250
Passwort vergessen

Neue Studie

GKV könnte durch e-Health 12 Prozent sparen

  • News des Tages

Im deutschen Gesundheitssystem ließen sich laut einer Studie des Beratungsunternehmens PWC durch den konsequenten Einsatz von E-Health-Lösungen pro Jahr rund 39 Milliarden Euro und damit zwölf Prozent der gesamten Krankheitskosten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV, Stand 2014) einsparen.  „E-Health ist kein Substitut, sondern vielmehr eine aktive Komponente bei der medizinischen Entscheidungsfindung und erleichtert die Implementierung sektorenübergreifender und multidisziplinärer Versorgungsmodelle deutlich“, erklärte Ekkehard Mittelstaedt, Geschäftsführer des IT-Branchenverbandes BVITG, in einer Pressemitteilung zu der unter anderem vom BVITG in Auftrag gegebenen Studie.

Die Studie zeige unter anderem, dass eine umfangreiche Digitalisierung der medizinischen Versorgung sowohl zu einer signifikanten Verbesserung der medizinischen als auch der prozessualen Exzellenz führe, heißt es in der Mitteilung. Die detaillierte Betrachtung von vier „archetypischen“ Indikationsbereichen (Diabetes, Herzinsuffizienz, Rückenschmerzen und Schlaganfall) belege, dass E-Health beispielsweise Falsch-/Fehl- oder Doppelmedikation (medizinische Exzellenz), aber auch Informationsverluste an Schnittstellen und Sektorgrenzen (operative Exzellenz) verhindern könne – und somit die Ärzte in ihrer Arbeit gezielt unterstütze.

 

 

Autor

Dr. Stephan Balling

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Patientenservice soll im Krankenhaus das auffangen, wofür Pflege und Ärzte oft keine Zeit haben. Die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, begründet, warum diese Angebote so wichtig sind.

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Viel hilft nicht viel

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Wulf-Dietrich Leber

Freibier für die Pflege

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Andreas Beivers

Klartext statt Management by Ping-Pong

  • News des Tages

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich