250
Passwort vergessen

Nach Ärztetag-Beschluss

PJ-Aufwandsentschädigung: Studierende fordern 1.500 Euro monatlich

  • News des Tages

Nach dem Beschluss des Deutschen Ärztetages zur Anhebung der Aufwandsentschädigung im Praktischen Jahr (PJ) haben nun die Medizinstudierenden im Hartmannbund das Bundesgesundheitsministerium aufgefordert, die Approbationsordnung entsprechend zu ändern. Der Deutsche Ärztetag hatte in der vergangenen Woche eine bundesweit einheitliche Aufwandsentschädigung für Studenten im PJ gefordert. PJler sollen demnach monatlich mindestens 1.500 Euro erhalten. Da die Lehrkrankenhäuser derzeit nur den aktuellen BAföG-Höchstsatz in Höhe von 735 Euro als Aufwandsentschädigung im PJ zahlen dürften, solle nun das Bundesgesundheitsministerium die Approbationsordnung ändern, fordern die Studierenden.

Wie kürzlich eine Untersuchung des Ärzteverbandes gezeigt hat, ist unter den 768 Lehrkrankenhäusern in Deutschland der Anteil der Kliniken, die mehr als 400 Euro zahlen, um gut vier Prozent gegenüber der letzten Erhebung im Jahr 2015 gestiegen. Nach Angaben des Hartmannbundes gibt es jedoch weiterhin 147 Kliniken, die keine Aufwandsentschädigung zahlen.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich