250
Passwort vergessen

Universitätsklinikum Ulm

Millioneninvestition in neue Pflegestellen

  • News des Tages

Das Universitätsklinikum Ulm (UKU) investiert drei Millionen für 50 Vollzeitstellen in der Pflege. Der Aufsichtsrat hat am Mittwoch einem entsprechenden Vorschlag des Vorstands zugestimmt und stellt kurzfristig zusätzliche Mittel aus dem 2017 erwirtschafteten Jahresüberschuss  zur Entlastung der Pflegekräfte bereit, heißt es in einer aktuellen UKU-Pressemitteilung. Dafür sei der Wirtschaftsplan bereits angepasst worden.

Laut Prof. Udo X. Kaisers, Vorstandsvorsitzender, und Dr. Joachim Stumpp, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, geht diese Maßnahme über den von Verdi mitgetragenen Pflegestärkungsvertrag hinaus. Beide sind zuversichtlich, die Mitarbeiter am Uniklinikum deutlich zu entlasten.

Bereits vor Abschluss der Tarifverhandlungen mit Verdi zur Entlastung der Pflege Anfang dieses Jahres habe das UKU Teile aus dem Jahresüberschuss für die Finanzierung von 20 zusätzlichen Vollzeitstellen im Pflege- und Funktionsdienst verwendet. Mit den nun freigegebenen weiteren Mitteln sollen insgesamt 45 bis 50 Vollzeitstellen in der Pflege – sowohl auf den Stationen als auch im Pflegefachkräftepool – finanziert werden. Für kommendes Jahr rechnet das UKU mit einer Gegenfinanzierung des Mehraufwands durch die Krankenkassen im Rahmen des Sofortprogramms zur Stärkung der Pflege.

Autor

 Mark Sleziona

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich