250
Passwort vergessen

Rückblick

Gröhe zieht positive Bilanz der G20-Präsidentschaft

  • News des Tages

Anlässlich der heutigen Übergabe der G20-Präsidentschaft der deutschen Regierung an Argentinien hat sich Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zufrieden mit den Entwicklungen im vergangenen Jahr gezeigt. Gemeinsam hätten die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer viel erreicht, um den Kampf gegen Gesundheitskrisen und die globale Bedrohung durch Antibiotika-Resistenzen voranzutreiben. Deutschland werde in diesem Jahr mehr als 860 Millionen Euro für die globale Gesundheit ausgeben. Gemeinsam mit internationalen Gesundheitsexperten soll ein Konzept für eine globale Gesundheitspolitik erarbeitet werden.

Während der deutschen Präsidentschaft hatte in diesem Jahr erstmals ein eigenes G20-Treffen der Gesundheitsminister stattgefunden. Schwerpunkte während der vergangenen zwölf Monate waren eine Verbesserung des Umgangs mit weltweiten Gesundheitskrisen, eine stärkere Unterstützung schwächerer Staaten beim Aufbau ihrer Gesundheitswesen sowie internationale Anstrengungen im Kampf gegen zunehmende Antibiotika-Resistenzen. Alle beteiligten Staaten haben zugesagt, bis Ende 2018 anzufangen, ihre nationalen Aktionspläne zur Bekämpfung von Antibiotika-Resistenzen umzusetzen. Sie wollen sich für eine Verschreibungspflicht stark machen und die Forschung vorantreiben.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich