49
Passwort vergessen

Strategie

Strategie

  • alle
  • Ein geeignetes Duo, um Erlös- und Sparziele im Krankenhaus in Einklang zu bringen

    Servicegesellschaften und Outsourcing

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2004

    Risiken des Outsourcing Weniger Beachtung finden die Risiken des Outsourcing, die aber nicht zu unterschätzen sind: die Lieferantenabhängigkeit, die Preisgabe von Kompetenzen/Wettbewerbsvorteilen,...

    Weiterlesen

    Die Marburger Uniklinik und die Hessische Berglandklinik betreiben Integrierte Versorgung mit großem Erfolg

    Die Überleitungsvisite verknüpft zwei Kliniken zum Wohl des Patienten

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2004

    Der Vorstand des Klinikums der Philipps-Universität Marburg beschloss im März 2000, ein auf zwei Jahre angelegtes Projekt zum Entlassungsmanagement und zur Überleitung von Patienten zu beginnen....

    Weiterlesen

    Die Städtischen Kliniken Esslingen haben eine Notaufnahme für zwölf Fachkliniken geschaffen und wollen die ambulante Versorgung noch einbeziehen

    Die Zentrale Notaufnahme: steigert Qualität, schafft Bürgernähe und bindet Patienten

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2004

    Die Städtischen Kliniken Esslingen versorgen als Haus der Zentralversorgung ein Einzugsgebiet mit etwa 500000 Einwohnern. Sie verfügen über 661 Betten und zwölf Kliniken mit 16 Abteilungen und...

    Weiterlesen

    Erfahrungen des Sana Klinikums Remscheid

    Einführung einer Kurzzeittherapiestation

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2004

    Stufenweiser Einstieg in die interdisziplinäre Belegung Das interdisziplinäre Belegungsmanagement basiert auf der Zusammenarbeit der medizinischen Fachabteilungen. Das Sana Klinikum Remscheid wird...

    Weiterlesen

    Vernetzungen 2/04

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2004

    Zwischen Senat und Volksentscheid: Der LBK Hamburg in der Zerreißprobe Eigentlich hatten die Asklepios-Kliniken im Herbst letzten Jahres den Zuschlag für den defizitären Landesbetrieb Krankenhäuser...

    Weiterlesen

    Eine Untersuchung von zehn Themenkomplexen

    Auswirkungen des DRG-Systems

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2004

    1. Finanzierungssystem untergräbt bisherige Krankenhausplanung Erfahrungen aus den Krankenhausplanungsstudien mit Verweildauer-Benchmarking zeigen, dass fünf bis 25 Prozent (fachgebietsbezogen...

    Weiterlesen

    Das Krankenhaus verkauft Markenartikel, wird Systemführer, übernimmt Behandlungsleasing

    Zukunftspanel

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2004

    Prof. Dr. Karsten Güldner, Klinikumsdirektor, Städtisches Klinikum St. Georg, Leipzig: "Ich habe in den westlichen Bundesländern eine Planwirtschaft vorgefunden, die ich in meinen kühnsten Träumen...

    Weiterlesen

    Die Chancen, deutsche Medizinleistungen im Ausland anzubieten, sind gut

    Medizin made in Germany auf dem globalen Gesundheitsmarkt

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2004

    Exportartikel Gesundheit Dubai ist Dr. Dieter Thomae in guter Erinnerung. Auf der arabischen Gesundheitsmesse haben sich dort im Januar unter der Federführung des Kuratoriums zur Förderung...

    Weiterlesen

    Auf was müssen sich die Krankenhäuser 2005 einstellen?

    Qualitätsbericht: Darf es auch mehr sein?

    • Strategie
    • Ausgabe 2/2004

    Nach den Vereinbarungen der Selbstverwaltung zum Qualitätsbericht nach § 137 SGB V bleibt es der Initiative des Krankenhauses überlassen, Einsicht in seine Behandlungsqualität zu geben. Dabei muss...

    Weiterlesen

    Neue Übergangsregelungen und die Verlängerung der Widerrufsfrist bringen Verbesserungen für die Krankenhäuser

    Letzte Änderungen im ArbZG

    • Strategie
    • Ausgabe 1/2004

    Übergangsregelung Mit der Neufassung des § 25 ArbZG sollte den Arbeitgebern, insbesondere den Krankenhausträgern, eine Übergangsregelung zur Verfügung gestellt werden, durch welche eine sofortige...

    Weiterlesen
  • Controlling
  • Marketing
  • Organisation
  • Personalmanagement
  • Kontakt zum Kundenservice

    Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
    Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

    Senden Sie uns eine E-Mail:
    info@bibliomedmanager.de

    Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich