49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Kienbaum-Vergütungsreport 2015

    Was Ärzte verdienen

    • Strategie
    • Ausgabe 12/2015

    Chefärzte verbuchen höhere Gehaltszuwächse als Geschäftsführer, und die Einkommensunterschiede nach Regionen und Fachgruppen sind erheblich. Diese und weitere Ergebnisse des Kienbaum-Vergütungsreports 2015 „Ärzte, Führungskräfte und Spezialisten in Krankenhäusern" fasst unsere Autorin exklusiv für f&w zusammen. Die Gehälter von...

    Weiterlesen

    Arbeitsfähigkeit 50 plus am Klinikum Itzehoe

    Ein neues Paradigma

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 12/2015

    Auf die Potenziale des Alters zu setzen, ist für ein Haus in ländlicher Lage mittlerweile überlebenswichtig. Nicht nur ergonomische und technische Hilfen, eine verbesserte Struktur- und Prozessorganisation, sondern insbesondere Verhaltens- und Einstellungsveränderungen können dazu beitragen, sich als Krankenhaus demografiefest...

    Weiterlesen

    Einstellungsgespräch

    Pilotin im Düsenjet

    • f&w
    • Ausgabe 12/2015

    f&w-Einstellungsgespräch mit Barbara Schulte, seit März 2014 Geschäftsführerin Finanzen und Infrastruktur am Klinikum Region Hannover.

    Weiterlesen

    f&w-Serie: Interne Revision

    Liquide Potenziale

    • Rehabilitation
    • Ausgabe 12/2015

    Der vierte Teil unserer Serie zur Internen Revision beschreibt die Anwendung der Risiko-Kontroll-Matrix für vertragsärztliche Tätigkeiten im Krankenhaus, berufsgenossenschaftliche Heilverfahren und die Erbringung ambulanter Gutachten. Ziel ist es, zu überprüfen, ob effektive und effiziente Prozesse und Kontrollen eine zeitnahe,...

    Weiterlesen

    Konsolidierugn des Reha-Markts

    Kliniken in Ketten

    • Rehabilitation
    • Ausgabe 12/2015

    Die schlechte wirtschaftliche Lage zwingt einerseits Reha-Kliniken zu einem Abbau stationärer Kapazitäten und zu Fusionen mit anderen Trägern. Andererseits steigern demografisch, gesellschaftlich und strukturell veränderte Bedarfe künftig die Bedeutung der medizinischen Rehabilitation. Stationären Einrichtungeneröffnen sich damit...

    Weiterlesen

    Leitlinien

    Es lebe die Kur!

    • Rehabilitation
    • Ausgabe 12/2015

    Es benötigte drei vergebliche Anläufe: Nach zehn Jahren wurde endlich im Juli 2015 das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz) beschlossen. Ein Gesetz, das längst überfällig war. Wie sonst kann eine Gesellschaft die Herausforderungen der Zukunft meistern: den Anstieg der...

    Weiterlesen

    Mobile Rehabilitation

    Unentdecktes Land

    • Rehabilitation
    • Ausgabe 12/2015

    Mobile Rehabilitation (MoRe) ist ein anerkanntes Konzept derambulanten wohnortnahen medizinischen Reha. Doch Angebote sind bislang rar. Die Politik hat reagiert: Das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz erhöht den MoRe-Stellenwert undberücksichtigt insbesondere die Bedürfnisse pflegender Angehöriger. Unser Autor sieht gute Chancen für...

    Weiterlesen

    Umfrage zu Führungskompetenzen

    Klaviatur der Stile

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 11/2015

    Führung in der Gesundheitswirtschaft wird anspruchsvoller. Manager und leitende Ärzte werden in Zukunft noch mehr gefordert sein, strategisches Denken, sozioökonomische Rationalität sowie Reflexions- und Kommunikationsfähigkeit zu vereinen. Auch Krankenhäuser sind gefragt, ihre Unternehmensstruktur und -kultur anzupassen. In...

    Weiterlesen

    Vorstandsvorlage

    Denkmuster aufbrechen, Neues wagen

    • Strategie
    • Ausgabe 11/2015

    Es ist augenfällig: Der Migrationsdruck hat extrem zugenommen. Er wird unsere Gesellschaft verändern. Verändert das auch unsere gesundheitspolitischen Prämissen? Zweifellos. Die Krankenhäuser, denen die Verantwortung für Leben und Gesundheit auf besondere Weise anvertraut ist, werden ihre Demografie-orientierten Konzepte neu...

    Weiterlesen

    Wirtschaftlichkeit der CT-Nutzung

    Risiko verteilen

    • Strategie
    • Ausgabe 11/2015

    Nicht jedes Krankenhaus kann in neue Computertomografen investieren, weil die Investitionsmittelfehlen. Die Hersteller reagieren zwar mit kreativen Ansätzen, doch nicht jeder Wunsch der Klinikdirektoren kann erfüllt werden. fw sprach mit dem Geschäftsführer des Fachverbands ElektromedizinischeTechnik, Hans-Peter Bursig, über...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Marketing
  • Organisation
  • Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein optimiert seine Prozesse und steigert die Fallzahlen

    Verweildauer- ist Veränderungsmanagement

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Die Medizinische Klinik I ist ein universitäres Zentrum für Diagnostik und Therapie von inneren Erkrankungen. Sie verfügt über fünf Stationen mit insgesamt 124 Betten. Trotz zahlreicher Versuche,...

    Weiterlesen

    Das Martin-Luther-Krankenhaus setzt ein Lean-Management-System ein

    Klinik mit schlanker Linie

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Es ist im Alltag beinahe normal, Störungen und Probleme zu akzeptieren, weil kaum je­mand daran glauben möchte, dass etwas verändert werden kann. Zumeist findet sich ein Weg, diese Defizite...

    Weiterlesen

    Im Zweifel für die Eltern

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Frühgeborene werden an der Uniklinik Münster gemäß den allgemeinen Leitlinien der Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin (GNPI), der Deutschen Gesellschaft für Perinatale...

    Weiterlesen

    Bedürfnisse der Frühchen haben Priorität

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    EFIB® steht für entwicklungsfördernde familienzentrierte individuelle Betreuung der kleinen Frühgeborenen und beschreibt das Betreuungskonzept der Neonatologie des Heidelberger...

    Weiterlesen

    Vernetzen statt verdrängen

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Im Juli dieses Jahres wurde die Kooperation „Gesundheitspartner IngolStadtLandPlus GmbH“ (GPI) gegründet. Das Klinikum Ingolstadt, das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen, die Kliniken St. Elisabeth in...

    Weiterlesen

    Am Lenkrad des Lebens

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Es ist Mittag, jetzt muss es schnell gehen: Thomas Karl (Name geändert) beschleunigt und schiebt den schweren, silbernen Essenscontainer um die Ecke. Es ist einer von insgesamt 60, die an diesem...

    Weiterlesen

    Nur nicht den Überblick verlieren

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Damit Tupfer, Mullkompresse und frisches Bettlaken rechtzeitig und in richtiger Menge an ihren Platz „auf Station“ gelangt, arbeitet im Hintergrund, unbemerkt von Pflegern und Ärzten, eine komplexe...

    Weiterlesen

    Auch das Chaos lässt sich steuern

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Gleich an seinem ersten Arbeitstag stand der frisch gebackene Betriebswirt Steffen Winter vor vollendeten Tatsachen: Sein Chef, der Geschäftsführer des St. Georg Klinikums in Eisenach, hatte den...

    Weiterlesen

    Franziskus Stiftung hat Umsatzerlöse in 2010 um 4,8 Prozent gesteigert

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Die Franziskus Stiftung in Münster hat im vergangenen Jahr Umsatzerlöse von rund 600 Millionen Euro erwirtschaftet, 25 Millionen mehr als 2009. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht 2010 hervor,...

    Weiterlesen

    Das Klinikum könnte allein nicht weiterexistieren und sucht nach einem Partner

    Vivantes managt vorerst Offenbach

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Aus eigener Kraft können wir das Haus nicht erhalten“, sagte Michael Beseler (SPD), Kämmerer der Stadt Offenbach und Aufsichtsratsvorsitzender des Offenbacher Klinikums. Jetzt sucht er dringend...

    Weiterlesen
  • Personalmanagement
  • Mitarbeitergespräch als Beratungs- und Fördergespräch

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2004

    Bilanz ziehen und Zukunft planen Das Mitarbeitergespräch als Beratungs- und Fördergespräch ist ein geplantes, inhaltlich vorbereitetes und strukturiertes Gespräch zwischen dem Vorgesetzten und...

    Weiterlesen

    Neue Übergangsregelungen und die Verlängerung der Widerrufsfrist bringen Verbesserungen für die Krankenhäuser

    Letzte Änderungen im ArbZG

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2004

    Übergangsregelung Mit der Neufassung des § 25 ArbZG sollte den Arbeitgebern, insbesondere den Krankenhausträgern, eine Übergangsregelung zur Verfügung gestellt werden, durch welche eine sofortige...

    Weiterlesen

    Ein Plädoyer für das Denken und Handeln in Netzen statt in Hierarchien

    Frauen führen anders

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2004

    "Die Hand auszustrecken ist natürlicher, als sie hinunterzureichen." Die Idee zum Nachdenken über dieses Thema entspringt der Reflexion der letzten Jahre über die Rolle der Frau in der katholischen...

    Weiterlesen

    Gesetzgeber greift beim Kündigungsschutz auf Regelungen der Kohl-Regierung zurück

    Die Agenda 2010 öffnet Krankenhäusern neue Spielräume

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2004

    Ein neuer § 1 a wird in das KSchG aufgenommen. Die Regelung setzt zunächst voraus, dass der Arbeitgeber in dem Kündigungsschreiben neben der Beendigungserklärung einen Hinweis ergänzt, nach dem die...

    Weiterlesen

    Zu viel Verwaltungsarbeit für Ärzte, zu wenig Leistungsorientierung bei der Bezahlung

    Personalmanagement im Krankenhaus wird zum Wettbewerbsfaktor

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2004

    Ziel der Studie "Personalmanagement und Arbeits(zeit)-organisation im Krankenhaus" war es, den Status quo zu erheben, aktuelle Entwicklungen festzustellen und Trends zu erkennen. Anfang des Jahres...

    Weiterlesen

    Auszüge aus einer Umfrage zur aktuellen Arbeitssituation der Ärzte in den operativen Fächern*

    ArbZG: Verfälschte Dokumentation, keine kürzeren Arbeitszeiten

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2003

    Vier von fünf Ärzten sagen: Das Arbeitszeitgesetz wird nicht eingehalten 79 Prozent der Befragten gaben an, dass in ihrer Klinik das Arbeitszeitgesetz nicht eingehalten werde. Die maximale tägliche...

    Weiterlesen

    Schweizer Modellprojekt beweist: Kliniken und Mitarbeiter können die Arbeitszeit senken, die Ärzte von Administration entlasten und die Zufriedenheit steigern

    Verbesserung der Arbeitssituation von Ärztinnen und Ärzten im Spital

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2003

    Analysephase Im Rahmen der Analyse wurden neben standardisierten Fragebogenverfahren Experteninterviews und Tätigkeitsbeobachtungen während ganzer Dienste durchgeführt. Letztere zeigten, dass die...

    Weiterlesen

    Outsourcing und Organschaft bieten sich an

    Die Trennung vom BAT ist möglich

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2003

    Grundlagen der BAT-Bindung Der BAT kommt häufig aus historisch tradierter beiderseitiger Tarifgebundenheit zur Anwendung. Ebenso kann durch Klauseln in Arbeitsverträgen die Tarifbindung vermittelt...

    Weiterlesen

    Die Änderungen des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) werden höchstwahrscheinlich Anfang 2004 in Kraft treten

    EuGH war gestern, morgen gilt das ArbZG

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2003

    Erst wollte der Gesetzgeber die sich mit Urteil zu Urteil (2) immer klarer herauskristallisierende europäische Arbeitszeitrechtslage nicht wahrhaben. Dann verabschiedet er nur kurze Zeit später ein...

    Weiterlesen

    EuGH: Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit

    Arbeitszeiturteil schürt Wettbewerb um die Ärzte

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2003

    Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Quaas bewertet das EuGH-Urteil: "Das EuGH-Urteil, wonach ärztlicher Bereitschaftsdienst arbeitsschutzrechtlich als Arbeitszeit zu qualifizieren ist, stellt für den...

    Weiterlesen

    Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich