49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Nachrichten aus 03/2013

    Familienfreundlich: Eine Kindertagesstätte rechnet sich

    Strategisches Profitcenter

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau bietet seiner Belegschaft eine Reihe von familienfreundlichen Maßnahmen wie Betriebswohnungen, gleitende Arbeitszeit, Teilzeitbeschäftigung, EDV-gestützte langfristige Dienstplanung und Betriebssport. Bereits seit 36 Jahren gibt es zudem eine Kindertagesstätte. Das Bemerkenswerte:...

    Weiterlesen

    Jobsharing: Eine Stelle für zwei Chefärzte

    Divide et impera

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Jobsharing gilt als pragmatisches Modell, um Arbeitskräfte auf Teilzeitbasis ans Unternehmen zu binden. Die Frauenklinik Stadtspital Triemli Zürich hat es gewagt, einen Chefarztposten zu teilen. Die Belegschaft beäugte die neue Doppelspitze zunächst skeptisch. Doch schon sehr bald erwies sich das Experiment als großer Gewinn für...

    Weiterlesen

    Wohlfühlfaktor: Ein "bester Arbeitgeber" wird ausgezeichnet

    Erfolgsfaktor Mitarbeiter

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Die Auszeichnung beim Wettbewerb „Beste Arbeitgeber im Gesundheitswesen 2012" bestätigt das St. Joseph-Stift Bremen in seiner Personalentwicklungspolitik. Doch es wurden auch Herausforderungen deutlich, etwa die steigenden physischen und psychischen Belastungen im Berufsalltag. Im Jahr 2012 hat sich das Krankenhaus St....

    Weiterlesen

    Zeitwertkonten: Ein flexibles Lebensarbeitszeitmodell

    Zeit sparen für das Leben neben (nach) der Arbeit

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Die Einführung von Zeitwertkonten im Betrieb ist für Mitarbeiter eine attraktive Alternative, Beruf und freie Lebensgestaltung (Ruhestand) individuell zu planen. Während die Nutzung des „Flexi II"-Gesetzes für Unternehmen der freien Wirtschaft längst kein Neuland mehr ist, hinkt die Krankenhauslandschaft noch hinterher. Seit...

    Weiterlesen

    Ethik: Beratend zur Seite: Das Klinische Ethikkomitee

    Guter Rat

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Seit Ende des Jahres 2011 steht Ärzten im Park-Krankenhaus Leipzig in fachlichen Fragen ein interdisziplinär besetztes Gremium, das sogenannte Klinische Ethikkomitee, zur Seite. Dessen Etablierung war eine Konsequenz aus dem gestiegenen Bedarf der Mitarbeiter nach einer solchen Beratungsform. Im Klinikalltag des...

    Weiterlesen

    Schwerpunkt Logistik:

    Alles fließt: Schneller Transport von A nach B

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Täglich werden Patienten zum Röntgen, zur Endoskopie und zurück zur Station, Materialien wie Blutkonserven häufig unter Zeitdruck von A nach B transportiert. Im Lukaskrankenhaus Neuss koordiniert und überwacht ein feinmaschiges Logistikprogramm die anstehenden Einsätze. Das Transportsystem funktioniert reibungslos. Noch vor...

    Weiterlesen

    Serviceleistungen:

    Patientenansprüche erfüllen

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Patienten beurteilen ihren Krankenhausaufenthalt häufig eher anhand der Qualität des Essens, den erbrachten Serviceleistungen und der Freundlichkeit des Personals als an der Qualität der medizinischen Versorgung. Welche Chancen und Grenzen eine Ausweitung der Serviceangebote in einem Krankenhaus hat, zeigt das Beispiel des...

    Weiterlesen

    Besser steuern: Integrierte Patientenaufnahme

    Die Versorgung besser steuern

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Mehr als zwölf Millionen Patienten – davon ein Drittel ambulante Fälle – werden jedes Jahr in deutschen Notaufnahmen medizinisch versorgt. An diesem Kernprozess des Krankenhauses sind zahlreiche Berufsgruppen und Funktionseinheiten beteiligt. Im Klinikum Salzgitter sind Notaufnahme und Belegungsmanagement zentrale Partner im...

    Weiterlesen

    Zukunftsperspektiven Erfolgsstrategien für Kliniken

    Vom Anbieter zum Partner

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Krankenhaus-Marketing nach den neuen Regeln der verhaltensökonomischen Forschung bietet Potenziale, Kliniken menschlicher, effektiver und wettbewerbsattraktiver zu machen. Die Autoren nennen zehn Thesen zu Erfolgsstrategien und Zukunftsperspektiven für Kliniken in den nächsten fünf bis zehn Jahren. Jahrelange Restrukturierungs-...

    Weiterlesen

    Zum Thema

    Spieglein, Spieglein ...

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Unternehmen, die Erfolg haben wollen, müssen attraktiv sein als Dienstleister und als Arbeitgeber. Nur wer nach innen etwas Besonderes bietet, seine Mitarbeiter hegt und pflegt, der kann auch nach außen stark sein. Krankenhäuser suchen nach Mitteln und Wegen, als Arbeitgeber aus der Masse herauszustechen. Im Wettbewerb um die...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Nachrichten aus 03/2013

    Gefängnis droht: Das Risiko der Falschabrechnungen

    Mit einem Bein im Knast

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Abrechnungsbetrügereien in der stationären Leistungserbringung rücken immer stärker in den Fokus der Ermittler. Zwar sind Irrtümer in der Rechnungsstellung an sich noch keine Straftat, doch ist dem Krankenhaus eine absichtliche Falschabrechnung nachzuweisen, droht Ungemach. Unser Autor vom LKA in Berlin will das Bewusstsein der...

    Weiterlesen
  • Marketing
  • Nachrichten aus 03/2013

    Zukunftsperspektiven Erfolgsstrategien für Kliniken

    Vom Anbieter zum Partner

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Krankenhaus-Marketing nach den neuen Regeln der verhaltensökonomischen Forschung bietet Potenziale, Kliniken menschlicher, effektiver und wettbewerbsattraktiver zu machen. Die Autoren nennen zehn Thesen zu Erfolgsstrategien und Zukunftsperspektiven für Kliniken in den nächsten fünf bis zehn Jahren. Jahrelange Restrukturierungs-...

    Weiterlesen

    Zum Thema

    Spieglein, Spieglein ...

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Unternehmen, die Erfolg haben wollen, müssen attraktiv sein als Dienstleister und als Arbeitgeber. Nur wer nach innen etwas Besonderes bietet, seine Mitarbeiter hegt und pflegt, der kann auch nach außen stark sein. Krankenhäuser suchen nach Mitteln und Wegen, als Arbeitgeber aus der Masse herauszustechen. Im Wettbewerb um die...

    Weiterlesen

    Markenbildung: Auffallend anders

    Auffallend anders

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Kann eine Klinik überhaupt eine Marke bilden? Wir sind doch nicht Nivea oder Coca Cola. Mit dieser provokanten Frage startete Ende 2011 der Markenbildungsprozess in den kommunalen Kliniken des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Gut ein Jahr später haben sich die Kliniken neu positioniert. Seit dem Rollout der Marke im März 2013...

    Weiterlesen
  • Organisation
  • Nachrichten aus 03/2013

    Ethik: Beratend zur Seite: Das Klinische Ethikkomitee

    Guter Rat

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Seit Ende des Jahres 2011 steht Ärzten im Park-Krankenhaus Leipzig in fachlichen Fragen ein interdisziplinär besetztes Gremium, das sogenannte Klinische Ethikkomitee, zur Seite. Dessen Etablierung war eine Konsequenz aus dem gestiegenen Bedarf der Mitarbeiter nach einer solchen Beratungsform. Im Klinikalltag des...

    Weiterlesen

    Schwerpunkt Logistik:

    Alles fließt: Schneller Transport von A nach B

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Täglich werden Patienten zum Röntgen, zur Endoskopie und zurück zur Station, Materialien wie Blutkonserven häufig unter Zeitdruck von A nach B transportiert. Im Lukaskrankenhaus Neuss koordiniert und überwacht ein feinmaschiges Logistikprogramm die anstehenden Einsätze. Das Transportsystem funktioniert reibungslos. Noch vor...

    Weiterlesen

    Serviceleistungen:

    Patientenansprüche erfüllen

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Patienten beurteilen ihren Krankenhausaufenthalt häufig eher anhand der Qualität des Essens, den erbrachten Serviceleistungen und der Freundlichkeit des Personals als an der Qualität der medizinischen Versorgung. Welche Chancen und Grenzen eine Ausweitung der Serviceangebote in einem Krankenhaus hat, zeigt das Beispiel des...

    Weiterlesen

    Besser steuern: Integrierte Patientenaufnahme

    Die Versorgung besser steuern

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Mehr als zwölf Millionen Patienten – davon ein Drittel ambulante Fälle – werden jedes Jahr in deutschen Notaufnahmen medizinisch versorgt. An diesem Kernprozess des Krankenhauses sind zahlreiche Berufsgruppen und Funktionseinheiten beteiligt. Im Klinikum Salzgitter sind Notaufnahme und Belegungsmanagement zentrale Partner im...

    Weiterlesen

    Wandernde Wände

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    „Nicht die Menschen müssen sich dem Bau anpassen, sondern der Bau muss den Menschen unterstützen", sagt Markus Knobel. Vor zehn Jahren hat sich der Leiter des Competence Centers Produktion und...

    Weiterlesen
  • Personalmanagement
  • Nachrichten aus 03/2013

    Familienfreundlich: Eine Kindertagesstätte rechnet sich

    Strategisches Profitcenter

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau bietet seiner Belegschaft eine Reihe von familienfreundlichen Maßnahmen wie Betriebswohnungen, gleitende Arbeitszeit, Teilzeitbeschäftigung, EDV-gestützte langfristige Dienstplanung und Betriebssport. Bereits seit 36 Jahren gibt es zudem eine Kindertagesstätte. Das Bemerkenswerte:...

    Weiterlesen

    Jobsharing: Eine Stelle für zwei Chefärzte

    Divide et impera

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Jobsharing gilt als pragmatisches Modell, um Arbeitskräfte auf Teilzeitbasis ans Unternehmen zu binden. Die Frauenklinik Stadtspital Triemli Zürich hat es gewagt, einen Chefarztposten zu teilen. Die Belegschaft beäugte die neue Doppelspitze zunächst skeptisch. Doch schon sehr bald erwies sich das Experiment als großer Gewinn für...

    Weiterlesen

    Wohlfühlfaktor: Ein "bester Arbeitgeber" wird ausgezeichnet

    Erfolgsfaktor Mitarbeiter

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Die Auszeichnung beim Wettbewerb „Beste Arbeitgeber im Gesundheitswesen 2012" bestätigt das St. Joseph-Stift Bremen in seiner Personalentwicklungspolitik. Doch es wurden auch Herausforderungen deutlich, etwa die steigenden physischen und psychischen Belastungen im Berufsalltag. Im Jahr 2012 hat sich das Krankenhaus St....

    Weiterlesen

    Zeitwertkonten: Ein flexibles Lebensarbeitszeitmodell

    Zeit sparen für das Leben neben (nach) der Arbeit

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2013

    Die Einführung von Zeitwertkonten im Betrieb ist für Mitarbeiter eine attraktive Alternative, Beruf und freie Lebensgestaltung (Ruhestand) individuell zu planen. Während die Nutzung des „Flexi II"-Gesetzes für Unternehmen der freien Wirtschaft längst kein Neuland mehr ist, hinkt die Krankenhauslandschaft noch hinterher. Seit...

    Weiterlesen

    Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich