250
Passwort vergessen

Aufruf an die Gesundheitsbranche

Medikamente werden digital

  • Revolutionary Hospital

Der Blogger und Digitalisierungs-Experte Sascha Lobo sieht die Gesundheitsbranche im Umbruch. „Ein Teil der Medikamente wird digital. Da werden Pillen ersetzt durch digitale Anwendungen, durch Sensoren“, sagt Lobo im Video-Interview mit dem Portal „Apotheke-Adoc“. Er glaube, dass die Apotheken sich darauf einstellen müssen, indem sie sich auch neue Felder suchen. Das gelte für die Gesundheitswirtschaft insgesamt: „Die Gesundheitsbranche in Deutschland und vor allem auch die Apotheken müssen mit Hochdruck daran arbeiten, in eigene Plattformen zu gehen. Ich glaube, dass wir längst in der Plattformökonomie leben, und nur wer eine digitale Kundenbeziehung hat, kann dort überleben.“

Bereits auf dem Nationalen DRG-Forum im Frühjahr 2017 hatte Lobo den Krankenhausmanagern dargelegt, wie Datenströme derzeit die Gesundheitswirtschaft verändern. In amerikanischen Krankenhäuser etwa würden App-Plattformen des IT-Konzerns Apple immer wichtiger. „Es erwartet Sie Konkurrenz von unerwarteter Seite“, prognostizierte Lobo. Google und Apple drängten mit aller Macht in Gesundheitsmarkt. Google etwa könne schon heute mit seinem derzeitigen Datenbestand aus 100 beliebigen Personen in einem beliebigen Raum 45 identifizieren, die sich für eine private Krankenversicherung lohnten.

Autor

Dr. Stephan Balling

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Viel hilft nicht viel

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Wulf-Dietrich Leber

Freibier für die Pflege

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Andreas Beivers

Klartext statt Management by Ping-Pong

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Patientenservice soll im Krankenhaus das auffangen, wofür Pflege und Ärzte oft keine Zeit haben. Die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, begründet, warum diese Angebote so wichtig sind.

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich