250
Passwort vergessen

Neues Vergütungsmodell

Modellprojekt „Hybrid-DRG“ startet in Thüringen

  • News des Tages

Die Techniker Krankenkasse (TK) hat in Thüringen ein neues Vergütungsmodell für Operationen gestartet, bei dem ambulante und stationäre Leistungen gleich bezahlt werden. Grundlagen für die neuen „Hybrid-DRG“ sind die Fallpauschalen im Krankenhaus (DRG) und der Vergütungskatalog für ambulant tätige Ärzte (EBM), teilte die TK mit. Hieraus werde ein Mischpreis für operative Eingriffe kalkuliert. Begleitleistungen, Nachbehandlung und Qualitätssicherung würden nun gleich gestellt. „Die Operateure können dann völlig unabhängig entscheiden, ob beispielsweise eine kurzstationäre Aufnahme nötig ist oder wie die Weiterbehandlung erfolgt“, heißt es in einer Pressemitteilung der TK. 

Empfehlung der Redaktion
"Eine für alle" - Das Modell Hybrid-DRG (Fachartikel aus f&w 2/2016)
Jetzt kostenfrei lesen

Die Krankenkasse testet das neue Modell zunächst bei Kreuzbandverletzungen, Leistenbrüchen, Krampfadern und dem Karpaltunnelsyndrom. An dem Test werden sich zunächst Krankenhäuser in Erfurt (Katholisches Krankenhaus), Jena (Universitätsklinikum), Saalfeld/Pößneck (Thüringenkliniken), Sömmerda/Bad Frankenhausen/Sondershausen (DRK-Kliniken) und Weimar (Sophien- und Hufeland-Klinikum) sowie die niedergelassenen Operateure in den Regionen beteiligen. Auch weitere Einrichtungen und Krankenkassen in Thüringen könnten sich dem Modell anschließen, so die TK.

Die neue Vergütung werde unter anderem zu weniger Bürokratie führen, erwartet Guido Dressel, Leiter der TK-Landesvertretung im Freistaat. „So entfällt für teilnehmende Krankenhäuser die heute leider oft notwendige Abrechnungsprüfung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK)“, erklärte Dressel. Zukünftig sollen nach den Vorstellungen der TK Hybrid-DRGs bundesweit eingeführt werden. Der Test in Thüringen soll erste Erfahrungen hierfür liefern.

Vertragspartner der TK ist die „NAO GmbH - Kliniknetz für Integrative Medizin“. Erarbeitet wurde das Modell mit Unterstützung des Berufsverbandes der deutschen Chirurgen (BDC) und anderer Praktiker vor Ort. Als weitere Krankenkasse ist die KKH Kaufmännische Krankenkasse beteiligt.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Patientenservice soll im Krankenhaus das auffangen, wofür Pflege und Ärzte oft keine Zeit haben. Die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, begründet, warum diese Angebote so wichtig sind.

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Wulf-Dietrich Leber

Freibier für die Pflege

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Andreas Beivers

Klartext statt Management by Ping-Pong

  • News des Tages

Orientierungswert von Susanne Müller

Lippenbekenntnis Kooperation?

  • News des Tages

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich