250
Passwort vergessen

Sanierung

Josef-Hospital Delmenhorst leitet Schutzschirmverfahren ein

  • News des Tages

Angesichts finanzieller Probleme hat das Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) am Freitag ein Schutzschirmverfahren eingeleitet. Darüber hat JHD-Geschäftsführer Ralf Delker am Freitag die Mitarbeiter informiert, teilte die Klinik mit. Das Verfahren stellt das JHD für drei Monate unter einen sogenannten Schutzschirm und bewahrt es für diese Zeit vor Forderungen von Gläubigern. So wird es in die Lage versetzt, einen Sanierungsplan zu erstellen.

„Wir werden jetzt ein belastbares Sanierungskonzept erarbeiten, das unser Haus zukunftsfähig macht“, erklärte Delker auf der Mitarbeiterversammlung. „Mit dem Schutzschirmverfahren verschaffen wir uns Luft und Zeit. Diese müssen wir gemeinsam nutzen, um nach den drei Monaten einen Weg aus dieser Lage aufzeigen zu können“, so Delker. Ziel sei es, das Krankenhaus zu erhalten. Die Löhne und Gehälter aller Mitarbeiter seien für die nächsten drei Monate gesichert. Wie der NDR unter Berufung auf Angaben des Klinik-Sprechers berichtete, könne das Defizit des Krankenhauses bis Ende des Jahres jedoch auf zehn Millionen Euro anwachsen.

Betroffen von dem Schutzschirmverfahren sind nun die beiden Gesellschaften JHD Deichhorst gGmbH und JHD Mitte gGmbH. Die Josef-Hospital Delmenhorst Krankenhaus gGmbH als die eigentlich operativ tätige Krankenhausgesellschaft ist hingegen nicht Teil des Verfahrens und sei von diesem daher allenfalls indirekt betroffen.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich