250
Passwort vergessen

Grüne Damen und Herren

Alten- und Krankenhilfe: Stärkere finanzielle Unterstützung gefordert

  • News des Tages

Die Evangelische Kranken- und Alten-Hilfe (eKH) hat eine bessere finanzielle Unterstützung für die ehrenamtliche Arbeit in Krankenhäusern und Altenhilfe-Einrichtungen angeregt. Die eKH wünsche sich eine bessere Förderung der Arbeit der mehr als 9.000 ehrenamtlichen Grünen Damen und Herren, die kranke und hilfebedürftige Menschen besuchen, erklärte der Verein anlässlich der heutigen eKH-Bundestagung in Berlin. Derzeit stünden für die Qualifizierung der ehrenamtlichen Helfer „viel zu wenig, bis gar keine kalkulierbaren Mittel zur Verfügung“, erklärte die eKH-Vorstandsvorsitzende Käte Roos. Neben der Politik seien auch die Krankenkassen und die Pflegeversicherungen gefordert, zusammen mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) diese Arbeit weiter sicherzustellen.

Der DKG-Geschäftsführer Personalwesen und Krankenhausorganisation, Bernd Metzinger, lobte die Tätigkeit der Grünen Damen und Herren als „eine Stütze der Gesellschaft“. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ehrenamtlichen Krankenhaushilfe haben genau das, was die Profis nicht haben: Zeit“, so Metzinger. Studien der vergangenen Jahre zeigten immer deutlicher, wie eng Körper und Psyche miteinander verbunden seien. Die Pflege auf den Körper allein zu beschränken, sei daher für den Genesungsprozess nicht ausreichend.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Orientierungswert von Susanne Müller

Mut im Schatten der Koalitionskrisen

  • Orientierungswerte

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich