49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Mitarbeiterführung nach dem Bottom-up-Ansatz

    "So werden die Letzten die Ersten und die Ersten die Letzten sein"

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Bernard L. Brown, Jr., Geschäftsführer (im Ruhestand) WellStar and Promina Health Systems: „Wir haben unseren jüngsten Besuch mit unseren Fachkollegen aus Deutschland genossen. In vielerlei...

    Weiterlesen

    Eine Verlagerung ärztlicher Tätigkeiten auf andere Berufsgruppen stärkt die Qualität und Patientensicherheit

    "Fast-Ärzte" für die Patientenversorgung?

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Die laut Gutachten des Sachverständigenrates von 2007 anzustrebende Verlagerung von ärztlichen Tätigkeiten auf andere Berufsgruppen verweist auf erprobte Modelle aus dem Ausland und nennt dabei...

    Weiterlesen

    Die Anwendung der Engpasstheorie beschleunigt den Patientenfluss und beruhigt den Klinikalltag

    Schwachstellen im System beseitigen

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Healthcare-Experten in den Niederlanden haben das TOC-Konzept aus der Industrie auf die Gesundheitswirtschaft übertragen und erfolgreich in Kliniken angewandt. Qualität und Kundenzufriedenheit...

    Weiterlesen

    Der einweisende Arzt als wichtigster Kunde

    Von der Kontaktpflege zum Einweisermanagement

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Der Wettbewerb innerhalb des Gesundheitsmarktes bringt für das einzelne Krankenhaus die Notwendigkeit mit sich, von Patienten, Angehörigen, umliegenden Gesundheitseinrichtungen, Rettungsdiensten...

    Weiterlesen

    Klinikum Kassel zieht erste positive Zwischenbilanz

    "Die Zentrale Notaufnahme hat sich bewährt"

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Ob schwerer Verkehrsunfall, Sportverletzung oder Zeckenbiss: Seit Anfang dieses Jahres gibt es mit der Zentralen Notaufnahme (ZNA) für alle Patienten, die ungeplant ins Klinikum Kassel kommen, nur...

    Weiterlesen

    Selbstkritik des Städtischen Klinikums Karlsruhe nach der epidemiologischen Ausnahmesituation

    Die Schweinegrippe als Managementaufgabe

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Die „Schweinegrippe" (Neue Grippe A/H1N1) erreichte das Städtische Klinikum Karlsruhe in zwei Wellen – im Sommer und im Spätherbst 2009. Unabhängig von damit einhergehenden mikrobiologischen und...

    Weiterlesen

    Deutsche und Amerikaner lernen voneinander

    Sharing Excellence

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Ende Mai dieses Jahres brachen wir abermals zu einer Studienreise auf. Sie führte uns nach Atlanta in Georgia. Wir besuchten die Emory Healthcare University, das Marcus Stroke & Neuroscience...

    Weiterlesen

    Krankenhäuser müssen ihre Daten elektronisch an das Finanzamt übermitteln

    E-Steuererklärungen und E-Bilanzen ab 2011 Pflicht

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Aufgrund der gesetzlichen Vorgabe des 2008 festgeschriebenen Steuerbürokratieabbaugesetzes sind – verbindlich ab dem Veranlagungszeitraum 2011 – die betriebliche Körperschaft- und...

    Weiterlesen

    Die Bedeutung der Verpflegungsqualität für die Patientenzufriedenheit

    Marketingfaktor Krankenhaus-Verpflegung

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Die Weiterempfehlungsbereitschaft ist ein hochwirksames, kommunikationspolitisches Ins-trument von Krankenhäusern. Von zentraler Bedeutung ist in diesem Zusammenhang die Zufriedenheit der Patienten...

    Weiterlesen

    „Patient-Safety and Quality": Amerika und Deutschland im Vergleich

    Qualität als Marketing- und Führungsthema

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2010

    Doch mittlerweile wird auch in Deutschland eine intensive Diskussion um Qualität im Gesundheitswesen geführt. Deutsche Krankenhäuser stehen wie die amerikanischen vor nicht gelösten methodischen...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Marketing
  • Organisation
  • Erfahrungen mit ausländischen Patienten

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    Wir haben in den jeweiligen Ländern keine Werbung oder andere Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt. Unser Erfolg muss wohl auf einer Mund-zu- Mund-Empfehlung beruhen. Wir haben allerdings über die...

    Weiterlesen

    Die Umwandlung in eine GmbH und die mögliche Beteiligung eines Mehrheitsgesellschafters

    Die formale Privatisierung kommunaler Krankenhäuser allein ist kein Garant für den wirtschaftlichen Erfolg

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    Leere Haushaltskassen, die steigende Markt- und Wettbewerbsdynamik im Gesundheitswesen und das bevorstehende neue Finanzierungssystem stellen die Träger von kommunalen Krankenhäusern vor schwere...

    Weiterlesen

    Die Apotheke des Klinikums rechts der Isar der TU München hat in einem selbstkritischen Prozess die eigene Leistungskraft stetig gesteigert

    Die Krankenhausapotheke ist mehr wert als sie kostet

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    Vielen Krankenhäusern fehlt auch heute noch eine klare strategische Zielplanung, die eine wirtschaftliche Ausrichtung des Gesamtunternehmens Krankenhaus erkennen lässt. Dem wird am Klinikum der TU...

    Weiterlesen

    Die intelligente Kombination von Bottom-up- und Top-down-Ansatz

    Unternehmenssteuerung unter DRG-Vorzeichen: Das Krankenhaus muss seine Produktkosten kennen

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2002

    Die Einführung des DRGSystems führt zu einer bislang nicht gekannten Transparenz des betrieblichen Geschehens in den Krankenhäusern. Während die meisten Krankenhäuser mittlerweile in der Lage sind,...

    Weiterlesen

    Walter Rosche hat in der P.E.G. Erfolgsgeschichte geschrieben

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2002

    f&w: Herr Rosche, seit mehr als 30 Jahren leiten Sie die P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft in München. Was hat Sie damals bewogen, sich in den Dienst der kleinen privaten und...

    Weiterlesen

    Eine f&w-Studie zeigt auf: Wie viele Krankenhäuser liegen unter den Mindestmengen?

    So manche Klinik wird ihr Leistungsspektrum straffen müssen

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2002

    Die Mindestmengen sind von 2004 an für Kliniken verbindlich Eine der am meisten diskutierten Neuerungen im Rahmen des FPG war die Regelung zur verbindlichen Einhaltung von Mindestmengen (den...

    Weiterlesen

    Der elektronische Einkauf im Krankenhaus steckt noch in den Anfängen

    Internet-Euphorie führt zur Ernüchterung, aber Realismus zum Erfolg

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2002

    Die Einsparprognosen sind bisher mit Vorsicht zu genießen Mit den Begriffen Electronic Commerce, Electronic Procurement oder Elektronische Marktplätze eröffnen sich auch den Krankenhäusern...

    Weiterlesen

    Die Krankenhäuser müssen endlich in ihren Einkauf investieren

    Kliniken und Industrie können gemeinsam gewinnen

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2002

    Chancen und Risiken von Zusammenschlüssen mit der Industrie Eine Zusammenarbeit zwischen Partnern, die sich grundsätzlich gegenseitig Nutzen stiften können, jedoch eigene, teils gegensätzliche...

    Weiterlesen

    Es kann das Überleben kosten, den Einkäufer ins „Karrieregefängnis" zu sperren

    Qualität ist niemals Zufall

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2002

    Es ist sicher nicht leicht, sich vom „Käufer“ sozusagen von heute auf morgen im Rahmen eines nun unbedingt erforderlichen Prozessmanagements zum Inhouse- Consultant zu entwickeln. Dennoch ist dies...

    Weiterlesen

    Vermittlungsverfahren für Fallpauschalengesetz erforderlich

    Besser günstig einkaufen, als den kostenintensiven Umsatz zu steigern

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2002

    Stellen wir uns vor: Eine gute Fee eröffnete einem Krankenhaus, dass es einen Wunsch frei habe und stellte es vor die Wahl, entweder die Erlöse um 50 000 Euro zu steigern oder die...

    Weiterlesen
  • Personalmanagement
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich