250
Passwort vergessen

Digitalisierung

Telematikinfrastruktur: Kassenärzte verlangen längere Frist

  • News des Tages

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) beklagt Lieferschwierigkeiten bei Komponenten für die Telematikinfrastruktur (TI) und fordert daher, die Frist für die TI-Ausstattung der Praxen zu verlängern. „Angesichts der aktuellen Situation sehen wir uns gezwungen, die Fristen sowie die Finanzierung der Praxisausstattung für die TI neu zu definieren“, erklärte KBV-Vorstandsmitglied Thomas Kriedel gestern in Berlin. „Wir können nicht hinnehmen, dass die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten die Probleme ausbaden müssen, die der Markt verursacht.“

Nach wie vor gebe es nur einen Anbieter, der die Konnektoren für den Anschluss der Praxen an die TI bereitstellt, kritisierte Kriedel. Der Konnektor ist eine Art Router und verbindet die Praxis- und Krankenhaus-IT-Systeme mit der Telematikinfrastruktur. Zwar hätten für dieses Frühjahr weitere Hersteller eigene Angebote angekündigt. Doch auch das sei fraglich, so Kriedel. Selbst wenn die Hardware zur Verfügung stünde, wäre es unrealistisch, alle 100.000 Praxen bis zum Ende des Jahres – wie vom Gesetzgeber vorgegeben – an die TI anzubinden.

Darüber hinaus beklagt das KBV-Vorstandsmitglied die Preisentwicklung für die TI-Komponenten. Es sei absehbar, dass die Preise sich nicht so entwickeln würden, wie es ursprünglich berechnet worden war. „Wir haben es hier mit einer möglichen Unterdeckung im vierstelligen Bereich pro Praxis zu tun“, so Kriedel. Die KBV habe deshalb erneut Verhandlungen mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen. Zudem wendet sich die KBV auch an die Politik, um eine erneute Fristverlängerung zu erhalten. Die Kassenärzte erhoffen sich, dass die Frist um mindestens ein halbes Jahr, also bis Mitte 2019, verlängert wird.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Patientenservice soll im Krankenhaus das auffangen, wofür Pflege und Ärzte oft keine Zeit haben. Die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, begründet, warum diese Angebote so wichtig sind.

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Viel hilft nicht viel

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Wulf-Dietrich Leber

Freibier für die Pflege

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Andreas Beivers

Klartext statt Management by Ping-Pong

  • News des Tages

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich