49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Hausbesuch

    Film ab und Schnitt

    • Strategie
    • Ausgabe 11/2015

    Das Anatomische Institut der Tübinger Uniklinik stellt Operationen live ins Internet und lässt diekomplizierten Eingriffe von Fachleuten erklären. Jeder vierte Medizinstudent in Deutschland hatsich für dieses Angebot registrieren lassen, auch aus dem Ausland schaut man zu. Im Minutentakt fahren Busse an Wochentagen zum Tübinger...

    Weiterlesen

    Das MeeR-Projekt der MHH

    Erfolg durch bessere Zusammenarbeit

    • Strategie
    • Ausgabe 11/2015

    Reha-Einrichtungen sind unterschiedlich erfolgreich in der Therapie ihrer Rehabilitanden. ImRahmen des sogenannten MeeR-Projekts hat die Medizinische Hochschule Hannover anhandsechs ausgewählter stationärer Einrichtungen untersucht, worin die Unterschiede bestehen.Unsere Autoren haben drei Bereiche identifiziert. Dem...

    Weiterlesen

    Weiterbildung von Führungsfräften

    Von der Theorie in die Praxis

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 10/2015

    Mit dem Fortbildungsprogramm „KoFu – Kompetent Führen" schult die Medizinische Hochschule Hannover ihre Pflegekräfte für Führungsaufgaben. Schon der erste Durchgang zeigt, dass das neue Modell deutliche Vorteile gegenüber tradierten Ansätzen aufweist. Unsere Autorin zieht in f&w eine erste Zwischenbilanz. Der...

    Weiterlesen

    f&w-Serie: Interne Revision

    Ambulante Prozesse planmäßig prüfen

    • Organisation
    • Ausgabe 10/2015

    Der zweite Teil unserer Serie zur Internen Revision erläutert die Funktion der Risiko-Kontroll-Matrix anhand eines generischen Prozessmodells für die Anwendung auf die verschiedenen ambulanten Leistungserbringungs- und -abrechnungsarten. Die Matrix erfasst Subprozesse, Ereignisse und Risiken in Kombination mit den erforderlichen...

    Weiterlesen

    Dolmetscher im Krankenhaus

    Die Kosten des Unverstandenen

    • Strategie
    • Ausgabe 10/2015

    Medizinische Fachkräfte gelangen bei der Aufklärung und Behandlung von Migranten, die der deutschen Sprache nicht (ausreichend) mächtig sind, oft an ihre Grenzen. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die Behandlung des Patienten, sondern wirkt sich auch auf die Kostensituation des Gesundheitssystems aus. Ein bewährter...

    Weiterlesen

    Förderprogramm "Migration"

    Sensibilisieren und befähigen

    • Organisation
    • Ausgabe 10/2015

    Die psychiatrische Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund, die ihren Bedürfnissen, aktuellen Lebensumständen sowie ihren kulturell geprägten Wahrnehmungen und Erlebensweisengerecht werden soll, verlangt mehr als nur sprachliche Mittlertätigkeit. Im Landschaftsverband Rheinland (LVR) wird seit 15 Jahren mit einem...

    Weiterlesen

    Zum Thema

    Hereinspaziert!

    • Organisation
    • Ausgabe 10/2015

    Dass Deutschland ein Einwanderungsland ist, lässt sich in den Notfallambulanzen der hiesigen Krankenhäuser gut beobachten. Doch sprach- und kulturgebundene Barrieren führen oft zu Fehlversorgung von Menschen mit Migrationshintergrund. Das treibt die Kosten für Diagnostik, Therapie und Pflege in die Höhe und trübt das...

    Weiterlesen

    Buchführung

    Kodierrichtlinien leicht gemacht

    • Organisation
    • Ausgabe 10/2015

    Die Deutschen Kodierrichtlinien (DKR) sind ein zentraler Baustein des deutschen DRG-Systems. Sie sollen als verbindliches Regelwerk sicherstellen, dass medizinische Sachverhalte einheitlich verschlüsselt und somit auch einheitlich abgerechnet werden können. So die graue Theorie. Wie auch bei anderen Vorschriften kann eine...

    Weiterlesen

    Versorgung geistig Behinderter

    Eine Frage der Kommunikation

    • Strategie
    • Ausgabe 10/2015

    Der Krankenhausaufenthalt ist oft eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Um die Versorgung eines Menschen mit geistiger Behinderung auf dessen besondere Situation und individuellen Bedürfnisse abzustimmen, haben das St. Marien-Hospital Friesoythe und der Caritas-Verein Altenoythe Ziele und Verfahrensabläufe entwickelt....

    Weiterlesen

    Hausbesuch

    Exklusiv und hoch spezialisiert

    • Organisation
    • Ausgabe 10/2015

    Die DRK Klinik im nordhessischen Kaufungen demonstriert, wie man mit einem exklusiven Versorgungsauftrag ein kleines Krankenhaus als monostrukturierte Einrichtung wirtschaftlich betreiben kann. Besuchsort Wer die A7 bei Kassel in Richtung Osten verlässt und die DRK Klinik im nur wenige Kilometer entfernten Kaufungen...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Marketing
  • "Zuweisermarketing": Reha-Einrichtungen suchen Kliniken als langfristige Kunden und strategische Partner

    Reha-Einrichtungen als „Retter" der Akutkrankenhäuser?

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2003

    Die einzigartige Sektorentrennung im deutschen Gesundheitswesen führt zu qualitativen und ökonomischen Einbußen in der medizinischen Versorgung. Mit den DRG wird ein Anreiz gesetzt, Patienten mit...

    Weiterlesen

    Die Schön Kliniken legen Wert auf eine gute Mundpropaganda

    Die Gesamtatmosphäre entscheidet, ob Patienten eine Klinik weiterempfehlen

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2003

    Neun Standardfragen erfassen die Zufriedenheit Die Schön Kliniken überarbeiteten 1999 die Fragebogen zum Krankenhausaufenthalt (Patientenzufriedenheit) durch ein klinikübergreifendes Team. Ziel war...

    Weiterlesen

    Zusammenarbeit mit niedegelassenen Ärzten

    Kommunikation ist der Erfolgsfaktor Nr. 1

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2003

    Immer wieder hat der Gesetzgeber versucht, Anreize zu schaffen, die Sektorengrenzen zwischen ambulant und stationär zu überwinden. Die Ergebnisse waren jedes Mal ernüchternd. Mit Ausnahme...

    Weiterlesen

    Gehobene Ansprüche der Patienten müssen erfüllt werden, um im Wettbewerb zu bestehen

    Die Strategiewahl beeinflusst den Gewinn des Krankenhauses

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2003

    Betrachtet man die Entwicklung von Krankenhäusern und ihrem Umfeld in Deutschland in den letzten zehn Jahren, so muss man feststellen, dass gravierende Veränderungen an der Tagesordnung sind. Um...

    Weiterlesen

    Erfolgsfaktor Kommunikation bei der Privatisierung von Krankenhäusern

    Klinikverkauf ist ein Thema, das emotionalisiert

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2003

    Klinikverkäufe scheitern oft am Widerstand der Mitarbeiter und Patienten Privatisierungen von Krankenhäusern und Kliniken sind keine neue Entwicklung. Bereits seit mehreren Jahren ist ein...

    Weiterlesen

    Das Beschwerdemanagement im Krankenhaus am Beispiel der DRK Kliniken in Berlin

    Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2003

    Auch die Beschwerde führt nicht immer zur Besserung. Mehr als 60 Prozent derer, die sich im Krankenhaus beschweren, sind mit den Konsequenzen ihres Einwands unzufrieden. Das sollte Anlass zum...

    Weiterlesen

    Markt-, Ressourcen-, Produktions- und Kostenorientierung

    Erfolgsfaktoren der privaten Klinikketten

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2003

    Die Expansionserfolge der fünf privaten Krankenhauskonzerne Rhön, Sana, Asklepios, Mediclin und Helios mit ihren zumeist zweistelligen Umsatzsteigerungsraten in den vergangenen fünf Jahren führen...

    Weiterlesen

    Neun Tipps für eine erfolgreiche Pressearbeit für Kliniken

    "Und immer an den Leser denken"

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2002

    Die Position „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ ist bei Kliniken unterschiedlich angesiedelt. Bei größeren Kliniken und Klinik-Verbünden – und dies ist sicherlich die beste Lösung – wird...

    Weiterlesen

    Neue Anforderungen an die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Krankenhäuser

    Patienten erwarten eine Informationspolitik nach ihren Bedürfnissen

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2002

    In kaum einer Branche sind Fremd- und Eigenbild so unterschiedlich wie im Krankenhaussektor. Sehen sich Krankenhäuser als ein Gesundheitszentrum mit einem ausgeprägten Dienstleistungsgedanken,...

    Weiterlesen

    Die Kasseler Habichtswald-Klinik begann als Wagnis und wurde zum Erfolg: Mehr als 80 Prozent Auslastung

    Die Privatpatienten wollen für eine gute Leistung zahlen

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2002

    Im Herbst 1986 ging der Klinikbetreiber Wicker ein Wagnis ein. Er übernahm von der Bundesbahnbetriebskrankenkasse eine alte, abgewirtschaftete Kurklinik auf der Wilhelmshöhe, wo schon des Kaisers...

    Weiterlesen
  • Organisation
  • Strategien zur Eindämmung von MRSA

    Je später, desto teurer

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Infektionen mit multiresistenten Erregern können zu einem enormen Anstieg der Behandlungskosten pro Fall im Krankenhaus führen. Die Autoren belegen dies in einer Untersuchung. Sie plädieren für ein konsequentes „search and destroy"-Management und sprechen sich für eine möglichst frühzeitige Isolierung infizierter Patienten aus....

    Weiterlesen

    Reha und Akut eng verzahnt

    Nahtloser Übergang

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Das Reha-Zentrum am St. Josef-Stift in Sendenhorst ging im Januar 2012 in Betrieb. Die Einrichtung ist direkt angebunden an eine orthopädische und rheumatologische Fachklinik. Patienten, die ein künstliches Knie- oder Hüftgelenk erhalten oder einen komplexen Eingriff an der Wirbelsäule hinter sich gebracht haben, durchlaufen nun...

    Weiterlesen

    Nutzen eines optimierten Hygienemonitorings

    Saubere Hände, gute Medizin

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Krankenhausinfektionen ziehen im DRG-System regelhaft Verluste für das Krankenhaus nach sich. Optimierte Händehygiene gilt als Erfolgsfaktor Nummer eins, wenn es um die Vermeidung von Krankenhausinfektionen geht. Das Monitoring dieser Maßnahme ist jedoch aufwendig oder manipulationsanfällig. Neuere Konzepte ermöglichen das...

    Weiterlesen

    Das Asklepios-Programm Patientensicherheit

    Auf Nummer sicher

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2014

    Politik, Gesetzgebung, Versicherer, Öffentlichkeit und Patienten stellen hohe Anforderungen an die Krankenhäuser in puncto Sicherheit. Der Klinikkonzern Asklepios hat ein Programm Patientensicherheit etabliert, um die Mitarbeiter für das Thema zu sensibilisieren und ihnen ein Arbeitsumfeld zu bieten, in dem ein positiver Umgang...

    Weiterlesen

    Klinisches Risikomanagement als Erfolgsfaktor

    Fehlern vorbeugen

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2014

    Die Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung (GQMG) hat ein Positionspapier zum Klinischen Risikomanagement erstellt. In diesem Beitrag erläutern die Autoren die grundlegenden Aspekte und geben Hinweise zur praktischen Umsetzung in den Krankenhäusern. Wasabi als Lösung: Der scharfe japanische Meerrettich...

    Weiterlesen

    Vivantes und DEKRA entwickeln

    Sicherer Rückhalt

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2014

    Der Berliner Klinikkonzern Vivantes hat gemeinsam mit der Prüfgesellschaft DEKRA ein zweistufiges Zertifizierungsverfahren für das DEKRA-Siegel „Patientensicherheit“ entwickelt. Das Zertifikat soll auch zur Markenbildung beitragen und Patienten als Orientierungshilfe dienen. Konzernintern erfolgte eine Systematisierung und...

    Weiterlesen

    Die Hüftprothesendatenbank im Klinikum Hildesheim

    Perfekt gelenkt

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2014

    Seit mehr als 20 Jahren nutzt das Klinikum Hildesheim eine eigene Datenbank für alle implantierten Hüftendoprothesen. Mithilfe dieser Informationen ist das Krankenhaus in der Lage, fehlerhafte Leistungen oder Implantate frühzeitig zu erkennen und zu analysieren. Behandlungsverläufe mit Komplikationen lassen sich nachverfolgen und...

    Weiterlesen

    Schrankfachversorgung auf Station optimal steuern

    Aus dem Vollen schöpfen

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2014

    Im Rahmen einer Benchmarkingstudie untersuchte die Technische Hochschule Ingolstadt die Schrankfachversorgung in Krankenhäusern mit Medikalprodukten. Ziel ist die Entwicklung wertstromorientierter Kennzahlen zur Beurteilung und künftigen Steuerung dieses Prozesses. Die Autoren geben Handlungsempfehlungen. Mit ihrem...

    Weiterlesen

    "Neue Gesundheitsberufe" sind noch nicht überall akzeptiert

    Richtig integrieren

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2014

    Eine Online-Umfrage der Hochschule Fresenius im Jahr 2013 zeigte, in welchen Bereichen und Berufsgruppen die Auswirkungen des Fachkräftemangels zu spüren sind und welche Maßnahmen helfen können, diesen zu vermindern oder ihm entgegenzuwirken. Ein Ergebnis: Die sogenannten neuen Gesundheitsberufe Physician Assistant,...

    Weiterlesen

    Konzepte zur Steigerung der Werschöpfung

    Produktivität im Prozess

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2014

    Krankenhäuser setzen zunehmend Managementsysteme zur Prozessverbesserung ein. Insbesondere die Logistik im Krankenhaus erlaubt ein standardisiertes und planvolles Vorgehen zur Steigerung der Wertschöpfung. Lean Management, Six Sigma und die neuartige Kombination beider Konzepte zeigen vielfältige Möglichkeiten auf,...

    Weiterlesen
  • Personalmanagement
  • Auf gepackten Koffern

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2011

    Sie kommen nicht, um zu bleiben. Interimsmanager sind auf fast allen Gebieten der Wirtschaft tätig. Sie werden gerufen, um neue Abteilungen einzurichten, ein Projekt auf sichere Beine zu stellen...

    Weiterlesen

    Management geht alle an

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2011

    Die Fronten zwischen den drei „Lagern“ im Krankenhaus scheinen verhärtet. Auf der einen Seite die „Verwaltung“, die sich bemüht, den öffentlichen Spardruck über Personalumschichtung, Kürzungen...

    Weiterlesen

    Rhön weist Kritik an Ärzte-Integrationsprogramm zurück

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Viele Kliniken setzen auf Zuwanderung, um dem Fachkräftemangel Herr zu werden. Kritische Stimmen bleiben dabei nicht immer aus, wie das vorliegende Beispiel zeigt. Zehn Ärzte aus Estland,...

    Weiterlesen

    Studie von Schubert Management Consultants: Krankenhäuser müssen ihre Attraktivität steigern

    Teamkultur bindet Fachkräfte

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Jüngst hat die Bundesregierung ein Konzept zur Fachkräftesicherung beschlossen, das den Zuzug ausländischer Fachkräfte erleichtert. So weit eine gute Idee. Aber wie ist es tatsächlich um die...

    Weiterlesen

    Wie die Suche nach Personal optimiert werden kann

    Nicht immer gut beraten

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Je umfassender sich der Personalberater über ein Krankenhaus und eine Position informiert, desto authentischer und professioneller kann er den Kandidatendialog führen und seinen Auftraggeber...

    Weiterlesen

    Eine Win-win-Situation für Krankenhäuser und Bewerber

    Ärztesuche ohne Grenzen

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Im vergangenen Jahr flog eine Delegation deutscher Personalverantwortlicher nach China, um dort Fachkräfte zu akquirieren. Das Besondere: Diese Personalverantwortlichen kamen aus einem...

    Weiterlesen

    Nur wenige Ärzte zieht es nach Deutschland

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Die Erweiterung der Europäischen Union in den Jahren 2004 und 2007 um insgesamt zwölf Staaten hat zu weniger Wanderungsbewegungen von Gesundheitsfachkräften geführt als angenommen. Gleichwohl sind...

    Weiterlesen

    Der Vitos Konzern hat seine Mitarbeiter nach ihrer Arbeitszufriedenheit befragt

    Was Ärzte wirklich wollen

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Der Wettbewerb um qualifizierte Krankenhausärzte führt nicht nur in einigen Regionen der neuen Bundesländer, sondern längst auch in den ländlich geprägten Teilen der alten Länder zu teilweise...

    Weiterlesen

    Auswirkungen finanzieller Anreize auf ärztliche Arbeitsmoral und -qualität

    Ärzte im Zwiespalt von Geld und Autonomie

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Ein Blick ins Ausland liefert wichtige Informationen zum Zusammenhang zwischen Vergütung und ärztlichem Verhalten. Hauptsächlich in den USA mit ihrem komplexen medizinischen System sind...

    Weiterlesen

    "Medizin führt nur im Team zum Erfolg"

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    f&w: Herr Professor Debatin, Mitte April begann im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin die Seminarreihe „Ex­pertise in Leadership – Qualität durch Führung und Prozesse“ der B.Braun-Stiftung. Warum...

    Weiterlesen

    Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich