48
Passwort vergessen

Politik

Politik

  • alle
  • Pro & Contra Kinderlosen Pflegebeiträge

    Pro: Höhere Pflege-Beiträge für Kinderlose?

    • Politik
    • Ausgabe 1/2014

    Ist es gerechtfertigt, dass Eltern einen niedrigeren Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung zahlen? Zwei Meinungen aus unserer Redaktion. Wäre es im Herbst nach dem Willen einiger Unionspolitiker gegangen, hätte die Große Koalition den Beitragszuschlag von 0,25 Prozent in der gesetzlichen Pflegeversicherung für...

    Weiterlesen

    Pro & Contra Kinderlosen Pflegebeiträge

    Contra: Höhere Pflege-Beiträge für Kinderlose?

    • Politik
    • Ausgabe 1/2014

    Ist es gerechtfertigt, dass Eltern einen niedrigeren Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung zahlen? Zwei Meinungen aus unserer Redaktion. Bei der Besserstellung von Steuer- und Beitragszahlern mit Kindern scheint es nicht darum zu gehen, mögliche positive ökonomische Effekte von Kindern für die Gesellschaft...

    Weiterlesen

    Ein Luther für die Pflege?

    • Politik
    • Ausgabe 1/2014

    Deutschlands Pflegekräfte trauen kaum noch ihren Sinnen. Erst beschert ihnen Schwarz-Rot eigens einen Bevollmächtigten. Sodann verspricht der neue Bundesgesundheitsminister einen „Kraftakt" für die Pflege, um nur wenige Tage später den Krankenhäusern zusätzliches Geld für Personal zu avisieren. Das nennt man wohl einen Start nach...

    Weiterlesen

    Reform der Pflegeversicherung könnte zu Innovationsschub führen

    Heilender Wettbewerb

    • Politik
    • Ausgabe 1/2014

    Pflegekassen haben keinen Anreiz, Pflegebedürftigkeit zu vermeiden, kritisiert unser Gastautor. Er unterbreitet einen Vorschlag, wie eine wettbewerbliche Reform der Pflegeversicherung zu einem Innovationsschub führen kann. Obwohl mit dem Gesundheitsstrukturgesetz von 1992 in der Krankenversicherung Kassenwettbewerb als...

    Weiterlesen

    Kapitalisten kriegen keine Kinder

    • Politik
    • Ausgabe 1/2014

    Immer mehr Pflegebedürftige und immer weniger Beitragszahler: Wie in allen Sozialsystemen, so drohen auch in der Sozialen Pflegeversicherung (SPV) Ausgabensteigerungen, die von immer weniger...

    Weiterlesen

    Ansichtssache

    Weder Zauberformel noch Allheilmittel

    • Politik
    • Ausgabe 1/2014

    Die Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) ist nicht die erhoffte innovative Versorgungsform, sondern ein komplexes, bürokratisches Regelwerk geworden, kritisiert Roger Jaeckel, Leiter der Projektgruppe Ambulante spezialfachärztliche Versorgung beim Bundesverband Managed Care. Er unterbreitet Vorschläge, wie das Projekt...

    Weiterlesen

    Berliner Kommentar

    Gesundheit braucht bezahlbare Energie

    • Politik
    • Ausgabe 6/2013

    Es klingt zynisch, aber der Gesundheitssektor steht kurz davor, seinen Spitzenplatz in der Rangliste der am heftigsten staatlich reglementierten Wirtschaftsbranchen zu verlieren. Mittlerweile richten sich Gesetzliche Krankenversicherung (GKV), Krankenhausplaner in den Landesregierungen und der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA)...

    Weiterlesen

    Die viel zu große Koalition

    • Politik
    • Ausgabe 6/2013

    Noch feilschen Union und SPD um ein Regierungsprogramm. Doch die Schatten, die das großkoalitionäre Geschacher bereits auf die nächsten vier Jahre wirft, sind gewaltig. Mit jedem Detail, das aus den Arbeits- und Untergruppen nach außen dringt, verstärkt sich der Eindruck, dass im Grunde drei sozialdemokratische Parteien die...

    Weiterlesen

    Erwartungen an die neue Bundesregierung Interview mit Dr. Josef Düllings

    Hospital Reloaded

    • Politik
    • Ausgabe 6/2013

    46 Prozent der Allgemeinkrankenhäuser einschließlich Universitätsklinika schrieben im Jahr 2012 rote Zahlen. Ein gleicher Anteil erwartet dies auch für das Gesamtjahr 2013. Besonders gefährdet sind die Grundversorger. Einige Klinikmanager empfehlen eine grundlegende Reform der Krankenhausfinanzierung. Dies sind zentrale...

    Weiterlesen

    Die Gesundheitsreform in der Umsetzung: Auswirkungen für die Krankenhäuser und Ausblick auf die neue BPflV

    Die Krankenhäuser unter dem Zwang zur Anpassung

    • Politik
    • Ausgabe 6/2013

    Die Bundesregierung verfolgt mit der jüngsten Gesundheitsreform mehrere Ziele. Die Krankenhäuser sollen in die Pflicht eingebunden werden, die Beiträge zur Krankenversicherung stabil zu halten. Der Grundsatz ambulant vor stationär muss endlich beherzigt, das stationär erbrachte Leistungsvolumen begrenzt werden. Die Regierung...

    Weiterlesen
  • Analyse
  • Nach dem Ärztestreik

    "Der Streik löst mehr Veränderungen aus, als die Streikenden erwarteten"

    • Politik
    • Ausgabe 5/2006

    Für diese Intensität gab es aus Sicht der Krankenhausleitung keinen Grund, denn viele der Forderungen des Marburger Bundes sind im Klinikum Saarbrücken längst verwirklicht worden: - Das...

    Weiterlesen

    Auswirkungen auf die Krankenhäuser

    Eckpunkte einer Gesundheitsreform 2006

    • Politik
    • Ausgabe 4/2006

    Die Berichterstattung der Medien über die Eckpunkte fokussiert auf die Einführung eines Gesundheitsfonds, den Einstieg in eine ergänzende Steuerfinanzierung für gesamtgesellschaftliche Aufgaben wie...

    Weiterlesen

    Theorie und Praxis in der Gesundheitsversorgung und die Kluft dazwischen

    Hält Schweden, was es verspricht?

    • Politik
    • Ausgabe 3/2006

    Gleiche Versorgung für alle "Ziel der Gesundheits- und Krankenpflege in Schweden ist eine gute Gesundheit und Pflege zu gleichen Bedingungen für die gesamte Bevölkerung." So die Kurzformel für eine...

    Weiterlesen

    Gesundheits-Studie prognostiziert bis 2020 mehr Markt, Wettbewerb und mehr Eigenbeteiligung

    Abschied von der Versorgungsinsel

    • Politik
    • Ausgabe 3/2006

    Der Gesundheitsmarkt boomt, angetrieben vom technologischen und medizinischen Fortschritt und den Bedürfnissen einer alternden Gesellschaft, auf das doppelte seines jetzigen Volumens. Der Staat...

    Weiterlesen

    Streiks in öffentlichen Krankenhäusern

    "Die Situation beginnt zu kippen"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2006

    "Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will": Dieser traditionelle Gewerkschaftsslogan ist derzeit nahe an der Realität in einigen der bundesweit 671 Krankenhäusern in öffentlicher...

    Weiterlesen

    Die PDS bekennt sich zu Vivantes und dem öffentlichen Sektor

    • Politik
    • Ausgabe 2/2006

    Auf der "1. Tagung des 9. Landesparteitags der PDS Thüringen" am 4. März in Eisenberg verkündete der stellvertretende Vorsitzende der PDS-Bundestagsfraktion, Bodo Ramelow, die Berliner...

    Weiterlesen

    Zur Situation von Krankenhausärzten

    "Es gibt eine deutliche Spreizung unter den Einkommen der Ärzte"

    • Politik
    • Ausgabe 2/2006

    f&w: Herr Dr. Schmitz, Sie sind Geschäftsführer im Klinikum Stuttgart. Ihr Haus hat rund 2500 Betten und behandelt 78000 Patienten. Dort arbeiten 950 Ärzte.Die Deutsche Krankenhausgesellschaft ist...

    Weiterlesen

    Die Analyse des Großraums München legt Schlüsse auf andere Regionen in Deutschland nahe

    Die Gesundheitswirtschaft ist der größte Arbeitgeber

    • Politik
    • Ausgabe 2/2006

    Das Thema "Gesundheitswirtschaft" gewinnt an Akzeptanz. Zahlreiche Städte, Regionen, ja Bundesländer entdecken die "Gesundheitswirtschaft" als eine Hoffnung für ihren Arbeitsmarkt. Auch in der...

    Weiterlesen

    "Wir brauchen bei dem großen Investitionsstau mehr private Träger"

    Asklepios, Helios und Rhön beginnen den gemeinsamen Dialog mit der Politik

    • Politik
    • Ausgabe 2/2006

    Der Staat muss mehr loslassen Ihre Forderungen stießen bei den Politikern auf offene Ohren. Besonders wenn es um abgestimmte Produktionsprozesse und Qualitätssicherung gehe, leisteten die Privaten...

    Weiterlesen

    Warum das Bundeskartellamt an der Wirklichkeit vorbei argumentiert

    Weniger Wettbewerb durch Fusionskontrolle

    • Politik
    • Ausgabe 1/2006

    In beiden Fällen wollte die Rhön-Klinikum AG Krankenhäuser erwerben, einmal das Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH und zum anderen die Kreiskrankenhäuser in Bad Neustadt und Mellrichstadt. In engem...

    Weiterlesen
  • Interviews
  • Kommentare
  • Orientierungswerte
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich