250
Passwort vergessen

GKV-Ausgaben

Honorare für Ärzte steigen stärker als für Krankenhäuser

  • News des Tages

Vertragsärzte verzeichnen im ersten Halbjahr einen wesentlich stärkeren Zuwachs ihrer Honorare als Krankenhäuser. Dies geht aus einer Veröffentlichung des AOK-Bundesverbandes hervor. Demnach lagen die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Vertragsärzte in den ersten sechs Monaten 2017 mit 21,5 Millionen Euro 4,9 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Ausgaben für stationäre Behandlungen legten dagegen mit 2,5 Prozent deutlich moderater zu auf 38,27 Milliarden Euro. Insgesamt stiegen die Ausgaben der Kassen um 3,6 Prozent auf 116,98 Milliarden Euro. Die stärksten Zuwächse entfielen auf Heilmittel (+6,7 Prozent auf 3,49 Milliarden Euro), Krankengeld (+5,8 Prozent auf 2,75 Milliarden Euro) und Fahrtkosten (+ fünf Prozent auf 6,22 Milliarden Euro). Für Arzneimittel zahlten die Krankenkassen 19,71 Milliarden Euro, ein Plus von 3,1 Prozent. 

Autor

Dr. Stephan Balling

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Patientenservice soll im Krankenhaus das auffangen, wofür Pflege und Ärzte oft keine Zeit haben. Die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, begründet, warum diese Angebote so wichtig sind.

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Viel hilft nicht viel

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Wulf-Dietrich Leber

Freibier für die Pflege

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Andreas Beivers

Klartext statt Management by Ping-Pong

  • News des Tages

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich