250
Passwort vergessen

EU-Ausländer

Linke kritisiert Unsicherheit bei Vergütung von Krankenhäusern

  • News des Tages

Die Vergütung von medizinischen Leistungen für arbeitslose EU-Ausländer ist aus Sicht der Partei „Die Linke“ rechtlich nicht eindeutig geklärt. Das gehe aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion hervor. Zwar heißt es in der BibliomedManager vorliegenden Antwort, dass sichergestellt sei, „dass auch für Personen, die grundsätzlich keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben, im Einzelfall in Notlagen und bei sonstigen Härten Gesundheitsleistungen im Rahmen des verfassungsrechtlich Gebotenen erbracht werden“. Allerdings gesteht die Bundesregierung zu, dass die Rechtsbegriffe „akute Erkrankung“ und „besonderer Umstand“, die eine Vergütung durch die Sozialhilfe ermöglichen, unbestimmte Begriffe seien und „der vollen gerichtlichen Kontrolle“ unterlägen. 

Harald Weinberg, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion „Die Linke“ im Bundestag, erklärte auf Nachfrage von BibliomedManager: „Die derzeitige gesetzliche Regelung ist ein gutes Stück von Rechtssicherheit für die Leistungserbringenden entfernt und damit auch für die Patientinnen und Patienten. Die Linke fordert eine Klarstellung, dass Krankenhäuser und Arztpraxen eine Vergütung erhalten, wenn sie Patienten aus dem EU-Ausland behandeln."

Autor

Dr. Stephan Balling

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich