250
Passwort vergessen

Kliniknetzwerk in Sachsen gegründet

  • News des Tages

Das Uniklinikum Dresden hat gemeinsam mit den Elblandkliniken das Medizin-Netzwerk-Sachsen, kurz MediNetS, gegründet. Durch die Zusammenarbeit, der sich weitere Kliniken anschließen können, sollen die verschiedenen spezialisierten Behandlungsarten der beteiligten Häuser allen Patienten im Netzwerk zur Verfügung gestellt werden. Den Beginn macht die Onkologie. „Vielen Patienten ist es wichtig, wohnortnah behandelt zu werden", sagte der Medizinische Vorstand des Dresdner Uniklinikums, Michael Albrecht, gestern bei der Gründungspressekonferenz. „Wenn jedoch eine spezielle Ausstattung und bestimmte Experten notwendig sind – etwa bei der Strahlentherapie – erhalten die Krebspatienten beim Netzwerkpartner eine Behandlung auf höchstem Niveau."

Ziel ist es, eine steigende Patientenzahl mit gleichbleibenden Krankenhauskapazitäten versorgen zu können, egal ob in der Großstadt oder auf dem Land. In der medizinischen Praxis sollen krankenhausübergreifende Fallbesprechungen und eine zeitnahe Weiterbehandlung der Patienten im Mittelpunkt des Netzwerkes stehen. Auf der Managementseite sind eine gemeinsame Labordiagnostik, Medikamente und Logistik geplant. In einer neuen Vereinbarung mit den Krankenkassen wollen sich die Mitgliedskrankenhäuser außerdem verpflichten, zusätzliche Qualitätsstandards einzuhalten. Gespräche mit weiteren Partnern hätten bereits begonnen.

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich