49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Kennzahlensystem zur ZNA-Steuerung fehlt

    Ökonomisch prekär

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2014

    Krankenhäuser stellen einen Großteil der notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung sicher. Diese Leistungen sind jedoch nicht im Abrechnungssystem berücksichtigt, was zu intransparenten Kostenstrukturen und einer inadäquaten Vergütung der klinischen Notfallversorgung führt. Die Autoren raten zu einem kennzahlenbasierten...

    Weiterlesen

    Neue Wege zur kostendeckenden Finanzierung

    Not macht ökonomisch

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2014

    Für Krankenhäuser in Deutschland führt die Teilnahme an der klinischen Notfallversorgung zu schweren finanziellen Belastungen. Das Bundessozialgericht hat zwei Grundsatzurteile gefällt, die es erlauben, bislang vermeintlich ambulant erbrachte Notfallleistungen zukünftig stationär abzurechnen. Der Autor beschreibt kurzfristige...

    Weiterlesen

    Wie der Fachhandel Kliniken entlastet

    Der unabhängige Dritte

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    In Deutschland ist der medizinische Fachhandel fester Bestandteil des Gesundheitsmarktes. Seit Jahrzehnten ist er Vermittler zwischen dem Bedarf der Kliniken und dem Angebot der Hersteller. Einblicke in das Konzept Fachhandel und wie Kliniken davon profitieren. Die Bedeutung des Fachhandels lässt sich an einer großen Zahl...

    Weiterlesen

    G-BA führt sanktionierte Berichtspflicht ein

    Boni auf dem Prüfstand

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Der Gesetzgeber beauftragte die Deutsche Krankenhausgesellschaft, im Einvernehmen  mit der Bundesärztekammer Empfehlungen zu leistungsbezogenen Zielvereinbarungen auszuarbeiten und hierdurch problematischen finanziellen Anreizen für Chefärzte zu begegnen. Den Kliniken wurden insoweit Berichtspflichten auferlegt. Hierzu hat der...

    Weiterlesen

    Strategien zur Eindämmung von MRSA

    Je später, desto teurer

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Infektionen mit multiresistenten Erregern können zu einem enormen Anstieg der Behandlungskosten pro Fall im Krankenhaus führen. Die Autoren belegen dies in einer Untersuchung. Sie plädieren für ein konsequentes „search and destroy"-Management und sprechen sich für eine möglichst frühzeitige Isolierung infizierter Patienten aus....

    Weiterlesen

    Reha und Akut eng verzahnt

    Nahtloser Übergang

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Das Reha-Zentrum am St. Josef-Stift in Sendenhorst ging im Januar 2012 in Betrieb. Die Einrichtung ist direkt angebunden an eine orthopädische und rheumatologische Fachklinik. Patienten, die ein künstliches Knie- oder Hüftgelenk erhalten oder einen komplexen Eingriff an der Wirbelsäule hinter sich gebracht haben, durchlaufen nun...

    Weiterlesen

    Nutzen eines optimierten Hygienemonitorings

    Saubere Hände, gute Medizin

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Krankenhausinfektionen ziehen im DRG-System regelhaft Verluste für das Krankenhaus nach sich. Optimierte Händehygiene gilt als Erfolgsfaktor Nummer eins, wenn es um die Vermeidung von Krankenhausinfektionen geht. Das Monitoring dieser Maßnahme ist jedoch aufwendig oder manipulationsanfällig. Neuere Konzepte ermöglichen das...

    Weiterlesen

    Controlling muss mit seinen Aufgaben wachsen

    Luft nach oben

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    Das Krankenhauscontrolling ist in seinem Entwicklungsstand ausbaufähig. Bisher ist es noch zu stark auf das Zusammenführen von Informationen fokussiert. Im Zentrum seiner Aufgaben wird künftig immer mehr stehen, das Management bei Maßnahmen zur Erreichung der Unternehmensziele zu unterstützen. Um das Controlling zu...

    Weiterlesen

    Betreibermodelle für primäre Leistungsbereiche

    Gewiefte Spaltung

    • Rehabilitation
    • Ausgabe 5/2014

    Deutsche Krankenhäuser gehen  dazu über, ganze medizinische Funktionseinheiten auszuschreiben. Die Betreibermodelle für primäre, medizinische Leistungsbereiche bieten mehr Chancen als Herausforderungen – im Sinne einer strategischen Partnerschaft. Seit mehreren Jahren ist im Krankenhausmarkt ein Trend zu strategischen...

    Weiterlesen

    Ein Wandel in Lehrkrankenhäusern

    Lust auf Last

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2014

    In den akademischen Lehrkrankenhäusern vollzieht sich ein Wandel: Das Praktische Jahr ist keine Bürde mehr, sondern integraler Bestandteil der Personalentwicklung. Vor diesem Hintergrund verliert die Frage an Bedeutung, ob Häuser in öffentlicher Trägerschaft eine unverhältnismäßige Verantwortung für die Mediziner-Ausbildung zu...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Marketing
  • Organisation
  • Die SRH Kliniken werden mit Porsche Consulting zum Lean-Hospital

    Nicht ziellos sparen, sondern die Produktivität erhöhen

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2006

    Der SRH Konzern ist auf das Lehren spezialisiert. Zu ihm gehören Hochschulen, Schulen, ein Gymnasium für Hochbegabte und Bildungswerke. Aber wenn es um die Zukunft der eigenen Krankenhäuser geht,...

    Weiterlesen

    Der Effizienzvergleich der deutschen Universitätsklinika offenbart Schwächen

    Gute Ausbildung und gute Krankenversorgung sind meist ein Gegensatz

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2006

    Lassen sich Krankenversorgung einerseits und Lehre, also Ausbildung von Ärzten, andererseits in deutschen Universitätsklinika wirtschaftlich betreiben, und lassen sich die beiden Aufgabenfelder...

    Weiterlesen

    Modelle zur Umsetzung des Arbeitszeitgesetzes

    Rechtskonform und kostenneutral

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2006

    Die Möglichkeiten, auf der Grundlage des geänderten Arbeitszeitgesetzes Dienste von 24 Stunden fortführen zu können, sind mit den jüngsten Tarifabschlüssen des Marburger Bundes formal deutlich...

    Weiterlesen

    Von der Schnittstellenglättung zur Prozesskostensenkung

    Krankenhausapotheke führt Dauerbestellungen ein und senkt Kosten

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2006

    Die klassische Arzneimittelversorgung von Stationen erfolgt im Krankenhaus traditionell per schriftlicher oder elektronischer Bestellung beim Lieferanten, das heißt in der Krankenhaus- oder...

    Weiterlesen

    Das Kasseler Klinikum will mit einem Neubau die Prozesse optimieren

    Einkommensverzicht soll die Zukunft sichern

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2006

    Für 152,2 Millionen Euro soll ein neues Zentralgebäude entstehen, welches alte, weit auf dem Gelände verstreut stehende Bauten ersetzen soll. In den alten Häusern fehlen zum Teil noch Nasszellen an...

    Weiterlesen

    Integrierte Versorgung: Ressourcen effektiv nutzen, formale Barrieren überwinden

    Zum Beispiel: MediClin

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2006

    Mit bisher 35 Verträgen ergreift der private Krankenhauskonzern MediClin AG die Chancen, welche die Integrierte Versorgung bietet. Drei Beispiele zeigen die Bandbreite der strategischen...

    Weiterlesen

    Integrierte Versorgung: Novelliertes Vertragsarztgesetz eröffnet Chancen auf Tätigkeit in einem MVZ

    MVZ-Arzt im Zweitjob?

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2006

    Der Vorlage ist eine starke Tendenz zu Direktverträgen zwischen den Krankenkassen und den Anbietern von Gesundheitsleistungen zu entnehmen. Darüber hinaus plant der Gesetzgeber ab dem 1. Januar...

    Weiterlesen

    Ärztemangel lenkt Aufmerksamkeit auf die Familienfreundlichkeit im Krankenhaus

    Spielplatz oder Skalpell

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2006

    Der Ärztestand: It´s a man´s world Die Medizin ist nach wie vor Männer-Domäne, und wohl auch deshalb sind die Arbeitsbedingungen wenig familienfreundlich. Zwar sind gegenwärtig rund 65 Prozent...

    Weiterlesen

    Rhön-Klinikum will Marktanteil von drei auf acht Prozent steigern

    Pföhler: "Der Klinikmarkt wird heute verteilt, nicht in fünf Jahren"

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2006

    Rhön habe die eigenen Prognosen und die der Analysten im Jahr 2005 abermals erreicht. Auch 2006 entwickle sich der Konzern mit einem prognostizierten Umsatz von 1,9 Milliarden Euro und einem...

    Weiterlesen

    Das Public Service Value-Modell ermöglicht die differenzierte Gemeinnutzanalyse und Leistungsvergleiche im Gesundheitswesen

    Milliarden sparen und den Nutzen mehren

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2006

    Wertschöpfung ist ein Begriff, den wir bisher vor allem aus der privaten Wirtschaft kennen. Die Transformation vorhandener Güter in solche mit höherem Nutzen oder mehr Wert wird dort als Ertrag...

    Weiterlesen
  • Personalmanagement
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich