250
Passwort vergessen

Geschäftsführung legt Pläne für Weiterentwicklung vor

Klinikum Stuttgart erneut mit Verlust

  • News des Tages

Trotz gestiegener Leistungszahlen hat das Klinikum Stuttgart das Geschäftsjahr 2016 mit einem Verlust in Höhe von 23,7 Millionen Euro abgeschlossen. Dies resultiert einer Pressemitteilung der Stadt und des Klinikums vom Freitag zufolge auch aus Erhöhungen von Rückstellungen zur Risikovorsorge und Erfüllung behördlicher Auflagen, die nun korrigiert worden seien. Die Leistungsentwicklung habe demnach um 3,3 Prozent zugenommen, sowohl die Zahl der Patienten als auch der Schweregrad der Erkrankungen sei gestiegen. Insgesamt wurden im Jahr 2016 im Klinikum Stuttgart 92.386 Patienten stationär und 556.986 ambulant behandelt.

Im Rahmen einer Sitzung des Krankenhausausschusses der Landeshauptstadt Stuttgart präsentierten die Geschäftsführer Jan Steffen Jürgensen und Alexander Hewer am Freitag auch ihre Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Unternehmens. Beide sprachen sich demnach gegen die von externen Gutachtern empfohlene Umwandlung des Standorts Bad Cannstatt in eine reine Fachklinik aus. Stattdessen soll die Notaufnahme erhalten bleiben und eine Rettungswache neu angesiedelt werden. 

Wie die Stuttgarter Nachrichten am Freitag auf ihrer Webseite berichteten, plant das Klinikum Stuttgart zudem, die Ausbildungskapazitäten für Hebammen auszuweiten. Wegen entsprechenden Personalmangels musste das Krankenhaus innerhalb eines Jahres 300 Schwangere abweisen. 

Autor

 Florian Albert

Zur Übersicht

Klinik-Newsletter abonnieren

Die wichtigsten News aus Krankenhäusern und der Gesundheitswirtschaft direkt in Ihr Postfach - täglich und kostenfrei!
Foto: GettyImages/Faysal Ahamed

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich