49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Schrankfachversorgung auf Station optimal steuern

    Aus dem Vollen schöpfen

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2014

    Im Rahmen einer Benchmarkingstudie untersuchte die Technische Hochschule Ingolstadt die Schrankfachversorgung in Krankenhäusern mit Medikalprodukten. Ziel ist die Entwicklung wertstromorientierter Kennzahlen zur Beurteilung und künftigen Steuerung dieses Prozesses. Die Autoren geben Handlungsempfehlungen. Mit ihrem...

    Weiterlesen

    Interview mit Prof. Bernd Petri

    Druck gegen den Kostendruck

    • Rehabilitation
    • Ausgabe 4/2014

    Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation hat am 9. April in Berlin die Kampagne „Meine Reha – Mein Leben“ gestartet. Die Aktion, die sich an Kostenträger und Politik richtet, will den Bekanntheitsgrad der medizinischen Rehabilitation steigern, ihre Akzeptanz erhöhen und ihre adäquate Vergütung fördern. f&w sprach...

    Weiterlesen

    23. Rehawissenschaftliches Kolloquim

    Bedürftige erreichen

    • Rehabilitation
    • Ausgabe 4/2014

    Nicht alle, die Reha benötigen, bekommen sie auch. Sei es, weil keine Bewilligung erfolgt, das Zugangsverfahren zu kompliziert ist oder weil schlichtweg die Information darüber fehlt, welche Leistungen es für welche Zielgruppen gibt. Wie diesen Hemmnissen mit einer intensiveren Vernetzung der Leistungserbringer zu begegnen ist,...

    Weiterlesen

    Personal

    Stolperfallen in der Grauzone

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2014

    Vom schönen Schein der Selbstständigkeit ist die Rede, wenn sich Ärzte hierzulande als Honorarärzte verdingen Freelancer beschreiten eine Gratwanderung zwischen Anstellung und Selbstständigkeit. Sie arbeiten zeitlich befristet auf eigene Rechnung in Betrieben, teils in Projekten, teils um personelle Engpässe in Urlaubszeiten...

    Weiterlesen

    Personal

    Best Practise im Stiftungsverbund

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2014

    Die Personalsituation war angespannt. 2007 gab es 128 vakante Arztstellen im katholischen Klinikverbund der St. Franziskus-Stiftung Münster. „Bei rund 1.000 Arztstellen in unseren 13 Krankenhäusern entsprach das einem Anteil von 12,8 Prozent", überschlägt Martin Michel, Referat Personal der Stiftung. Seine Stelle wurde 2010...

    Weiterlesen

    Personal

    Personal klopft an

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2014

    Die Prognosen für das Fachkräftepotenzial in der Gesundheitsbranche sind düster. Erfreulicher ist der Blick auf die Gegenwart. Es tut sich einiges, damit der personalintensive Medizinbetrieb arbeitsfähig bleibt. Das Ansehen der Ärzte ist hoch, die Verdienstchancen sind gut. Kein Wunder, dass es junge Menschen (wieder) in den...

    Weiterlesen

    Ärztliche Personalplanung auf InEK-Basis

    Wie viel Arzt ist drin?

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2014

    Krankenhäuser sollen künftig Personalkostenerlösanteile auf DRG-Basis nachweisen, um die jeweils spezifische Versorgungsstruktur von der Finanzierungsseite herzuleiten. Im G-DRG-System wird zwar die Finanzierung der medizinischen Leistungen berücksichtigt, nicht aber die dafür notwendigen Struktur- und Vorhaltekosten. Diesem...

    Weiterlesen

    Betriebliches Benefit-Management

    Nützliche Anreize

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2014

    Bei der Rekrutierung von Fachkräften und bei der Mitarbeiterbindung setzt die Frauenklinik Dr. Geisenhofer GmbH auf Betriebliches Benefit Management. Diese zusätzlichen geldwerten Leistungen werden künftig eine zentrale Rolle im Employer Branding spielen, ist der Autor überzeugt. Angesichts des flächendeckenden Fachkräftemangels...

    Weiterlesen

    "Neue Gesundheitsberufe" sind noch nicht überall akzeptiert

    Richtig integrieren

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2014

    Eine Online-Umfrage der Hochschule Fresenius im Jahr 2013 zeigte, in welchen Bereichen und Berufsgruppen die Auswirkungen des Fachkräftemangels zu spüren sind und welche Maßnahmen helfen können, diesen zu vermindern oder ihm entgegenzuwirken. Ein Ergebnis: Die sogenannten neuen Gesundheitsberufe Physician Assistant,...

    Weiterlesen

    Einweisermanagement durch strukturierten Dialog

    Reden hilft

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2014

    Die Begriffe „Vertrieb“ und „Kunde“ finden im Krankenhaus selten und ungern Anwendung. Warum ist das so, fragen die Autoren und plädieren für eine andere Sichtweise in Bezug auf Wertschöpfung und Wirtschaftlichkeit. Dabei sei als Kunde nicht nur der Patient anzusehen, sondern auch der niedergelassene Arzt – 60 Prozent der...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Marketing
  • Organisation
  • Manager, Arzt, Pfleger und Einkäufer im Einklang des ganzheitlichen Beschaffungsprozesses

    Gemeinsam zum Erfolg

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Ein gut organisierter Beschaffungsprozess spare Geld. Ein solcher Prozess erfordere aber nicht nur eine klare Strategie, sondern auch intensive Koordinierungsarbeit und die Kommunikation aller...

    Weiterlesen

    Gesundheit Nordhessen Holding verdreifacht Gewinn

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Im vergangenen Jahr erzielte die Gesundheit Nordhessen Holding (GNH) das beste Betriebsergebnis seit ihrer Gründung. Mit 4,83 Millionen Euro Umsatz wurde der Gewinn gegenüber dem Vorjahr...

    Weiterlesen

    Der Einkauf muss Qualitätssicherung und Kostensenkung kombinieren

    Wertschöpfungsorientierte Beschaffung

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Nahezu sämtliche Trends und Techniken, die seit Jahren im Beschaffungsmanagement diskutiert werden, lassen sich gut einordnen und hinterfragen, wenn diese Dualität zwischen Qualität und Kosten als...

    Weiterlesen

    Aufbau eines professionellen Einkaufs am Universitätsklinikum Bonn

    Vom Bestellwesen zum Einkaufsmanagement

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Der Wandel am UKB begann im zweiten Quartal 2008. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Einkauf eine reine Bestellabteilung und in erster Linie dafür zuständig, papierbasierte Anforderungen der Anwender...

    Weiterlesen

    Roland Berger-Studie: Krankenhäuser sparen in Einkaufsgemeinschaften bis zu acht Prozent ihrer Kosten

    Erste Hilfe für den Einkauf

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Die demografische Entwicklung, das wachsende Gesundheitsbewusstsein, allgemeine Preissteigerungen und teure Innovationen führen zu einem permanenten Kostenanstieg im Gesundheitssektor. Betrugen die...

    Weiterlesen

    Die Märkischen Kliniken haben ein strukturiertes Berichtswesen eingeführt

    Leistungen und Kosten effektiv steuern

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Die Märkischen Kliniken haben sich zwischen 2006 und 2009 umfassend restrukturiert (siehe auch f&w 3/2009), da eine Prognose zur wirtschaftlichen Entwicklung aus dem Herbst 2006 erwarten ließ, dass...

    Weiterlesen

    In den Häusern des Klinikverbunds Südwest werden Patienten vor der Aufnahme auf MRSA gescreent

    Bakterien müssen draußen bleiben

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Bis vor vier Jahren arbeiteten die einzelnen Krankenhäuser des Klinikverbunds Südwest mit unterschiedlichen Verfahren zur Identifikation von MRSA-Trägern. 2007 wurde in der Labordiagnostik ein...

    Weiterlesen

    Erstes ökumenisches Verbundkrankenhaus in Rheinland-Pfalz gegründet

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2011

    Das evangelische Elisabethkrankenhaus Trier und das katholische Marienkrankenhaus Trier-Ehrang haben sich zum Ökumenischen Verbundkrankenhaus Trier (ÖVK) zusammengeschlossen und fungieren ab sofort...

    Weiterlesen

    Asklepios gibt Übernahmeangebot für Mediclin ab

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2011

    Die Asklepios Kliniken GmbH hat den Aktionären der Mediclin AG ein öffentliches Übernahmeangebot zum Preis von 4,24 Euro je Aktie unterbreitet. Mitte März hatte die Asklepios Kliniken...

    Weiterlesen

    Ein Ausstieg aus der selbstlosen Zweckverfolgung kann sich lohnen

    Gemeinnutz und Eigennutz

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2011

    Gemeinnützigkeit ist für viele gleichbedeutend mit Steuerbefreiung – und eine Befreiung von der Steuer kann doch eigentlich nur vorteilhaft sein. Aber ist das wirklich so? Diese Frage lässt sich...

    Weiterlesen
  • Personalmanagement
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich