49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Buchführung

    Superwoman im weißen Kittel

    • f&w
    • Ausgabe 2/2017

    Eine Vorlesung der Medizinischen Soziologie, drittes Semester: Ob Ärztinnen überhaupt eine Chance auf Führungspositionen hätten, fragt eine Studentin. Sie würde „oben“ immer nur Männer sehen und sich darüber ärgern, dass Patienten Ärztinnen eher mit „Schwester“ assoziieren. Für die Medizinsoziologin Dr. Martina Oldhafer, Leiterin...

    Weiterlesen

    Buchführung

    Image, Marke, Reputation

    • Marketing
    • Ausgabe 3/2016

    Marken schaffen Vertrauen. Wir fühlen uns mit ihnen zu Hause. Warum kaufen so viele Menschen Jack Wolfskin, Adidas, Nike? Weil sie die Qualität einer vertrauten Marke kennen und schätzen. Unsere Alltagswirklichkeit ist komplex. Wir wollen uns nicht jeden Tag neu entscheiden, nicht ständig Qualitätsanalysen betreiben,...

    Weiterlesen

    IGW-Analyse: Krankenhausapotheke

    Team ist Trumpf

    • f&w
    • Ausgabe 2/2017

    Die traditionelle papierbasierte Arzneimittelversorgung im Krankenhaus birgt viele Risiken. Dass Digitalisierung im Zweifel Leben rettet, beweisen die Kliniken, die den Schritt ins neue Zeitalter gewagt haben und ihre klinischen Apotheker konsequent in den Stationsdienst einbinden. Als in den späten 1990er-Jahren in den USA die...

    Weiterlesen

    Patientenakten digitalisieren

    Papier kostet Zeit

    • f&w
    • Ausgabe 2/2017

    Mit Inkrafttreten der neuen Prüfverfahrensvereinbarung im Jahr 2015 haben viele Krankenhäuser ihren Vorbereitungsprozess für MDK-Prüfungen kritisch hinterfragt. Papierbasierte Patientenakten oder Dokumente verursachen einen hohen Zeitaufwand, da viele Daten erst aufwendig zusammenzutragen sind. Viele Häuser sind deshalb dazu...

    Weiterlesen

    Arbeitgeberattraktivität

    „Tue Gutes und sprich darüber“

    • f&w
    • Ausgabe 7/2016

    Viel mehr Unternehmen sollten die Chancen eines Personalberichtes nutzen und so ihre Leistungen kommunizieren, meint Prof. Dr. Christoph Beck von der Hochschule Koblenz.  Wie wichtig ist ein Personalbericht für ein Unternehmen?  Ein Personalbericht eignet sich gut zur Kommunikation gegenüber den Stake- und Shareholdern als...

    Weiterlesen

    Personalbericht

    Offen und ehrlich

    • f&w
    • Ausgabe 7/2016

    Die Sana Kliniken AG widmet dem Thema Personal seit einigen Jahren breiten Raum im Geschäftsbericht. Innerhalb des Personalberichts werden ganz unterschiedliche Kennzahlensets veröffentlicht. Für das Krankenhausunternehmen ist er ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Positionierung als Arbeitgeber.

    Weiterlesen

    Beruflich im Ausland

    Ich bin dann mal weg

    • GesundheitsWirtschaft
    • Ausgabe 1/2016

    Eigentlich ist so ein Auslandsaufenthalt wie Pilgern: Man lernt viel über andere und sich selbst und kommt irgendwie positiv verändert zurück. Nicht nur persönlich, auch beruflich. Denn profitieren müssen letztlich die Arbeitgeber, die für den Aufenthalt Aufwand und Kosten auf sich nehmen. Erfahrungsberichte aus drei...

    Weiterlesen

    Weiterbildung von Ärzten

    Auf der Schulbank

    • GesundheitsWirtschaft
    • Ausgabe 1/2016

    Ärzte lernen nie aus, sie müssen sich ein Berufs­leben lang fortbilden. An Angeboten dafür mangelt es nicht: Fachlektüre, Qualitätszirkel mit Kollegen und Online­Seminare sind bei Ärzten beliebt, Datenbanken zu auf­wendigen Studien lesen sie dagegen weniger gern.  Dr. Ludger Wollring freut sich jedes Jahr auf ein ganz besonderes...

    Weiterlesen

    Arzt & Kommunikation

    Aufräumen ist angesagt

    • GesundheitsWirtschaft
    • Ausgabe 1/2016

    Angehende Mediziner müssen gut kommunizieren können und teamfähig sein, sagt Dr. Carsten Leffmann, Ärztlicher Geschäftsführer der Ärztekammer Schleswig-Holstein. Außerdem sollte man das Medizinstudium neu ordnen und über horizontal durchlässige Bildungskonzepte nachdenken, rät er im Interview. Herr Dr. Leffmann, drehen wir die...

    Weiterlesen

    Sprachkenntnisse von Zuwanderern

    Mehr Anerkennung bitte

    • GesundheitsWirtschaft
    • Ausgabe 1/2016

    Wer als Migrant in Deutschland Arzt werden möchte, muss zäh an diesem Plan festhalten. Zum einen ist die Legitimation der Ausbildung schwierig. Zum anderen gelten je nach Bundesland unterschiedliche Anforderungen für Sprachkenntnisse. Gleichzeitig sind Mediziner aus dem Ausland so gefragt wie nie zuvor. Als der Arzt Mohammed...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Auf kurze Sicht

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Die Veränderung der Kodierung wirkt sich insbesondere auf die Liquidität eines Krankenhauses aus. Ein strukturelles Upcoding verfolgt das Ziel, einen höheren Casemix (CM) zu generieren....

    Weiterlesen

    Offene Rechnung

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Abrechnungsbetrug, Falschabrechnung, maßlose Indikationsausweitungen, beanstandete Rechnungen, Kontrollwahn ... Weiterhin werden diese Begriffe undifferenziert und verfälschend verwendet. Daher...

    Weiterlesen

    Die Kostenträgerrechnung als Steuerungsinstrument am Universitätsklinikum Freiburg

    Transparente Kalkulation

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Die Anforderungen an das Controlling werden zunehmend komplexer und nehmen bei immer kürzer werdenden Bearbeitungs- und Entscheidungszeiträumen zu. Deshalb ist ein zentrales...

    Weiterlesen

    Das Personalcontrolling der Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung gGmbH als Teil einer nachhaltigen Personalplanung

    Mit Qualifizierung zu höherer Qualität

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2011

    Die demografische Entwicklung, eine alternde Belegschaft und der Bewerberrückgang von Ärzten verlangen eine zielgerichtete quantitative und qualitative Personalplanung. Die Erfassung der...

    Weiterlesen

    Die Tücken der Ermittlung und der Interpretation von Veränderungen von Kennzahlen

    Trügerische Transparenz

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2010

    Die Aussagekraft und Vergleichbarkeit der in deutschen Krankenhäusern verwendeten Kennzahlen ist begrenzt. Die trügerische Transparenz kann mehr schaden als nutzen, wenn Kennzahlen unsachgerecht...

    Weiterlesen

    Recht aktuell kommentiert

    Neue Rechtsprechung des BSG zu Abrechnungsstreitigkeiten

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2010

    Grundlagen der Krankenhausvergütung Krankenhausträger haben einen Anspruch auf Vergütung der zugunsten gesetzlich Versicherter erbrachten Leistungen gemäß §109 Absatz 4 Satz 3 SGB V in Verbindung...

    Weiterlesen

    Automatische Generierung von OPS-Kodes aus der Leistungsdokumentation entlastet Ärzte und Pflegekräfte

    Mehr Zeit für die Patienten

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2010

    Für Krankenhäuser, die an der InEK-Kalkulation (Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus) des G-DRG-Systems teilnehmen, bietet die zwingend IT-gestützte Kostenträgerrechnung eine...

    Weiterlesen

    Die Charité reorganisiert den Funktionsbereich OP

    Leistungen effizienter steuern

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2009

    In der operativen Medizin ist der Ressourceneinsatz im Funktionsbereich OP besonders intensiv. Somit ist dieser Funktionsbereich Gegenstand umfassender ökonomischer Betrachtungen. Die Charité, eine...

    Weiterlesen

    Interne Verrechnungspreise können gewinnbringend eingesetzt werden

    Den Krankenhaus-Erfolg ermitteln und steuern

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2009

    Entscheider im Krankenhaus brauchen verlässliche Informationen, um schnell operative und strategische Entscheidungen treffen zu können. Das bisher genutzte Instrumentarium, das auf den...

    Weiterlesen

    Fahnder in der Kritik

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2009

    Inzwischen ist es der ganz normale Wahnsinn", empörte sich Dr. Steffen Gramminger, stellvertretender Verwaltungsdirektor am evangelischen Krankenhaus in Bad Dürkheim, anlässlich des jüngsten...

    Weiterlesen
  • Marketing
  • Lokal und attraktiv

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2011

    Für Kliniken wird es zunehmend schwieriger, sich in dem unübersichtlichen und hart umkämpften Mediziner-Markt klar und wiedererkennbar zu positionieren. Die Gründe sind vielschichtig. Mit rund...

    Weiterlesen

    Beschwerdemanagement im Krankenhaus aus Sicht der Patienten, Angehörigen und Einweiser

    Die gute Klinik bleibt keine Antwort schuldig

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Die Mehrzahl der Krankenhäuser in Deutschland behauptet: „Der Patient steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen." Doch woran erkennt der Außenstehende, ob es sich tatsächlich um Kundenorientierung...

    Weiterlesen

    Krisenkommunikation

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2011

    Prof. Dr. Dieter Georg Herbst: „Auf die Haltung kommt es an“ f&w: Herr Professor Herbst, wie kann die Kommunikationsabteilung eines Krankenhauses im Krisenfall Schadensbegrenzung betreiben? Prof....

    Weiterlesen

    Krankenhäuser nutzen Social-Media-Angebote für die Suche nach potenziellen Fachkräften

    Surfen im Kandidatenpool

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Arbeitgeber bewerben sich heutzutage bei den potenziellen Fachkräften, beispielsweise über das Portal talential.com, und nicht mehr umgekehrt. Im Mittelpunkt der Social-Media-Aktivitäten des...

    Weiterlesen

    Social Networks am Arbeitsplatz: Eine Gefahr fürs Unternehmen?

    Klatsch und Tratsch im Internet

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Zunächst muss geklärt werden, ob der Arbeitnehmer den Rechner seines Arbeitgebers für die private Internetnutzung überhaupt verwenden darf. Dies richtet sich danach, ob der Arbeitgeber dies...

    Weiterlesen

    Krankenhäuser müssen im Social Web Mut zur Verantwortung beweisen

    Führungsrolle

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Im Februar 2004 wurde Facebook, das mittlerweile größte Soziale Netzwerk der Welt, gegründet und ist seitdem für jedermann zugänglich. Aktuell beträgt die Zahl der aktiven Nutzer in Deutschland 20...

    Weiterlesen

    Kliniken im Stimmengeflirr des Social Web

    Hinsehen - Verstehen - Einmischen

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Die klassische deutsche Klinik ist strikt hierarchisch organisiert. Das Durchschnittsalter der Klinikärzte liegt bei 41 Jahren. Während Blackberry und iPhone bei Ober- und Chefärzten,...

    Weiterlesen

    Die Heiligenfeld Kliniken nutzen Facebook und Twitter als direkten Draht zum Patienten

    Klickkontakt

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Gemeinsam mit der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt analysierten die Heiligenfeld Kliniken in einem ersten Schritt im August vergangenen Jahres die einzelnen Social-Media-Plattformen und...

    Weiterlesen

    "Soziale Netzwerke sind eine Laune der Natur"

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    f&w: Ein jeder scheint zu twittern und sein Gesicht in Facebook zu zeigen. Warum? Andreas Frädrich: Twitter und Facebook sind massenpsychologische Phänomene mit gruppenstiftender Funktion und...

    Weiterlesen

    Die transparente Social-Media-Strategie der Schön Klinik

    Durchdacht und verwoben

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2011

    Ausgangspunkt für die Social-Media-Strategie ist ein verändertes Medizinverständnis. Die Kommunikation mit Patienten sollte eine Kommunikation auf Augenhöhe sein. Viele Kliniken propagieren die...

    Weiterlesen
  • Organisation
  • Fokus "Einkauf"

    (K)eine Preisfrage

    • Organisation
    • Ausgabe 3/2016

    Von der Ausschreibung bis zum After-Sales-Service: Einkaufsgesellschaften tragen dazu bei, die Kosten für Medizinprodukte niedrig zu halten. Größere Einsparpotenziale liegen indes in einer durchdachten Integration innovativer Produkte in die Arbeitsabläufe. Dass das Geld knapper werden könnte, zeigt die geplante...

    Weiterlesen

    Beschaffung an der MHH

    Wer bietet mit?

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2016

    Über 200 Millionen Euro wendet die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) pro Jahr für ihren Material-, Investitions- und Dienstleistungsbedarf auf, den der Zentraleinkauf beschafft. Das entspricht etwa einem Drittel ihrer Erlöse aus der Patientenversorgung. Die Beschaffung von Arzneimitteln und Chemikalien erfolgt separat über...

    Weiterlesen

    Change-Managememt

    Gefragt – getan

    • Organisation
    • Ausgabe 2/2016

    Mit regelmäßigen konzernweiten Mitarbeiterbefragungen stärkt Vitos nicht nur seine Personalpolitik,sondern bindet auch die Beschäftigten in Veränderungsprozesse ein. Unsere Autoren schildern, wie der Konzern Mitarbeiterbefragungen als Instrument im Change-Management-Prozess nutzt. 2009 startete Vitos eine konzernweite...

    Weiterlesen

    Hausbesuch

    Berlin kann bauen

    • f&w
    • Ausgabe 2/2016

    Großbaustellen in Deutschland funktionieren nicht? Die Charité beweist das Gegenteil. Die Kernsanierung des Bettenhochhauses liegt im Zeit- und Kostenplan, das prägnante Gebäude erstrahlt mittlerweile in modernem Weiß. Auch die neue Verbindungsbrücke über die Luisenstraße ist fertig – eine wichtige Verkehrsachse in Berlins Mitte...

    Weiterlesen

    Sicherheit im Krankenhaus

    Ein sicherer Ort

    • Organisation
    • Ausgabe 2/2016

    Vom einfachen Diebstahl über Feuer bis zur Naturkatastrophe: Sicherheit ist in Krankenhäusern ein hochsensibles Thema. Diese zu gewährleisten, ist Aufgabe des Facility-Managements. Dessen Leistungen sollen künftig noch stärker ins Qualitätsmanagement der Kliniken integriert werden. Modernes Facility-Management (FM) bietet weit...

    Weiterlesen

    Arbeitssicherheit

    Gefahren am Arbeitsplatz

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2016

    Die Zahl der Berufskrankheiten im Gesundheitssektor steigt. Oft leidet die Haut am häufigen Gebrauch von Desinfektionsmitteln, aber auch psychische Erkrankungen mehren sich. Doch die Beurteilung und Dokumentation von Risiken am Arbeitsplatz ist für viele Kliniken lästige Pflicht. Ein Sicherheitsmangel, der leicht...

    Weiterlesen

    Sicherheit im Krankenhaus

    Die Kriminalität nimmt zu

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2016

    Kriminelle Delikte in Kliniken verursachen je nach Größe des Hauses pro Jahr Schaden in fünf- oder gar sechsstelliger Höhe, schätzt Dr. Urban Brauer, Geschäftsführer des BHE Bundesverbandes Sicherheitstechnik. Prävention sei notwendig und fange schon bei der Kommunikation des Themas an, sagt er. Herr Dr. Brauer, welchen...

    Weiterlesen

    Sicherheitskonzept

    Eigene Standards für die Sicherheit im Haus

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2016

    Bei der Agaplesion gemeinnützige AG, einem Gesundheitskonzern in evangelischer Trägerschaft mit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 28 Krankenhäuser, werden konzernweite Standards aus der Praxis heraus entwickelt. Dies gilt auch für Fragen der Gebäudesicherheit. Im Agaplesion Elisabethenstift in Darmstadt zum Beispiel, einem...

    Weiterlesen

    Ganzeinheitliche Unternehmensführung

    Das entschleunigte Krankenhaus

    • Organisation
    • Ausgabe 2/2016

    Der Trend zur Entschleunigung ist nun auch in der Gesundheitsversorgung angekommen: Die Akademie Menschenmedizin in der Schweiz wirbt in Kliniken für ihr ganzheitliches Modell der Heilkunst, das geisteswissenschaftliche Disziplinen in die Therapie einbezieht. Ein schulmedizinischer, aber etwas anderer Ansatz, den einige...

    Weiterlesen

    Prozessoptimierung im Krankenhaus

    Dynamische Pfade

    • GesundheitsWirtschaft
    • Ausgabe 2/2016

    Standardisierung oder Individualisierung? Krankenhäuser müssen von der Industrie lernen, wie sie ihre Prozesse am Patienten orientieren. Das Statement ist eindeutig: „patient empowerment" ist eine der zentralen Entwicklungen der nächsten 15 Jahre. Diese Aussage traf der Präsident der Bundesärztekammer Prof. Dr. Frank Ulrich...

    Weiterlesen
  • Personalmanagement
  • Modellerprobung Gesundheitsberufe

    Der Perspektive beraubt

    • Politik
    • Ausgabe 5/2016

    Das Vorhaben der Bundesregierung, die Modellerprobung für die Akademisierung der Berufsgesetze um zehn weitere Jahre zu verlängern, ist nach Meinung unseres Autors ein Fehler. Er dringt auf schnellere Verbesserungen. Am 24. August 2016 hat das Bundeskabinett den Bericht des „Modellvorhabens zur Einführung einer Modellklausel...

    Weiterlesen

    Neue Tätigkeitsverteilung

    Was man am besten kann

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 4/2016

    Das Uniklinikum Jena verteilt die Aufgaben von Ärzten und Pflegekräften neu. Bis Mitte dieses Jahres wird die Arbeit in allen 26 Kliniken besser strukturiert und organisiert, damit Ärzte und Pflegekräfte mehr Zeit für die Tätigkeiten besitzen, auf die sie spezialisiert sind. Trotz anfänglicher Skepsis verläuft das Projekt bislang...

    Weiterlesen

    Einstellungsgespräch

    Werben und begeistern

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 3/2016

    Jan Stanslowski ist Arbeitsdirektor und Vorstand der Sana Kliniken AG. Seine Zuständigkeitsbereiche sind unter anderem Personal- und Tarifwesen, Personalbetreuung, -entwicklung und -controlling. Wie lief Ihr erstes Einstellungsgespräch?Das war im Sommer 1993 in München. Ich hatte mich nach dem Studium als Trainee beworben....

    Weiterlesen

    Neue Konzepte zur Fachkräftegewinnung

    Ein bunter Strauß Ideen

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 3/2016

    Die Verknappung der Arbeitsmarktressourcen verlangt nach neuen Wegen zur Fachkräftesicherung. Das Krankenhaus Düren verfolgt vielfältige Ansätze, setzt unter anderem auf Familienfreundlichkeit und bietet Langzeitarbeitslosen neue Berufsperspektiven. Doch nicht alles, was gewünscht ist,wird auch gebraucht. Seit Jahren...

    Weiterlesen

    Flache Hierarchien

    Der Chefarzt wird abgeschafft

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 3/2016

    Starre Hierarchien passen immer weniger in die moderne Arbeitswelt. In vielen Krankenhäusern leben diese aber noch immer fort – Frustration, innere Kündigungen und hohe Fluktuationen unter jungen Ärzten sind die Folge. Derlei tradierte Strukturen gehören an der Universitätsklinik Leipzig inzwischen der Vergangenheit an. Einblicke...

    Weiterlesen

    Ärztevermittlung im Internet

    Arzt auf Bestellung

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 3/2016

    Agenturen wie „Hire a Doctor" vermitteln Ärzte auf Zeit an Krankenhäuser. Ein Modell des Teilens von ärztlicher Leistung, das bei dünner Personaldecke hilft, aber für Kliniken auch teuer werden kann.  Die Idee hatte Dr. Michael Weber bereits im Jahr 2000: Man könnte doch Ärzte auf Honorarbasis tage- oder wochenweise an...

    Weiterlesen

    Buchführung

    Lesenswerter Wachmacher

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 2/2016

    Zeit ist ein unendliches Gut, das in der Hand des Individuums aber knapp bemessen erscheint. Diese Erfahrung haben wohl alle Ärzte in Führungspositionen gemacht, und sie sind sehr geübt, ihre knappe Zeit effizient zu nutzen. Wenn sie das Buch „Wirksam führen" von Jörg Gottschalk in die Hand nehmen, werden sie sich fragen, ob die...

    Weiterlesen

    Wissensmanagement

    Schatzsuche in der Pflege

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2016

    Ein Großteil des Wissens von Unternehmen ist in den Mitarbeitern und nicht in Fachbüchern verankert. Doch genau dieses implizite Wissen ist entscheidend für Problemlösungen und Expertise. Das Projekt Witra (Wissenstransfer) Pflege an der MHH ging der Frage nach, wie dieses Wissen via Smartphone und Tablet sichtbar gemacht...

    Weiterlesen

    Trainee-Programme

    Auf Schnupperkurs

    • GesundheitsWirtschaft
    • Ausgabe 1/2016

    Die Gesundheitsbranche fördert und fordert ihre künftigen Führungskräfte in attraktiven Trainee-Programmen. Direkteinsteiger verdienen zwar mehr, stehen aber auch früher unter Druck. Die schöne neue Arbeitswelt ist voller englischer Begriffe. Anfangs war ihre Verwendung noch ein wenig lächerlich, denn eine Sitzung wurde nicht...

    Weiterlesen

    Arbeitsfähigkeit älterer Mitarbeiter

    50 plus x

    • Personalmanagement
    • Ausgabe 12/2015

    Investitionen in ein kreatives Recruiting junger Mitarbeiter sind wichtig, werden aber den Fachkräftebedarf alleine nicht decken können. Der Arbeitsdrektor der Sana-Kliniken schildert, wie sich das Personalmanagement des Konzerns strategisch auf ältere Mitarbeiter ausrichtet. Die öffentliche Debatte über den demografischen...

    Weiterlesen

    Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich