250
Passwort vergessen

+++ Blog: Revolutionary Hospital +++

Offenbar Massenentlassungen bei IBM Watson Health

  • News des Tages

IBM hat Medienberichten zufolge bis zu 70 Prozent seiner Mitarbeiter aus dem Bereich Watson Health entlassen. Das berichtet die „The Register“ unter Berufung auf interne Quellen. Betroffen seien vor allem Mitarbeiter von Firmen, die IBM in den vergangenen Jahren zugekauft hat. Das Unternehmen hat sich bislang nicht zu diesen Medienberichten geäußert.

Das kognitive Computersystem Watson sollte als neues intelligentes Hilfsmittel Ärzte und Pflegekräfte entlasten und sie in der Diagnose und Therapiefindung unterstützen. Zuletzt sind diese Pläne allerdings ins Stocken geraten. Anfang 2017 hatte MD Anderson, eine der größten Krebskliniken in den USA, die Kooperation mit Watson beendet. In Deutschland hat der Krankenhauskonzern Rhön Klinikum im Herbst vergangenen Jahres beschlossen, auf andere KI-Projekte zu setzen. Auch die weltgrößten Rückversicherer Munich Re und Swiss Re haben ihre Watson-Projekte beendet oder reduziert, berichtete die Wirtschaftswoche. Die Investmentbank Jefferies hatte im Juni 2017 prognostiziert, dass Google, Amazon, Apple und Facebook IBMs KI-Technologie den Rang ablaufen werden. 

 zum Revolutionary-Hospital-Blog

Autor

 Florian Albert

Zur Übersicht

Klinik-Newsletter abonnieren

Die wichtigsten News aus Krankenhäusern und der Gesundheitswirtschaft direkt in Ihr Postfach - täglich und kostenfrei!
Foto: GettyImages/Faysal Ahamed

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich