250
Passwort vergessen

Europäischer Berufsausweis soll für Transparenz sorgen

  • News des Tages

Das Bundeskabinett hat gestern einen Gesetzentwurf zur Umsetzung der geänderten Berufsanerkennungsrichtlinie der EU in deutsches Recht beschlossen. Wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte, soll das Gesetz die Grundlagen zur Ausstellung des Europäischen Berufsausweises für Apotheker, Gesundheits- und Krankenpfleger und Physiotherapeuten schaffen.

"Der europäische Berufsausweis verbessert die Anerkennung von EU-Diplomen für Gesundheitspersonal. Dadurch können Apotheker, Pfleger und Physiotherapeuten leichter dort tätig sein, wo sie gebraucht werden", sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Betrügereien würden künftig erschwert, was die Patientensicherheit stärke, so Gröhe. Der Europäische Berufsausweis mit EU-weit einheitlichen Verfahren werde von der EU-Kommission zunächst für Apotheker, Gesundheits- und Krankenpfleger und Physiotherapeuten eingeführt. Antragsteller hätten in Deutschland zukünftig die Wahl zwischen dem neuen elektronischen oder dem herkömmlichen Verfahren zur Anerkennung ihrer Berufsqualifikation.

Ein vorgesehener Vorwarnmechanismus verpflichte die zuständigen Behörden eines EU-Mitgliedstaats, die zuständigen Behörden anderer EU-Mitgliedstaaten darüber zu informieren, welchen Gesundheitsberuflern die Ausübung ihrer Tätigkeiten untersagt worden ist. Auch über gefälschte Berufsqualifikationsnachweise soll künftig besser informiert werden können. Außerdem wird die Mindestausbildungsdauer von Ärzten und Zahnärzten nicht mehr nur in Jahren angegeben, sondern zusätzlich auch in Stunden. Dadurch sollen sogenannte "Wochenendausbildungen" verhindert werden, die zwar die vorgeschriebene Anzahl von Jahren dauern, aber nur relativ wenige Stunden umfassen.

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich