mehr Eigenvorsorge für angebracht. Prognosen über zwangsläufige Steigerungen der Beitragssätze seien nichtzielführend. Herr...

    Weiterlesen
  • Kommentare
  • Vorstandsvorlage

    Nach den Wahlen ist vor den Wahlen …

    • f&w
    • Ausgabe 12/2016

    Im Frühjahr 2017 wird in drei Bundesländern gewählt: in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und im Saarland. Im Herbst wird dann die Bundestagswahl folgen. Was bedeutet das für die Krankenhäuser? Bei den vergangenen Bundestagswahlen war regelmäßig zu beobachten, dass die Krankenhäuser während des Wahlkampfs noch einen mehr...

    Weiterlesen

    G-BA-Monitor

    BMG-Stärkungsgesetz

    • f&w
    • Ausgabe 12/2016

    Gesundheitsminister Hermann Gröhe will die Selbstverwaltung stärker kontrollieren, der Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) wird geschwächt. Die Opposition wirft dem Minister trotzdem vor, nicht genug zu tun, um bei der Ärzteorganisation aufzuräumen. Weite Teile der Selbstverwaltung kommen offenkundig noch...

    Weiterlesen

    Berliner Kommentar

    Reformbedürftiger Finanzausgleich

    • f&w
    • Ausgabe 12/2016

    Als 1994 der erste Risikostrukturausgleich zwischen den Krankenkassen eingeführt wurde, achteten die Erfinder auf zwei Dinge: Ausgeglichen wurden erstens nur Durchschnittsausgaben, um unwirtschaftlich arbeitende Kassen nicht zu belohnen. Zweitens wurden bewusst nicht so leicht zu manipulierende Ausgleichskriterien gewählt: Die...

    Weiterlesen

    Editorial f&w 12/2016

    Welten verschmelzen

    • f&w
    • Ausgabe 12/2016

    Es gibt schon Rätsel auf, dass der 39. Deutsche Krankenhaustag auf so wenig Resonanz beim Fachpublikum gestoßen ist. Waren die 350 Plätze im Auditorium während des Vortrags von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe noch bestens gefüllt, so nahmen einige Panels trotz honorigster Referenten fast schon intime Züge an. Liegt das an...

    Weiterlesen

    Überraschungen erbeten

    • Politik
    • Ausgabe 9/2016

    Zugegeben, mit dem Tenor unserer Juli-Titelstrecke über das Gesetz zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG) haben wir uns in Teilen geirrt. „Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) wagt gerade den Schritt hin zu einem dezentralen System",...

    Weiterlesen

    G-BA-Monitor

    Die große Bewährungsprobe

    • Kommentare
    • Ausgabe 9/2016

    Die Umsetzung der Krankenhausreform stockt, vor allem weil Krankenkassen und Krankenhausgesellschaft nicht zueinander finden. Sollte der Gemeinsame Bundesausschuss Fristen ebenso versäumen und die Umsetzung der Reform verzögern, stellt sich die Frage nach der Handlungsfähigkeit der Selbstverwaltung. Die Krankenhausreform...

    Weiterlesen

    Trendscout

    Grün lohnt sich

    • Kommentare
    • Ausgabe 9/2016

    Das Heben von Effizienzreserven im Krankenhaus ist ein mühsames Geschäft. Der allgegenwärtige Return-On-Investment (ROI) ist gerade bei Technikinvestitionen oft schwer nachzuweisen, es drohen manchmal sogar wie in der Klinik-IT Abschreibungsfallen durch allzu kleine Investitionssprünge. Umso erfreulicher sind deshalb die Werte,...

    Weiterlesen

    Berliner Kommentar

    Unterschätzte Risiken

    • Kommentare
    • Ausgabe 9/2016

    Noch scheint alles im grünen Bereich im deutschen Gesundheitswesen. Die Kassen schreiben dank vorsichtiger Zusatzbeitragspolitik in der Mehrzahl Überschüsse, und Gesundheitsminister Hermann Gröhe kann auf die nach wie vor hohen Rücklagen bei vielen Krankenkassen und im Gesundheitsfonds verweisen. Doch der Schein trügt. Obwohl...

    Weiterlesen

    Leitlinien

    Bitte keine Europa-Norm für Gesundheitsdienstleistungen

    • Kommentare
    • Ausgabe 9/2016

    Der Norm-Mensch mit der genormten gesundheitlichen Einschränkung benötigt eine genormte Teilhabeleistung. Sieht so oder ähnlich die Zukunft der Rehabilitation aus? Normung an sich kann vorteilhaft sein – zum Beispiel bei Produkten, von denen Verbraucher einen gewissen Mindeststandard erwarten (können). Dies betrifft unter...

    Weiterlesen

    BDPK 8-2016

    BDPK-Editorial

    • Kommentare
    • Ausgabe 8/2016

    In der Diskussion um gesetzliche Vorgaben zur verbindlichen Personalbemessung sind kritische Stimmen bislang kaum zu hören. Groß ist die vordergründig überzeugende Logik, dass man die Versorgung verbessert, wenn man den Krankenhäusern nur vorschreibt, dass sie für die Patientenversorgung einfach mehr Personal einsetzen müssen....

    Weiterlesen
  • Orientierungswerte
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich