54
Passwort vergessen

Recht

Recht

  • alle
  • Erfrierungen an beiden Unterschenkeln

    • Recht
    • Ausgabe 2/2011

    Problemstellung Bei der Bearbeitung mancher Schadensfälle aus dem Bereich Heilwesen stellt sich schon mal die Frage, wie so etwas überhaupt passieren konnte. Derartige, scheinbar in aller Regel...

    Weiterlesen

    Bundesgerichtshof, Beschluss vom 10.11.2010 – 2 StR 320/10

    Angehörigenwille und Patientenverfügung

    • Recht
    • Ausgabe 2/2011

    Leitsätze 1. Zum rechtfertigenden Behandlungsabbruch auf der Grundlage des Patientenwillens nach den Grundsätzen der Senatsentscheidung vom 25. Juni 2010 (NJW 2010, 2963 = NStZ 2010, 630). 2. In...

    Weiterlesen

    Frage 121: Auf welcher Rechtsgrundlage beruht die Beratung des Bewohners vor der Heimaufnahme?

    • Recht
    • Ausgabe 2/2011

    Frage der Einrichtungsleiterin eines APHs „Wir erarbeiten gerade einen Standard zu den Beratungsgesprächen vor Heimaufnahme. Hier müssen wir den künftigen Bewohner ja explizit über div. Ansprüche...

    Weiterlesen

    Recht der Krankenkassen auf Einsicht in Behandlungsunterlagen in einem sozialgerichtlichen Verfahren?

    • Recht
    • Ausgabe 2/2011

    Problemstellung In gerichtlichen Streitigkeiten zwischen Krankenhausträgern und gesetzlichen Krankenkassen fordern Letztere häufig Einsicht in die Behandlungsunterlagen. Die Krankenhäuser weisen...

    Weiterlesen

    MVZ aktuell - neue Rechtsentwicklungen

    Recht aktuell kommentiert: MVZ aktuell - neue Rechtsentwicklungen

    • Recht
    • Ausgabe 1/2011

    Nach einer Erhebung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) im Sommer 2008 (MVZ-Survey 2008) befanden sich in Patienteneinzugsgebieten mit mehr als 100.000 Einwohnern 44 Prozent der MVZ in...

    Weiterlesen

    Tücken und Risiken in der Nachwuchsgewinnung vermeiden

    Medizinstudenten steuerlich richtig binden

    • Recht
    • Ausgabe 1/2011

    Die Finanzverwaltung hat den Begriff Arbeitslohn oder -entgelt in der Lohnsteuer-Durchführungsverordnung festgelegt. Danach umfasst Arbeitslohn oder -entgelt grundsätzlich alle Einnahmen in Geld...

    Weiterlesen

    Zum Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vom 13.01.2011 – 4 K 3702/10

    Begleitung zum Arzt – eine subsidiäre Regelleistung?

    • Recht
    • Ausgabe 1/2011

    Problemstellung Das Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vom 13.01.2011 - 4 K 3702/10 enthält eine Reihe interessanter Fragestellungen rechtlicher und tatsächlicher Art. Einer der Problemkreise...

    Weiterlesen

    Ordnungsrechtliche Heimvorschriften am Beispiel des Entwurfs der Ausführungsverordnung des Pflege- und Wohnqualitäts- gesetzes von Bayern

    • Recht
    • Ausgabe 1/2011

    Einleitung Seit 1.9.2006 (Föderalismusreform) ist die Gesetzgebungskompetenz für das Heimrecht im Bereich der ordnungsrechtlichen Vorschriften auf Bundesländer übergegangen, Art. 74 Abs. 1 Nr. 7...

    Weiterlesen

    Besprechung des Hinweisbeschlusses des OLG Düsseldorf vom 16.02.2010, Az.: 24 U 141/09

    Begrenzte Obhutspflichten eines Pflegeheimbetreibers bei Fehlen einer konkreten Gefahrensituation

    • Recht
    • Ausgabe 1/2011

    Kernaussage Die Obhutspflicht eines Pflegeheimbetreibers, deren Verletzung grundsätzlich der Geschädigte zu beweisen hat, ist auf die Maßnahmen, die in Pflegeheimen mit einem vernünftigen...

    Weiterlesen

    Frage 119: Wie ist die Wochenfeiertagsregelung für Krankenhäuser und APHs im TvöD zu verstehen?

    • Recht
    • Ausgabe 1/2011

    Antwort des Experten: Die Rechtslage zu § 49 Absatz 2 TVöD ist eindeutig: Wer dienstplanmäßig im Wechselschicht- oder Schichtdienst an sieben Tagen in der Woche arbeit, erhält für Feiertage, die...

    Weiterlesen
  • Arztrecht
  • Pflegerecht
  • Krankenhausrecht
  • Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 2. März 2004 - AZ: 1 BvR 784/03

    Wunderheiler benötigen keine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz

    • Recht
    • Ausgabe 1/2005

    Leitsätze 1. Dass heilkundliche Tätigkeit grundsätzlich nicht erlaubnisfrei sein soll, hat im Hinblick auf das Schutzgut Gesundheit seinen Sinn. Es geht um eine präventive Kontrolle, die nicht nur...

    Weiterlesen

    Nochmals: Zur Abgrenzung von stationärer zur ambulanten Behandlung im Krankenhaus

    • Recht
    • Ausgabe 1/2005

    In aller Kürze Wird ein Patient in einem Krankenhaus behandelt – und sei es, wie im vorliegenden Fall in einer Privatklinik – entscheidet allein die Aufenthaltsdauer darüber, ob eine (voll- oder...

    Weiterlesen

    Bundesverfassungsgericht bejaht erneut Klagebefugnis - auch niedergelassene Ärzte werden geschützt

    Konkurrentenschutz im Gesundheitsmarkt

    • Recht
    • Ausgabe 6/2004

    Zugelassene und ermächtigte Ärzte Gemäß § 95 Abs. 1 S. 1 Sozialgesetzbuch (SGB V) nehmen an der vertragsärztlichen Versorgung zugelassene Ärzte, zugelassene medizinische Versorgungszentren sowie...

    Weiterlesen

    Die Ablehnung eines Versorgungsvertrages unter Berufung auf fehlenden Bedarf ist eine Pflichtverletzung

    BGH verurteilt Krankenkassen zu Schadensersatz

    • Recht
    • Ausgabe 6/2004

    Nach § 111 Abs. 2 Sozialgesetzbuch (SGB) V schließen die Landesverbände der GKV und die Verbände der Ersatzkassen gemeinsam einheitliche Versorgungsverträge mit Rehabilitationskliniken, die für...

    Weiterlesen

    Recht aktuell kommentiert: Ein Grundsatzurteil des Bundessozialgerichts

    Vollstationäre, teilstationäre oder ambulante Behandlung durch das Krankenhaus?

    • Recht
    • Ausgabe 5/2004

    Das Urteil In dem Rechtsstreit geht es um die Vergütung für eine im Krankenhaus vorgenommene Operation. Sie ist in dem Katalog ambulant durchführbarer Operationen nach § 115b Abs. 1...

    Weiterlesen

    Erste Erfahrungen in der Beratungspraxis

    Konkurrentenklagen gelten auch im Krankenhausrecht

    • Recht
    • Ausgabe 5/2004

    Naturgemäß liegen noch kaum Endurteile aufgrund der Erkenntnisse des BVerfG vor. Allerdings gilt die Rechtsprechung natürlich auch für bereits anhängige Altverfahren - das Recht hat sich ja nicht...

    Weiterlesen

    Die Finanzierung der stationären Krankenhausleistung in der integrierten Versorgung

    • Recht
    • Ausgabe 4/2004

    Die neuen Regelungen Durch das GKV-Modernisierungsgesetz (vom 14. November 2003, BGBl. I S. 2190) wurden die bisherigen Vorschriften über die Integrationsversorgung (§§ 140aff. Sozialgesetzbuch...

    Weiterlesen

    Teil II: Strafrechtliche Aspekte: Über den richtigen Umgang mit der Förderung aus der Wirtschaft - Teil II Zivilrechtliche Aspekte

    Drittmittel im klinischen Alltag

    • Recht
    • Ausgabe 4/2004

    Im Verhältnis zu den strafrechtlichen Problemen werden die zivilrechtlichen Probleme häufig unterschätzt. So droht finanzieller Schaden nicht nur bei den Bezugs- und Wartungsverträgen, sondern auch...

    Weiterlesen

    - Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17. Juli 2003, 1 BvR 2115/02 -

    Zum Werberecht der Krankenhäuser und Kliniken im Internet

    • Recht
    • Ausgabe 4/2004

    Der Sachverhalt Die Beschwerdeführer sind die Träger einer in der Rechtform einer GmbH betriebenen Gefäßklinik und ihr früherer Geschäftsführer. Sie wenden sich gegen zivilgerichtliche...

    Weiterlesen

    - BSG, Urteil vom 04.03.2004, Az.: B 3 KR 4/03 R -

    Abgrenzung vollstationärer, teilstationärer und ambulanter Behandlung im Krankenhaus

    • Recht
    • Ausgabe 4/2004

    Der Sachverhalt Einer damals 14-jährigen Versicherten der beklagten Krankenkasse wurden in der vom klagenden Krankenhausträger betriebenen Klinik Weisheitszähne operativ entfernt. Nach...

    Weiterlesen
  • Sonstiges
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich