250
Passwort vergessen

Pflege

Bundesrat für Personaluntergrenzen in allen Krankenhausbereichen

  • News des Tages

Die Bundesländer haben mit einer Entschließung im Bundesrat auf umfassende Personalvorgaben in Kliniken gedrungen. Zukünftig solle eine Mindestbesetzung für alle Stationen und Notaufnahmen gelten, in denen Pflegepersonal tätig ist, heißt es in dem Beschlusstext vom Freitag. Die Vorgaben sollten nicht nur für pflegesensitive Bereiche eingeführt werden, so wie es der Bundestag im vergangenen Jahr beschlossen hat. „Ansonsten droht, dass Personal aus nicht vom Personalschlüssel erfassten Bereichen abgezogen wird“, heißt es in der Begründung zu dem Beschluss.

Die Vorgaben sollen nach den Vorstellungen des Bundesrats rund um die Uhr gelten und so gestaltet sein, dass eine „bedarfsgerechte Versorgung und Pflege der Patienten“ sichergestellt ist. Hierfür solle eine Pflegekraft-Patienten-Verhältniszahl verwendet werden. Zudem solle bei der Berechnung der Vorgaben ausschließlich Fachpersonal mitgezählt werden, heißt es in dem Beschluss, der vom Land Berlin eingebracht worden war. Auch für die Hebammenbetreuung im Kreißsaal und auf Wöchnerinnenstationen sollen „angemessene Personalschlüsselzahlen“ festgesetzt werden. Damit die zusätzlichen Personalkosten die Krankenhäuser nicht über Gebühr belasten, soll nach Ansicht des Bundesrates die Gesetzliche Krankenversicherung die Finanzierung übernehmen.

Der Beschluss geht nun an die Bundesregierung. Wann sie sich damit befassen wird, ist noch unklar. Im Koalitionsvertrag hatten Union und SPD jedoch bereits angekündigt, dass für alle bettenführenden Abteilungen eines Hauses Personalvorgaben erarbeitet werden sollen.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Patientenservice soll im Krankenhaus das auffangen, wofür Pflege und Ärzte oft keine Zeit haben. Die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, begründet, warum diese Angebote so wichtig sind.

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Viel hilft nicht viel

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Wulf-Dietrich Leber

Freibier für die Pflege

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Andreas Beivers

Klartext statt Management by Ping-Pong

  • News des Tages

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich