49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Verschenktes Potenzial

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Viele Krankenhäuser vernachlässigen die Bedeutung des Facility Managements, da es „nur" ein Unterstützungsprozess ist. Die wesentlichen Arbeiten spielen sich weit weg von den großen strategischen Entscheidungen im Klinikum ab. Die Personal- und Materialkosten für Verwaltung und Bewirtschaftung von Gebäuden, Anlagen und...

    Weiterlesen

    Beschleunigte Kettenbildung

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Die Folgen der Finanzkrise sind im Gesundheitswesen bereits spürbar. Das Zinsniveau ist gesunken, und die Finanzergebnisse von vermögenden Krankenhausträgern (zum Beispiel Stiftungen) sind deutlich geschrumpft und können nicht mehr wie in der Vergangenheit zur teilweisen Deckung negativer Betriebsergebnisse aushelfen....

    Weiterlesen

    Nur keine Angst

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Fälle mit einem erhöhten pflegerischen Aufwand werden den Krankenhäusern von diesem Jahr an mit zusätzlichen Finanzmitteln vergütet. Dafür müssen alle Leistungen entsprechend dem sogenannten Pflegekomplexmaßnahmen-Score dokumentiert werden. Die Krankenhäuser fürchten eine massive Mehrdokumentation. Unsere Autorin zeigt, dass...

    Weiterlesen

    Der Prozess steht im Vordergrund

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Über „Lean Luther", das auf drei Jahre angelegte Lean-Management-Programm im Martin-Luther Krankenhaus, Berlin, hat f&w bereits in Ausgabe 5/2011 berichtet. In diesem Folgebericht zieht die Klinik nun eine erste, positive Zwischenbilanz: Die Prozesse sind stabiler, die Liegezeiten kürzer, der Patientendurchsatz steigt....

    Weiterlesen

    Unter Verdacht

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Seit Einführung der DRG-basierenden Vergütung von Krankenhausleistungen haben die Strukturen des Abrechnungs- und Abrechnungsprüfungssystems in kürzester Zeit zu einer Kontroverse um die Regelkonformität der Klinikabrechnungen geführt. Wie hoch der Anteil der Abrechnungsfehler tatsächlich ist, lässt sich nicht beziffern. Bekannt...

    Weiterlesen

    Für Durchblick sorgen

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Aufgabe des DRG-Systems ist die Herstellung von Transparenz über Leistungen und Kosten im Medizinbetrieb. Prüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) sind in diesem System ebenso Bestandteil wie die Pflicht der Krankenhäuser zur zeitnahen und sachlich richtigen Kodierung und Dokumentation. Diese Prüfungen...

    Weiterlesen

    Auf kurze Sicht

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Korrektes Abrechnen folgt dem Eigeninteresse der Krankenhäuser, denn eine langfristige, bewusste Falschkodierung oder nicht sachgerechte Auslegung der Kodierrichtlinien wirkt sich immer negativ aus. Merkliche Auswirkungen auf den Gesamt-Casemix ergeben sich allerdings nicht durch eine Kodiermanipulation im Einzelfall, sondern aus...

    Weiterlesen

    Die offene Rechnung

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2012

    Krankenhäuser sahen sich zuletzt wieder verstärkt mit dem Vorwurf der Falschabrechnung oder gar des Betrugs konfrontiert. Viele Anschuldigungen entbehrten einer realen Grundlage und sollten vermutlich das Gesetzgebungsverfahren beeinflussen. Obwohl Kostenträger und ihre Spitzenverbände beharrlich härtere Sanktionen gegen...

    Weiterlesen

    Auf gepackten Koffern

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2011

    Sie kommen nicht, um zu bleiben. Interimsmanager sind auf fast allen Gebieten der Wirtschaft tätig. Sie werden gerufen, um neue Abteilungen einzurichten, ein Projekt auf sichere Beine zu stellen...

    Weiterlesen

    Management geht alle an

    • Strategie
    • Ausgabe 6/2011

    Die Fronten zwischen den drei „Lagern“ im Krankenhaus scheinen verhärtet. Auf der einen Seite die „Verwaltung“, die sich bemüht, den öffentlichen Spardruck über Personalumschichtung, Kürzungen...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Marketing
  • Organisation
  • Die Apotheke des Klinikums rechts der Isar der TU München hat in einem selbstkritischen Prozess die eigenen Leistungskraft stetig gesteigert - Fortsetzung auf f&w 4/2002, S. 391-397

    Die Krankenhausapotheke ist mehr wert als sie kostet - Teil II

    • Strategie
    • Ausgabe 5/2002

    Die Abteilung für pharmakoökonomische Beratung und Arzneimittelinformation: Eine moderne EDV ist Grundlage des Erfolgs Eine moderne EDV ist die Grundlage allen Erfolgs. Die Apotheke hat daher einen...

    Weiterlesen

    Eine Analyse aus medizinischer und ökonomischer Sicht

    Zentrumsbildung in der Gefäßmedizin

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    Die Idee der Zentrumsbildung in der Medizin ist nicht neu. Es gibt Herzzentren, Perinatalzentren, onkologische Zentren, Traumazentren oder Zentren für Endoprothetik. Die Akzeptanz dieser...

    Weiterlesen

    Eine Vision in zwei Teilen von einer Wirklichkeit, die den Erfolg zulässt

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    1. Die Vision vom Concept- Hospital, wo sich die Wünsche von Patient und Kostenträger in idealen Strukturen treffen Wie wird das Krankenhaus der Zukunft aussehen? Eine Frage, deren Antwort sich...

    Weiterlesen

    "Durch Konzentration des Einkaufs und Standardisierung 20 Prozent weniger Kosten."

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    f&w: Sehr geehrter Herr Noll, Ihr Unternehmen heißt ChronoMedic. Wie kommt man auf diesen Namen, wem gehört das Unternehmen, für wen arbeitet es? Noll: Der Name des Unternehmens setzt sich aus...

    Weiterlesen

    Kooperationen als Königsweg zwischen Expansion aus eigener Kraft und Klinikkauf

    Kleinere Kliniken auf der Suche nach der Wachstumsnische

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    Der erfolgreiche Betrieb von Kliniken setzt im Zeitalter der High-Tech-Medizin einen hohen Grad an Innovationsfähigkeit voraus. Im technik- und damit kapitalintensiven Medizinmarkt bedeutet dies,...

    Weiterlesen

    Erfahrungen mit ausländischen Patienten

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    Wir haben in den jeweiligen Ländern keine Werbung oder andere Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt. Unser Erfolg muss wohl auf einer Mund-zu- Mund-Empfehlung beruhen. Wir haben allerdings über die...

    Weiterlesen

    Die Umwandlung in eine GmbH und die mögliche Beteiligung eines Mehrheitsgesellschafters

    Die formale Privatisierung kommunaler Krankenhäuser allein ist kein Garant für den wirtschaftlichen Erfolg

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    Leere Haushaltskassen, die steigende Markt- und Wettbewerbsdynamik im Gesundheitswesen und das bevorstehende neue Finanzierungssystem stellen die Träger von kommunalen Krankenhäusern vor schwere...

    Weiterlesen

    Die Apotheke des Klinikums rechts der Isar der TU München hat in einem selbstkritischen Prozess die eigene Leistungskraft stetig gesteigert

    Die Krankenhausapotheke ist mehr wert als sie kostet

    • Strategie
    • Ausgabe 4/2002

    Vielen Krankenhäusern fehlt auch heute noch eine klare strategische Zielplanung, die eine wirtschaftliche Ausrichtung des Gesamtunternehmens Krankenhaus erkennen lässt. Dem wird am Klinikum der TU...

    Weiterlesen

    Die intelligente Kombination von Bottom-up- und Top-down-Ansatz

    Unternehmenssteuerung unter DRG-Vorzeichen: Das Krankenhaus muss seine Produktkosten kennen

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2002

    Die Einführung des DRGSystems führt zu einer bislang nicht gekannten Transparenz des betrieblichen Geschehens in den Krankenhäusern. Während die meisten Krankenhäuser mittlerweile in der Lage sind,...

    Weiterlesen

    Walter Rosche hat in der P.E.G. Erfolgsgeschichte geschrieben

    • Strategie
    • Ausgabe 3/2002

    f&w: Herr Rosche, seit mehr als 30 Jahren leiten Sie die P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft in München. Was hat Sie damals bewogen, sich in den Dienst der kleinen privaten und...

    Weiterlesen
  • Personalmanagement
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich