250
Passwort vergessen

Kein Zusammenschluss

Gemeinsames Herzzentrum von Charité und DHZB gescheitert

  • News des Tages

Die Pläne für ein gemeinsames Herzzentrum der Charité und des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB) sind vom Tisch. Laut Medienberichten konnten die beiden Partner bei den Verhandlungen keine Einigung erzielen. Zwar hätten die Einrichtungen „in vielen wesentlichen Punkten Konsens erzielt und ein tragfähiges und zukunftsorientiertes Konzept erarbeitet“, gab die Senatsverwaltung für Wissenschaft laut Berliner Morgenpost am Wochenende bekannt. Am Ende sei aber keine Einigung über die Gesellschafterstruktur möglich gewesen, erklärte Wissenschafts-Staatssekretär Steffen Krach laut Tagesspiegel. „Unser Vorhaben, in Berlin ein leistungsstarkes Zentrum zur Behandlung aller Herz-Kreislaufkrankheiten einschließlich der Herzchirurgie zu errichten, wollen wir nun mit den landeseigenen Unternehmen weiterverfolgen“, so Krach.

Die Charité und das DHZB hatten ursprünglich geplant, ihre herz-kreislaufmedizinischen Einrichtungen zusammenzuführen. Für das gemeinsame Vorhaben liefen bereits die Planungen für einen Neubau auf dem Campus des Virchow-Klinikums der Charité in Berlin-Wedding in der Nähe des DHZB. Ob der Neubau nun noch kommen wird, ist unklar. Sprecher beider Einrichtungen bedauerten laut dem Bericht der Morgenpost das Scheitern der Verhandlungen. Das Herzzentrum erklärte demnach, auch weiterhin für Gespräche zur Verfügung zu stehen.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich