250
Passwort vergessen

Experimentierklausel

Fettabsaugung: Kassen müssen nur für genehmigte Erprobung zahlen

  • News des Tages

Mit einem Urteil zur Fettabsaugung hat das Bundessozialgericht (BSG) die Experimentierklausel für Krankenhausbehandlungen eingeschränkt. Die Behandlung entspreche nicht dem Wirtschaftlichkeitsgebot, urteilte das BSG laut einem Bericht der Ärztezeitung (Az.: B 1 KR 10/17 R). In dem Fall, den das BSG behandelte, hatte die Krankenkasse die Zahlung der Behandlung abgelehnt. Die Patientin bezahlte den stationären Krankenhausaufenthalt daher zunächst selbst. Sie forderte später aber eine Kostenerstattung über gut 4.400 Euro. Das BSG urteilte laut Ärztezeitung nun, selbst wenn die Liposuktion das Potenzial einer Behandlungsalternative haben sollte, reiche das nicht aus. Es gelte dennoch das generelle Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsgebot.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Klinik-Newsletter abonnieren

Die wichtigsten News aus Krankenhäusern und der Gesundheitswirtschaft direkt in Ihr Postfach - täglich und kostenfrei!
Foto: GettyImages/Faysal Ahamed

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich