49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Geriatrische Patienten besser aufnehmen

    Altersgerecht und attraktiv

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2014

    Geriatrische Notfallpatienten stellen eine besondere Herausforderung dar: zum einen medizinisch und pflegerisch, zum anderen an Prozesse und Wirtschaftlichkeit. Einfache, im DRG-System niedrig bewertete Erkrankungen führen bei sehr alten Menschen schnell zu einer stationären Behandlungsindikation mit einer langen Verweildauer....

    Weiterlesen

    IVENA vernetzt Kliniken und Rettungsdienste

    Im Notfall schneller

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2014

    Das Klinikum rechts der Isar nutzt eine Anwendung, die in Echtzeit über vorhandene Kapazitäten und Versorgungsmöglichkeiten angeschlossener Krankenhäuser informiert. Über den webbasierten interdisziplinären Versorgungsnachweis IVENA sind Rettungsdienste und Krankenhäuser enger vernetzt und können schneller Daten austauschen....

    Weiterlesen

    Bewertungsportale als Marketinginstrument

    Nutze das Netz!

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2014

    Bewertungsportale im Internet werden im medizinischen Bereich populär. Während viele Reha-Kliniken die subjektiven Äußerungen von Patienten und Mitarbeitern ignorieren, nutzen andere diese Plattform als Marketinginstrument. Dazu bedarf es einer hohen Kompetenz. Diese rasch aufzubauen, dürfte eine der wichtigen Zukunftsaufgaben...

    Weiterlesen

    Mit Marketing Zuweiserr gewinnen und binden

    Direkte Ansprache

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2014

    Die Gewinnung und Bindung von Einweisern sind im Wettbewerb der regionalen Gesundheitsdienstleister zunehmend wichtige Themen für die Wachstumsstrategie von Krankenhäusern. Der hohe und weiter wachsende Anteil der Bettenbelegung durch Notfallpatienten zeigt nicht nur die medizinische und wirtschaftliche Wichtigkeit dieser...

    Weiterlesen

    Kennzahlensystem zur ZNA-Steuerung fehlt

    Ökonomisch prekär

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2014

    Krankenhäuser stellen einen Großteil der notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung sicher. Diese Leistungen sind jedoch nicht im Abrechnungssystem berücksichtigt, was zu intransparenten Kostenstrukturen und einer inadäquaten Vergütung der klinischen Notfallversorgung führt. Die Autoren raten zu einem kennzahlenbasierten...

    Weiterlesen

    Neue Wege zur kostendeckenden Finanzierung

    Not macht ökonomisch

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2014

    Für Krankenhäuser in Deutschland führt die Teilnahme an der klinischen Notfallversorgung zu schweren finanziellen Belastungen. Das Bundessozialgericht hat zwei Grundsatzurteile gefällt, die es erlauben, bislang vermeintlich ambulant erbrachte Notfallleistungen zukünftig stationär abzurechnen. Der Autor beschreibt kurzfristige...

    Weiterlesen

    Wie der Fachhandel Kliniken entlastet

    Der unabhängige Dritte

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    In Deutschland ist der medizinische Fachhandel fester Bestandteil des Gesundheitsmarktes. Seit Jahrzehnten ist er Vermittler zwischen dem Bedarf der Kliniken und dem Angebot der Hersteller. Einblicke in das Konzept Fachhandel und wie Kliniken davon profitieren. Die Bedeutung des Fachhandels lässt sich an einer großen Zahl...

    Weiterlesen

    G-BA führt sanktionierte Berichtspflicht ein

    Boni auf dem Prüfstand

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Der Gesetzgeber beauftragte die Deutsche Krankenhausgesellschaft, im Einvernehmen  mit der Bundesärztekammer Empfehlungen zu leistungsbezogenen Zielvereinbarungen auszuarbeiten und hierdurch problematischen finanziellen Anreizen für Chefärzte zu begegnen. Den Kliniken wurden insoweit Berichtspflichten auferlegt. Hierzu hat der...

    Weiterlesen

    Strategien zur Eindämmung von MRSA

    Je später, desto teurer

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Infektionen mit multiresistenten Erregern können zu einem enormen Anstieg der Behandlungskosten pro Fall im Krankenhaus führen. Die Autoren belegen dies in einer Untersuchung. Sie plädieren für ein konsequentes „search and destroy"-Management und sprechen sich für eine möglichst frühzeitige Isolierung infizierter Patienten aus....

    Weiterlesen

    Reha und Akut eng verzahnt

    Nahtloser Übergang

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Das Reha-Zentrum am St. Josef-Stift in Sendenhorst ging im Januar 2012 in Betrieb. Die Einrichtung ist direkt angebunden an eine orthopädische und rheumatologische Fachklinik. Patienten, die ein künstliches Knie- oder Hüftgelenk erhalten oder einen komplexen Eingriff an der Wirbelsäule hinter sich gebracht haben, durchlaufen nun...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Marketing
  • Organisation
  • Gemeinsam stark

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2011

    Ungeachtet der vielfältigen Herausforderungen, mit denen kirchliche Krankenhäuser konfrontiert sind, und ihrer immer wiederkehrenden Präsenz in der Fachpresse ist relativ wenig über Strukturen...

    Weiterlesen

    Kampf den Kilos

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2011

    Eine kleine Krankheit im Urlaub kann angenehmer als daheim kuriert werden – wenn das Ferienziel Mallorca ist. In der Inselhauptstadt Palma am Hafen „Porto Pi 8“ steht die deutsch geführte „Clinic...

    Weiterlesen

    Schwer ist schwierig

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2011

    Die Behandlung adipöser Patienten ist keine gewöhnliche Kassenleistung. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) muss einen bariatrischen, „den Druck entlastenden“ Eingriff genehmigen....

    Weiterlesen

    Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein optimiert seine Prozesse und steigert die Fallzahlen

    Verweildauer- ist Veränderungsmanagement

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Die Medizinische Klinik I ist ein universitäres Zentrum für Diagnostik und Therapie von inneren Erkrankungen. Sie verfügt über fünf Stationen mit insgesamt 124 Betten. Trotz zahlreicher Versuche,...

    Weiterlesen

    Das Martin-Luther-Krankenhaus setzt ein Lean-Management-System ein

    Klinik mit schlanker Linie

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Es ist im Alltag beinahe normal, Störungen und Probleme zu akzeptieren, weil kaum je­mand daran glauben möchte, dass etwas verändert werden kann. Zumeist findet sich ein Weg, diese Defizite...

    Weiterlesen

    Im Zweifel für die Eltern

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Frühgeborene werden an der Uniklinik Münster gemäß den allgemeinen Leitlinien der Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin (GNPI), der Deutschen Gesellschaft für Perinatale...

    Weiterlesen

    Bedürfnisse der Frühchen haben Priorität

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    EFIB® steht für entwicklungsfördernde familienzentrierte individuelle Betreuung der kleinen Frühgeborenen und beschreibt das Betreuungskonzept der Neonatologie des Heidelberger...

    Weiterlesen

    Vernetzen statt verdrängen

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Im Juli dieses Jahres wurde die Kooperation „Gesundheitspartner IngolStadtLandPlus GmbH“ (GPI) gegründet. Das Klinikum Ingolstadt, das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen, die Kliniken St. Elisabeth in...

    Weiterlesen

    Am Lenkrad des Lebens

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Es ist Mittag, jetzt muss es schnell gehen: Thomas Karl (Name geändert) beschleunigt und schiebt den schweren, silbernen Essenscontainer um die Ecke. Es ist einer von insgesamt 60, die an diesem...

    Weiterlesen

    Nur nicht den Überblick verlieren

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Damit Tupfer, Mullkompresse und frisches Bettlaken rechtzeitig und in richtiger Menge an ihren Platz „auf Station“ gelangt, arbeitet im Hintergrund, unbemerkt von Pflegern und Ärzten, eine komplexe...

    Weiterlesen
  • Personalmanagement
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich