250
Passwort vergessen

Sanierungskurs

Klinikum Stuttgart soll Verlustzone 2021 verlassen

  • News des Tages

Das Klinikum Stuttgart ist zuversichtlich, seine Verluste in den kommenden Jahren schrittweise zu verringern. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, soll das Defizit unter anderem durch wachsende medizinische Leistungen auf 4,1 Millionen Euro im Jahr 2020 sinken. Im darauf folgenden Jahr soll eine schwarze Null erzielt werden. „Das Ziel ist ambitioniert, aber realistisch“, sagte der Stuttgarter Kämmerer Michael Föll (CDU) gegenüber der Zeitung. Im vergangenen Jahr hatte das Klinikum das Geschäftsjahr mit einem Minus von 23,7 Millionen Euro abgeschlossen. Für das laufende Jahre geht die Stadt von Minus 18,3 Millionen Euro aus.

Verantwortlich für die schwierige finanzielle Lage des Klinikums ist insbesondere die frühere „International Unit“, die auf die Behandlung von Ausländern spezialisiert war. Die Abteilung hatte erhebliche Verluste eingefahren, sodass die Stadt sie Anfang dieses Jahres schloss.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Wiedereinführung der Monistik – veraltete Idee für eine neue Zeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Im Tuk-Tuk-Stau vor der Klinik: Unsere große Reportage von der Vordenkerreise 2018 nach Indien.

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich