250
Passwort vergessen

CKiD-Jahrestagung

Katholische Kliniken fordern Generalreform des DRG-Systems

  • News des Tages

Das Entgeltsystem für die Krankenhäuser muss nach Ansicht des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschland (KKVD) "dringend generalüberholt werden", wie der KKVD-Vorsitzende und Generalvikar des Bistums Osnabrück, Theo Paul, zu Beginn der 4. Jahrestagung der Initiative Christliche Krankenhäuser in Deutschland (CKiD) am Donnerstagmittag in Berlin sagte. "Es nutzt wenig, wenn nun einzelne Teilbereiche – wie aktuell geplant die Pflegepersonalkosten – herausgegriffen und losgelöst vom Rest in ein neues Finanzierungssystem überführt werden sollen. Vielmehr muss die Schieflage in ihrer Gesamtheit betrachtet werden", erklärte Paul in Anwesenheit von Lutz Stroppe, Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium (BMG).

Der Reformbedarf des DRG-System zeige sich beispielsweise  an der steigenden Zahl von Patienten mit Mehrfacherkrankungen. "Wie soll es finanziert werden, dass chronische Begleiterkrankungen eines stationären Patienten derzeit quasi nebenbei versorgt werden?", fragte Paul. Die von der großen Koalition geplante Herauslösung der Personalkosten aus dem System der Fallpauschalen löse dieses Problem nicht und sei deshalb "nur ein Herumdoktern an den Symptomen". "Wir müssen kritisch auf das gesamte DRG-System schauen, das die Finanzierbarkeit von bedarfsnotwendigen Plankrankenhäusern ohne Mengenwachstum praktisch negiert", sagte Pauls Stellvertreter Ingo Morell im Vorfeld der Veranstaltung.

Christoph Radbruch, Vorsitzender des Deutschen Evangelischen Krankenhausverbandes (DEKV), fordert dazu von der Politik, einen "zweijährigen Krankenhaus-Dialog" für das „moderne Krankenhaus 2030“ einzuberufen. Radbruch: "Thematisch sehen wir als CKiD prioritär die Bereiche Investitionsfinanzierung und Baumaßnahmen, Krankenhausplanung, Qualität, Digitalisierung, sektorenübergreifende Versorgung sowie Ausbildung und Personal." 

Autor

Dr. Stephan Balling

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Patientenservice soll im Krankenhaus das auffangen, wofür Pflege und Ärzte oft keine Zeit haben. Die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, begründet, warum diese Angebote so wichtig sind.

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Wulf-Dietrich Leber

Freibier für die Pflege

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Andreas Beivers

Klartext statt Management by Ping-Pong

  • News des Tages

Orientierungswert von Susanne Müller

Lippenbekenntnis Kooperation?

  • News des Tages

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich