250
Passwort vergessen

+++ Blog: Revolutionary Hospital +++

Beatmung ambulant

  • Revolutionary Hospital

Eine künstliche tragbare Lunge zur Behandlung von chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen soll Intensivpatienten den Weg aus dem Krankenhaus erleichtern. Daran arbeitet das Start-up enmodes aus Aachen. Eine handliche künstliche Lunge – die Technologie heißt RAS-Q – soll nicht nur zu einer besseren Behandlung führen, sondern dem Patienten durch einen Wiedergewinn der Mobilität eine höhere Lebensqualität geben. Derzeit arbeite man am Produktionsaufbau, ab 2019 solle das Gerät in die Zulassung, erklärte das Unternehmen Anfang April auf der Messe MT Connect in Nürnberg. Ziel seien auch Homecare-Anwendungen in Verbindung mit einer telemedizinischen Überwachung. 

 zum Revolutionary-Hospital-Blog

Autor

Dr. Stephan Balling

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich