48
Passwort vergessen

Politik

Politik

  • alle
  • Interview mit Dr. Frank Heimig

    „Das Wichtigste ist Verschwiegenheit"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    ++Die Datengrundlage des G-DRG-Systems ist weltweit die beste, sagt Dr. Frank Heimig, Geschäftsführer des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus. Im Exklusiv-Interview mit f&w blickt der oberste Kalkulator auf die vergangenen zehn Jahre der Fallpauschalenentwicklung zurück und gewährt einen persönlichen Einblick in die...

    Weiterlesen

    Interview mit Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff

    Baustelle der Gesundheitspolitik

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Die wichtigsten für die Reha relevanten Handlungsfelder resultieren aus den Trends zu einer älter werdenden Patientenklientel, der Verkürzung der Akutverweildauer dank schonender Eingriffstechniken und der Zunahme psychosozialer Krankheitsbilder. Wenn diese Bedarfslage nicht leistungsgerecht refinanziert wird, kommt es auch in...

    Weiterlesen

    Privat versus kommunal? Impulsstatement

    Gleiche Bedingungen

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Die Kritik der Träger kommunaler Kliniken wird schärfer. Sie beanspruchen für sich einen Sonderstatus in der Daseinsvorsorge und werfen den Privaten Rosinenpickerei vor. Entsprechend äußert sich Dr. Ulrich Maly in f&w-Interview in der Januar-Ausgabe. Der Vorstandsvorsitzender der Sana-Kliniken AG, Dr. Michael Philippi, geht mit...

    Weiterlesen

    Zeitreise

    Ende des jüdischen Arzttums

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Tausende jüdischer Ärztinnen und Ärzte litten im Nationalsozialismus unter Ausgrenzung, Entrechtung und Verfolgung. Diese erfolgten schrittweise: Gesetzliche Regelungen im NS-Staat wurden von Terror flankiert und durch die „Selbstreinigung“ ärztlicher Verbände komplettiert.  Westberlin 1969: Dr. Erwin Rabau, ein damals...

    Weiterlesen

    Expertengespräch

    „Die Verbindung zum Kerngeschäft fehlt"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Dr. Sigrid Odin, Sprecherin des AK Krankenhaus der German Facility Management Association (GEFMA) und Geschäftsführerin der Dr. Odin GmbH im Interview. Frau Dr. Odin, welchen Stellenwert hat das Energiemanagement innerhalb des Facility Managements (FM)? Aufgrund der regulierenden Vorgaben und der steigenden Energiekosten...

    Weiterlesen

    Doppelinterview

    "Pflicht zur Interoperabilität"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Weil die Industrie seit Jahren offene Schnittstellen verspricht, aber nicht liefert, sieht sich der Gesetzgeber zum Handeln gezwungen. Im Doppelinterview erklären die CDU-Gesundheits- und -Netzpolitiker Jens Spahn und Thomas Jarzombek, wieso sie die elektronische Gesundheitskarte für unverzichtbar halten und was den öffentlichen...

    Weiterlesen

    Verpflichtende IT Standards

    Vorfahrt für Wettbewerb

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Verpflichtende Standards für IT-Hersteller lehnt der Geschäftsführer des Branchenverbandes BVITG, Ekkehard Mittelstaedt, ab. Eine Innovationsprämie für elektronische Patienten- und Fallakten könnte aus seiner Sicht neue Impulse setzen.  Herr Mittelstaedt, wo würden Sie eine Milliarde Euro aus einem IT-Konjunkturprogramm...

    Weiterlesen

    Mehr Transparenz

    "Erschreckende Transparenzfeigheit"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Dr. Axel Munte ist Mediziner und vom Mehrwert der Digitalisierung überzeugt. Er warnt: Ohne verpflichtende elektronische Dokumentation droht die ambulante spezialfachärztliche Versorgung ihr Potenzial zu verspielen.  Herr Dr. Munte, Sie haben lange Jahre für eine stärkere Digitalisierung im Gesundheitswesen gekämpft. Was treibt...

    Weiterlesen

    Treiber gesucht

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Herr Dr. Caumanns, hinkt das Gesundheitswesen in Sachen Digitalisierung anderen Branchen hinterher? Dr. Jörg Caumanns: Natürlich ist es hinter dem Potenzial, aber es ist besser als sein Ruf. Es...

    Weiterlesen

    Ethik

    Von wegen smart

    • Politik
    • Ausgabe 2/2014

    Leistungssteigernde Pillen und Drogen sind auf dem Vormarsch. Einige Substanzen mögen uns für einen Moment aufmerksamer und wacher machen. Wir werden durch sie aber nicht klüger, sondern abhängig und krank, warnt unser Kolumnist.  Im Spannungsfeld von Beruf, Familie und Freizeit tendiert unser modernes Alltagsleben zu immer...

    Weiterlesen
  • Analyse
  • Gesundheitswirtschaft: Der verkannte Riese

    • Politik
    • Ausgabe 4/2007

    Die Daten des Statistischen Bundesamtes sprechen eine klare Sprache: Im Jahr 2005 belief sich das Volumen der Gesundheitswirtschaft auf 239,4 Milliarden Euro oder 10,7 Prozent des...

    Weiterlesen

    Die Kaufmännische Krankenkasse will den informierten Patienten

    Gesundheits-Coaching von der Kasse

    • Politik
    • Ausgabe 4/2007

    Das „Patient-Empowerment"-Programm läuft unter dem Namen „KKH-Versorgungsmanagement". In zwei neuartigen Versorgungszentren in den Pilotregionen Halle und München arbeiten achtzehn speziell...

    Weiterlesen

    Längst überflügelt sie Schifffahrt, Autoindustrie und Bergbau

    Ob Hamburg, München, NRW: Die Gesundheitsbranche führt

    • Politik
    • Ausgabe 4/2007

    Leinen los für Hamburg Von Dr. Gabriele Rolfes Hamburg ist Dynamik: Hafenkräne, hoch beladene Containerschiffe und luxuriöse Kreuzfahrtschiffe, wendige Barkassen und kraftstrotzende Schlepper....

    Weiterlesen

    Trotz vielfach gegenläufiger Interessen hat es die Lebensmittelbranche geschafft, einheitlich aufzutreten. Ein nachahmenswertes Beispiel

    Eine Branche, eine Stimme

    • Politik
    • Ausgabe 4/2007

    Gemeinsam sind wir stärker." Es gibt für Michael Welsch keine bessere Erklärung, warum sich eine große Branche mit vielen, sehr unterschiedlichen Sub-Branchen nicht als große Industrie auch...

    Weiterlesen

    Pauschalen können mehr Gewinn bei weniger Leistungen bringen

    • Politik
    • Ausgabe 4/2007

    Auch wenn die letzten Details des neuen EBM 2008 bei Redaktionsschluss dieser Zeitschrift noch nicht verabschiedet waren, haben sich Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und gesetzliche Kassen...

    Weiterlesen

    Die Integrierte Versorgung offenbart Effizienzreserven in Milliardenhöhe

    Statt 117 nur 44 Tage krank

    • Politik
    • Ausgabe 4/2007

    Voraussetzung für den Erfolg der Integrierten Versorgung ist es, die historisch gewachsenen Versorgungs- und Budgetgrenzen zwischen den Anbietern medizinischer Leistungen zu überwinden. Zwischen...

    Weiterlesen

    Ein Monopol wackelt

    Berufsgenossenschaftlicher Unfallschutz vorm Umfallen

    • Politik
    • Ausgabe 4/2007

    Ein Arbeitsunfall brachte den Stein ins Rollen. Der könnte nun den gesetzlichen Unfallschutz zu Fall bringen. An einem Oktobertag vor sechs Jahren, den der Unternehmer Michael Trapp nicht vergessen...

    Weiterlesen

    Gesundheitswirtschaftsräume: Nordrhein-Westfalen

    Jede Menge Kohle

    • Politik
    • Ausgabe 4/2007

    Früher war es Koks, heute ist es Wissen: In der Kokerei Zollverein in Essen reift die Grundlage für Wohlstand. In die Leitwarte der 1993 stillgelegten Kokerei ist mit dem Erwin L. Hahn Institut für...

    Weiterlesen

    Studie: Integrierte Versorgung halbiert Behandlungszeit

    • Politik
    • Ausgabe 3/2007

    Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Bremen. Bei der Untersuchung der Dauer der Arbeitsunfähigkeit von rund 1.700 hessischen Patienten nach einer Kreuzband- oder Schulter-Operation...

    Weiterlesen

    Von der Einführung des Gesundheitsfonds verspricht sich dessen Erfinder vor allem mehr Wettbewerb

    "Es wird viel angeboten, aber nicht effizient"

    • Politik
    • Ausgabe 3/2007

    Von seiner Einführung verspricht sich Richter so einiges, vor allem auch mehr Wettbewerb in der Gesetzlichen Krankenversicherung. „Im deutschen Gesundheitswesen wird wahnsinnig viel angeboten, aber...

    Weiterlesen
  • Interviews
  • Kommentare
  • Orientierungswerte
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich