250
Passwort vergessen

Verkaufsgespräche

Spiegel: Asklepios und Investor ringen um Paracelsus

  • News des Tages

Im Wettbewerb um den Kauf der insolventen Paracelsus-Klinikgruppe sind laut einem Medienbericht nur noch zwei Bieter im Rennen. Wie der Spiegel berichtet, wird entweder der Krankenhauskonzern Asklepios oder die Beteiligungsfirma des Investors Felix Happel den Zuschlag erhalten. Felix Happel ist der Sohn des in der Schweiz lebenden Industrieunternehmers und Multimilliardärs Otto Happel.

Laut Spiegel-Informationen soll die Entscheidung über den Verkauf bald fallen. Wie das Nachrichtenmagazin berichtet, habe Happel mit seiner Beteiligungsfirma Porterhouse offenbar das Vertrauen der Paracelsus-Betriebsräte gewonnen. In einer Sonderinformation für die Beschäftigten habe der Gesamtbetriebsrat erklärt: „Der Investor Porterhouse ist durch die Häuser gegangen und hat auch mit den Beschäftigten gesprochen. Das hat einen guten Eindruck gemacht, da der Investor Interesse an den Beschäftigten gezeigt hat.“

Im Dezember 2017 hatte Paracelsus Insolvenz angemeldet, bis Anfang April hatten mehr als hundert Investoren Interesse an einer Übernahme der Klinikgruppe angemeldet. 

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Patientenservice soll im Krankenhaus das auffangen, wofür Pflege und Ärzte oft keine Zeit haben. Die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, begründet, warum diese Angebote so wichtig sind.

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Viel hilft nicht viel

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Wulf-Dietrich Leber

Freibier für die Pflege

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Andreas Beivers

Klartext statt Management by Ping-Pong

  • News des Tages

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich