250
Passwort vergessen

Baden-Württemberg

Über 2.000 Ärzte und Pflegekräfte fehlen

  • News des Tages

1.600 unbesetzte Klinik-Stellen, 500 bedrohte Hausarztsitze: Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) und die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) bezeichnen in einer gemeinsamen Pressemitteilung den Mangel an Ärzten und Pflegekräften im Bundesland als alarmierend.

400 Arzt- und 1.200 Pflegefachkraft-Stellen seien laut BWKG-Umfrage in Baden-Württembergs Krankenhäusern unbesetzt. „Überdurchschnittliche Kosten und unterdurchschnittliche Erlöse – das muss beendet werden“ fordert der Vorstandsvorsitzende der BWKG, Detlef Piepenburg. Nur wenn marktgerechte Löhne auch finanziert würden, könnten Fachkräfte davon abgehalten werden, ins Ausland oder in andere Branchen abzuwandern. Mit verbesserten Arbeitsbedingungen würden auch mehr Teilzeit-Mitarbeiter ihre Arbeitszeit wieder aufstocken. Die BWKG bemängelt die im Vergleich zum Bundesdurchschnitt zu hohen Personalkosten in Baden-Württemberg und zugleich zu niedrigen Erlöse für Klinikleistungen. Die Mehrkosten beliefen sich landesweit jährlich auf rund 220 Millionen Euro.

BWKG und KVBW fordern von der Politik auf Bundes- und Landesebene, die Rahmenbedingungen und damit die Attraktivität der ärztlichen und die pflegerischen Berufe zu verbessern. Dazu zählten weniger Dokumentationsaufwand, eine angemessene Finanzierung der Leistungen in der ambulanten und stationären Versorgung und eine bundesweite Aufstockung der Studienplätze in Humanmedizin. Außerdem bemängeln sie fehlende Bestimmungen zu Inhalt, Finanzierung und Organisation einer generalistischen Pflegeausbildung. „Um diese Unsicherheiten zu beseitigen, muss die neue Bundesregierung schnell aktiv werden. Einen verlorenen Jahrgang in der Pflegeausbildung können wir uns nicht leisten“, so Piepenburg.

Autor

 Mark Sleziona

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich