250
Passwort vergessen

eHealth-Startups gesucht

  • News des Tages

Der digitale Gesundheitsmarkt wird bis 2020 von knapp 80 auf über 200 Milliarden Dollar wachsen. Das prognostiziert die Beratungsgesellschaft Roland Berger in einer heute veröffentlichten Studie. „Alle Marktteilnehmer entlang der Wertschöpfungskette sind von der Digitalisierung betroffen", heißt es in einer entsprechenden Mitteilung. Große Technologiekonzerne, aber auch Startups und branchenfremde Anbieter drängten bereits heute mit innovativen Geschäftsmodellen auf den Markt. Traditionelle Marktteilnehmer sollten sich daher der Digitalisierung kulturell und strukturell öffnen, empfehlen die Roland-Berger-Experten.

Wie Krankenhäuser diese Mega-Herausforderung meistern können, steht im Mittelpunkt des Nationalen DRG-Forums am 23. und 24. März in Berlin. Unter dem Motto „Die digitale Revolution – vom Patienten gemacht" diskutieren erneut über 1.000 Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft – darunter auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und der EU-Digitalisierungskommissar Günter Oettinger.

Neben dem traditionellen Kongressprogram bietet das DRG-Forum erstmals eine attraktive Plattform für eHealth-Startups, Inkubatoren und Acceleratoren, um sich potenziellen Investoren oder Kunden präsentieren zu können. Bewerbungen können noch bis 15. November 2016 eingereicht werden.

>> Download PDF: Bewerbungsunterlagen „eHEALTH-HUB" 

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Orientierungswert von Susanne Müller

Mut im Schatten der Koalitionskrisen

  • Orientierungswerte

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich