50
Passwort vergessen

Prozesse

Prozesse

  • alle
  • Digitale Vergabe bei der Beschaffung

    Ausschreibungen werden komplexer

    • f&w
    • Ausgabe 10/2018

    Neue gesetzliche Vorgaben auf EU-Ebene verlangen von öffentlichen Auftraggebern seit Oktober, Vergabeanforderungen nur noch in digitaler Form zu erstellen.

    Weiterlesen

    Patientenmanagement in Mischhäusern

    Ohne Papier geht’s besser

    • f&w
    • Ausgabe 10/2018

    Die Klinik an der Weißenburg – Rheumazentrum und Reha-Klinik in einem – hat für ausgewählte Prozesse im Patientenmanagement Prozesszeiten vor und nach der KIS-Umstellung erhoben und miteinander verglichen.

    Weiterlesen

    Transplantationsmedizin

    Ein schwieriger Eingriff

    • f&w
    • Ausgabe 10/2018

    Die Transplantationsmedizin galt als Königsdisziplin, als innovative und gefeierte Speerspitze einer zumeist universitären Hochleistungsmedizin, und sie war zudem überdurchschnittlich lukrativ. Die Einrichtung von Transplantationsprogrammen förderte das internationale Renommee, Nachwuchssorgen gab es nicht. Doch vor allem, weil...

    Weiterlesen

    Digitales Supply Chain Management

    Dem Chaos ein Ende setzen

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Mit modernen Einkaufs- und Logistikprozessen können Krankenhäuser Kosten sparen. Doch bislang ist ein übergreifendes Supply Chain Management zwischen Kliniken und Zulieferindustrie noch schwach ausgeprägt. Der Autor nennt die wichtigsten Grundlagen, die einen effizienten und reibungslosen Ablauf bei Produktbestellungen...

    Weiterlesen

    Krankenhausküche

    Gutes Essen motiviert

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Spitzenkoch Marcus Scherer hat das Catering am freigemeinnützigen Israelitischen Krankenhaus in Hamburg umgekrempelt. Er kauft saisonal ein, kocht frisch, erhöht die Zufriedenheit der Patienten – und spart damit 30.000 Euro Verpflegungskosten pro Jahr ein.

    Weiterlesen

    Sicht der Versicherungswirtschaft

    Engagement zahlt sich aus

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Ein höheres Patientensicherheitsniveau lohnt sich auch betriebswirtschaftlich. Erwartungen der Assekuranz an das klinische Risikomanagement.

    Weiterlesen

    Schadenentwicklungen

    Kliniken werden sicherer

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Gesetzgeberisches Handeln und das Engagement der Krankenhäuser haben die Sicherheit in Kliniken deutlich verbessert. Das zeigt eine Auswertung der Schadenentwicklung der vergangenen 15 Jahre der Ecclesia-Versicherung.

    Weiterlesen

    Best Practice

    Patientensicherheit als Unternehmensziel

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Mit verbindlichen Vorgaben und integrativen Strukturen strebt der evangelische Gesundheitskonzern Agaplesion nach einer hohen Durchdringung beim Thema Patientensicherheit.

    Weiterlesen

    HRO

    „Eine neue Haltung“

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Die BBT-Gruppe will bis 2020 eine High Reliability Healthcare Organization (HRO) werden. Personalchef Werner Hemmes und Risikomanagerin Katja Himpler erklären im Interview, was hinter dem Konzept einer Hochzuverlässigkeitsorganisation steckt und wie es umgesetzt werden soll.

    Weiterlesen

    Patientensicherheit

    Im Zeichen von Tokio

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Kliniken in Deutschland arbeiten auf hohem Sicherheitsniveau. Gleichwohl müssen medizinischer Fortschritt und die Anforderungen an eine professionelle Pflege mit Sicherheitskonzepten Schritt halten. Mit der „Tokyo Declaration on Patient Safety“ bekennt sich die internationale Gemeinschaft nun zu einer engeren Zusammenarbeit. ...

    Weiterlesen
  • Risikomanagement
  • Sicht der Versicherungswirtschaft

    Engagement zahlt sich aus

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Ein höheres Patientensicherheitsniveau lohnt sich auch betriebswirtschaftlich. Erwartungen der Assekuranz an das klinische Risikomanagement.

    Weiterlesen

    Schadenentwicklungen

    Kliniken werden sicherer

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Gesetzgeberisches Handeln und das Engagement der Krankenhäuser haben die Sicherheit in Kliniken deutlich verbessert. Das zeigt eine Auswertung der Schadenentwicklung der vergangenen 15 Jahre der Ecclesia-Versicherung.

    Weiterlesen

    Best Practice

    Patientensicherheit als Unternehmensziel

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Mit verbindlichen Vorgaben und integrativen Strukturen strebt der evangelische Gesundheitskonzern Agaplesion nach einer hohen Durchdringung beim Thema Patientensicherheit.

    Weiterlesen

    HRO

    „Eine neue Haltung“

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Die BBT-Gruppe will bis 2020 eine High Reliability Healthcare Organization (HRO) werden. Personalchef Werner Hemmes und Risikomanagerin Katja Himpler erklären im Interview, was hinter dem Konzept einer Hochzuverlässigkeitsorganisation steckt und wie es umgesetzt werden soll.

    Weiterlesen

    Patientensicherheit

    Im Zeichen von Tokio

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Kliniken in Deutschland arbeiten auf hohem Sicherheitsniveau. Gleichwohl müssen medizinischer Fortschritt und die Anforderungen an eine professionelle Pflege mit Sicherheitskonzepten Schritt halten. Mit der „Tokyo Declaration on Patient Safety“ bekennt sich die internationale Gemeinschaft nun zu einer engeren Zusammenarbeit. ...

    Weiterlesen

    Katastrophenschutzübung

    Anschlag in Höchst

    • f&w
    • Ausgabe 7/2018

    Das Klinikum Frankfurt Höchst probte im Sommer vergangenen Jahres den Ernstfall: die Versorgung von Verletzten nach einem Attentat in der Höchster Innenstadt. Ein Spezialeinsatzkommando der Frankfurter Polizei ergänzte das Katastrophenszenario um eine simulierte Geiselbefreiung. Einige Gasflaschen explodieren an einem Samstag im...

    Weiterlesen

    Bedrohungslage Terroranschlag

    Sind Kliniken ausreichend vorbereitet?

    • f&w
    • Ausgabe 7/2018

    Terroranschläge sind eine neue traumatologische und logistische Herausforderung für deutsche Krankenhäuser. Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie hat eine Behandlungsstrategie entwickelt, um im Ernstfall eine möglichst schnelle Versorgung der Verletzten zu gewährleisten. Die dafür notwendigen kostenintensiven...

    Weiterlesen

    Räumung wegen Fliegerbombe

    Nach der Evakuierung ist vor der Evakuierung

    • f&w
    • Ausgabe 7/2018

    Keine Klinik musste so oft wegen des Fundes einer Fliegerbombe evakuiert werden wie das Krankenhaus Oranienburg nordwestlich von Berlin. Die Abläufe sind in fast 20 Jahren zur Routine geworden. Acht Räumungen haben die Oranienburger bereits hinter sich – und es werden nicht die letzten gewesen sein. 1999 schrieb das Krankenhaus...

    Weiterlesen

    Brandschutzübung

    Ein unbekanntes Terrain

    • f&w
    • Ausgabe 7/2018

    Das Evangelische Krankenhaus Unna probte am 16. September 2017 den Ernstfall: eine groß angelegte Brandschutzübung. Im Interview erklärt Verwaltungsdirektor Andreas Tyzak, warum solche Simulationen unverzichtbar sind, um Mitarbeiter adäquat auf den realen Ernstfall vorzubereiten. Herr Tyzak, war die Brandschutzübung im...

    Weiterlesen

    Hochwassergefahr

    Gegen die Flut wappnen

    • f&w
    • Ausgabe 7/2018

    Die Unwetter der vergangenen Wochen haben in Teilen Deutschlands wieder für Überschwemmungen gesorgt, von denen auch Krankenhäuser betroffen sind. f&w stellt Schutzsysteme vor, die Kliniken nach millionenschweren Schadensfällen installiert haben, um künftig gegen Hochwasser gesichert zu sein. Regelmäßig setzen starke Regenfälle...

    Weiterlesen
  • Qualitätsmanagement
  • Digitale Vergabe bei der Beschaffung

    Ausschreibungen werden komplexer

    • f&w
    • Ausgabe 10/2018

    Neue gesetzliche Vorgaben auf EU-Ebene verlangen von öffentlichen Auftraggebern seit Oktober, Vergabeanforderungen nur noch in digitaler Form zu erstellen.

    Weiterlesen

    Transplantationsmedizin

    Ein schwieriger Eingriff

    • f&w
    • Ausgabe 10/2018

    Die Transplantationsmedizin galt als Königsdisziplin, als innovative und gefeierte Speerspitze einer zumeist universitären Hochleistungsmedizin, und sie war zudem überdurchschnittlich lukrativ. Die Einrichtung von Transplantationsprogrammen förderte das internationale Renommee, Nachwuchssorgen gab es nicht. Doch vor allem, weil...

    Weiterlesen

    Digitales Supply Chain Management

    Dem Chaos ein Ende setzen

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Mit modernen Einkaufs- und Logistikprozessen können Krankenhäuser Kosten sparen. Doch bislang ist ein übergreifendes Supply Chain Management zwischen Kliniken und Zulieferindustrie noch schwach ausgeprägt. Der Autor nennt die wichtigsten Grundlagen, die einen effizienten und reibungslosen Ablauf bei Produktbestellungen...

    Weiterlesen

    Serie: Klinische Radiologie

    Kostensenkungspotenziale in der Radiologie

    • f&w
    • Ausgabe 7/2018

    Wer in der Radiologie Kosten senken will, sollte Potenziale finden, die nach Möglichkeit keine Veränderungen bei Qualität und Erlösen bewirken oder aber diese Wirkung bewusst erzeugen. Im dritten Teil unserer Serie beschreibt unser Autor, welche strukturellen und prozessbezogenen Einflussfaktoren kosten- wie auch...

    Weiterlesen

    Hygienestandards in Europa

    Viele kleine Schritte

    • f&w
    • Ausgabe 5/2018

    Kommissionen, Reformen und Arbeitskreise: Europa ringt um die Durchsetzung wirksamer Hygienestandards. Eine Umschau in fünf EU-Saaten. Die Strategien zur Etablierung einheitlicher Hygienestandards und zum Schutz vor nosokomialen Infektionen unterscheiden sich in den europäischen Nachbarländern noch sehr. Europaweit erfährt das...

    Weiterlesen

    Krankenhaushygiene

    „Im Gesundheitswesenherrscht Fatalismus“

    • f&w
    • Ausgabe 5/2018

    Krankenhaushygieniker Prof. Dr. Walter Popp vertritt seit vielen Jahren eine Null-Toleranz-Politik bei Krankenhausinfektionen. In f&w zieht er eine Zwischenbilanz und unterbreitet Vorschläge, wie die Hygiene in Kliniken weiter verbessert werden kann. Herr Professor Popp, vor vier Jahren haben Sie sich im Gespräch mit unserer...

    Weiterlesen

    Steuerung über Qualität

    Stimmige Komplexität

    • f&w
    • Ausgabe 4/2018

    Über die Instrumente des Krankenhausstrukturgesetzes sollen die Geldflüsse für die Krankenhäuser zunehmend an der Qualitätssteuerung ausgerichtet werden. Planungs- und vergütungsrelevante Qualitätsindikatoren (QI), Qualitätsverträge, Mindestmengen und Personalvorgaben dienen dazu. Während Qualitätsverträge wegen der fehlenden...

    Weiterlesen

    Interview

    „Beschwerden sind etwas Positives“

    • f&w
    • Ausgabe 2/2018

    Das Beschwerdemanagement ist in vielen Kliniken bereits verankert. Eine gewinnbringende Beschwerdekultur ist jedoch kein Selbstläufer, betont Oliver Gondolatsch vom Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen (BBfG). Herr Gondolatsch, welchen Beitrag kann das Beschwerdemanagement zum nachhaltigen...

    Weiterlesen

    Zentralisierung

    Kliniken sind auf dem Weg

    • f&w
    • Ausgabe 1/2018

    Das Beispiel der Geburtshilfen zeigt, dass der deutsche Kliniksektor in Bewegung ist. Aus Sicht von Experten ändert sich zu wenig, aus Sicht der Bürger oftmals zu viel. Die CSU pocht vor der Landtagswahl 2018 auf eine wohnortnahe Angebotsstruktur und will keine Zentralisierung in der Fläche.

    Weiterlesen

    Mindestmengen bei Krebs

    Längere Fahrtzeiten sind verkraftbar

    • f&w
    • Ausgabe 1/2018

    Der Bibliomed-Klinik-Stresstest zeigt: Mindestmengen in der Krebschirurgie führen zwar teilweise zu längeren Fahrtzeiten, diese scheinen aber weitestgehend vertretbar. Die Krankenkassen planen schon bald Vorstöße für höhere Mengen und weitere Krebsarten.

    Weiterlesen
  • Patientenmanagement
  • Patientenmanagement in Mischhäusern

    Ohne Papier geht’s besser

    • f&w
    • Ausgabe 10/2018

    Die Klinik an der Weißenburg – Rheumazentrum und Reha-Klinik in einem – hat für ausgewählte Prozesse im Patientenmanagement Prozesszeiten vor und nach der KIS-Umstellung erhoben und miteinander verglichen.

    Weiterlesen

    Krankenhausküche

    Gutes Essen motiviert

    • f&w
    • Ausgabe 9/2018

    Spitzenkoch Marcus Scherer hat das Catering am freigemeinnützigen Israelitischen Krankenhaus in Hamburg umgekrempelt. Er kauft saisonal ein, kocht frisch, erhöht die Zufriedenheit der Patienten – und spart damit 30.000 Euro Verpflegungskosten pro Jahr ein.

    Weiterlesen

    Logistik

    Schneller, mobiler, digitaler

    • f&w
    • Ausgabe 6/2018

    Die Aufgaben der Krankenhauslogistik haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Hintergrund ist vor allem der Einfluss der Digitalisierung auf medizinische Verfahren und klinische Prozesse. Die dafür notwendige Vernetzung von Infrastruktur und der wachsende Bedarf an sektorübergreifendem Versorgungsmanagement stellen...

    Weiterlesen

    Hausbesuch

    Patientenschrank „Made in Mainz“

    • f&w
    • Ausgabe 6/2018

    Das Katholische Klinikum Mainz hat in Eigenregie einen mobilen Patientenschrank entwickelt. So wird den Patienten bereits bei ihrer Aufnahme ein Schrank zur Verfügung gestellt – unabhängig davon, ob ihr Zimmer bereits frei ist oder nicht –, der sie ihren ganzen Aufenthalt über begleitet. Besuchsort Mitten in Mainz befindet sich...

    Weiterlesen

    Entlassmanagement in der Psychiatrie

    Teurer Formalismus

    • f&w
    • Ausgabe 5/2018

    Das Thema Entlassmanagement ist in der Psychiatrie seit Jahrzehnten im Fokus während der stationären und teilstationären Behandlung. Denn psychisch Kranke profitieren nachhaltiger von der Behandlung, wenn das sie umgebende System, etwa die Familie, frühzeitig zu bestimmten Themen involviert wird. Im Unterschied zu somatischen...

    Weiterlesen

    Umfrage

    Entlassung mit Hürden

    • f&w
    • Ausgabe 5/2018

    Im Oktober vergangenen Jahres ist der Rahmenvertrag für das Entlassmanagement in Kraft getreten. Im Klinikalltag ringen viele Mitarbeiter mit Mehraufwand und Bürokratie, wie eine Umfrage von Consus Clinicmanagement zeigt. Ein weiteres Ergebnis: Die Planung der nachstationären Versorgung eines Patienten wird noch zu oft dem Zufall...

    Weiterlesen

    Entlassmanagement im Fokus

    Nicht nur ein bürokratisches Monster

    • f&w
    • Ausgabe 4/2018

    Mehr als 160 Seiten stark ist der Rahmenvertrag zum Entlassmanagement, dessen Inhalte seit Oktober 2017 gelten. Vor dem Start hatten viele Kliniken große Bedenken vor dem bürokratischen Aufwand. Fast ein halbes Jahr später berichteten Klinikvertreter im Workshop zum Entlassmanagement, moderiert von Ulrich Kurlemann, Leiter...

    Weiterlesen

    Hausbesuch

    Telemedizin in der Praxis

    • f&w
    • Ausgabe 3/2018

    Eine vollwertige ambulante psychotherapeutische Behandlung über das Internet verspricht der Krankenhausbetreiber Schön Klinik den Patienten des Therapieangebots „MindDoc“.  Besuchsort München-Schwabing. Besonders hip wirkt das Gebäude nicht von außen. Aber das muss es auch nicht. Entscheidend ist ja, was im Inneren passiert –...

    Weiterlesen

    Hausbesuch

    Singendes Krankenhaus

    • f&w
    • Ausgabe 2/2018

    Das Ökumenische Hainich Klinikum im thüringischen Mühlhausen ist das erste „Singende Krankenhaus“ Ostdeutschlands. Regelmäßig treffen sich hier Patienten und Mitarbeiter, um gemeinsam zu musizieren. Singen fördert Emotionen, schafft einen Zugang zu den psychisch Kranken und fördert ihre Genesung. Zum Besuchsort Das Gelände des...

    Weiterlesen

    Interview

    „Beschwerden sind etwas Positives“

    • f&w
    • Ausgabe 2/2018

    Das Beschwerdemanagement ist in vielen Kliniken bereits verankert. Eine gewinnbringende Beschwerdekultur ist jedoch kein Selbstläufer, betont Oliver Gondolatsch vom Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen (BBfG). Herr Gondolatsch, welchen Beitrag kann das Beschwerdemanagement zum nachhaltigen...

    Weiterlesen
  • Kooperationen
  • Umfrage: Niedergelassene als Einweiser

    Sensible Schnittstelle

    • f&w
    • Ausgabe 8/2018

    Hand in Hand arbeiten in Deutschland rund 154.000 in ambulanten Versorgungsstrukturen tätige Ärzte mit den rund 1.950 Krankenhäusern zusammen, um eine lückenlose Patientenversorgung zu gewährleisten. Dabei ist die Zusammenarbeit zwischen Einweisern und Krankenhäusern von einer Vielzahl legitime Interessen und gegenseitiger...

    Weiterlesen

    Ambulante Notfallversorgung

    Rheinisches Paradebeispiel

    • f&w
    • Ausgabe 8/2018

    Politik und Sachverständige wollen, dass Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte enger zusammenrücken, etwa mittels Portalpraxen an Kliniken. Im Krankenhaus Maria Hilf in Bad Neuenahr ist das längst Alltag.

    Weiterlesen

    Ambulantes Krankenhaus

    Mehr Ordnung im Grenzgebiet

    • f&w
    • Ausgabe 7/2018

    Keine klare Zuweisung von Versorgungsaufträgen, fehlende Steuerungsinstrumente und eine unstandardisierte Qualitätssicherung: Der Status quo des ambulant-stationären Versorgungsbereichs ist nach Meinung unseres Autors höchst problematisch. Der GKV-Spitzenverband bringt drei Versorgungsfunktionen von Krankenhausambulanzen ins...

    Weiterlesen

    Erfolgsfaktoren für Übernahmen, Fusionen und Vollintegration

    Emotionale Showstopper

    • f&w
    • Ausgabe 4/2018

    Wenn Fusionen scheitern, dann geht es selten um die reinen Fakten allein. Wenn Unternehmen sich zusammentun – sei es aus strategischer Logik oder aus wirtschaftlicher Notwendigkeit –, dann geht es eben auch um die Befindlichkeiten, Hoffnungen und Ängste der handelnden und betroffenen Personen. Von Bedeutung sind dabei nicht...

    Weiterlesen

    Zum Thema

    Bauplan für die Zusammenarbeit

    • f&w
    • Ausgabe 2/2018

    Unterfinanzierung und zunehmender Wettbewerb zwingen Krankenhausträger immer häufiger, Zusammenschlüsse oder Verkäufe ins Auge zu fassen – oder zumindest im Verbund zusammenzuarbeiten. Es gilt, Versorgungsstrukturen zu gestalten. Der Markt ist in Bewegung. Kaum ein Sektor ist aktuell in einem so starken Umbruch wie der...

    Weiterlesen

    Faktor Mensch

    Die Chemie muss stimmen

    • f&w
    • Ausgabe 2/2018

    Fusionen scheitern selten daran, dass das Ansinnen falsch gewesen wäre. Doch um zwei Häuser zusammenzubringen, braucht es mehr als perfekt ausgehandelte Verträge. Menschen müssen zusammenfinden und miteinander arbeiten wollen.  Der Weg zu einer Fusion ist steinig. Anders ist es nicht zu erklären, dass zum Beispiel in...

    Weiterlesen

    Rechtliche Ausgestaltung

    Erfolgreich verschmelzen

    • f&w
    • Ausgabe 2/2018

    Für die Durchführung einer Fusion gibt es Gestaltungsspielräume, je nachdem, ob Vermögen übertragen oder Anteile erworben werden sollen. Dabei können Zusammenschlüsse nach den Vorgaben des Umwandlungsgesetzes (UmwG) erfolgen oder durch Kaufverträge im Wege eines asset deals oder eines share deals. Je nachdem, welcher Weg...

    Weiterlesen

    Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden

    In der Warteschleife

    • f&w
    • Ausgabe 4/2017

    Jährlich können Krankenhäuser beim Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus Anträge auf Berücksichtigung neuer, innovativer und kostenintensiver Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im DRG-System stellen. Die Entwicklung der Statusvergabe zeigt, dass insbesondere Arzneimittel positive Bescheide erhalten. Für...

    Weiterlesen

    Zuweisermanagement

    Gefestigte Beziehung

    • f&w
    • Ausgabe 4/2016

    Ameos hat am Pilotstandort Halberstadt ein strukturiertes Kooperationsmanagement eingeführt, das alle bestehenden und potenziellen Zuweiser unter die Lupe nimmt und darauf abgestimmt Schritte zum Aufbau und zur Verbesserung der Zusammenarbeit einleitet. Erste Analysen zeigen, dass sich der Einsatz und die Mühe lohnen. Es...

    Weiterlesen

    Kooperation unter Niedergelassenen

    Aus zwei mach eins

    • GesundheitsWirtschaft
    • Ausgabe 3/2016

    Die Idee klingt vernünftig: Teilen sich zwei niedergelassene Ärzte einen Kassensitz, profitieren beide. DieJüngeren bekommen flexiblere Arbeitszeiten, die Älteren können schrittweise kürzertreten. Doch bei der Vergütung sind oft alle Beteiligten benachteiligt – ein Grund, warum das Jobsharing nicht so gefragt ist.  Die...

    Weiterlesen

    Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich