250
Passwort vergessen

Schwedischer Gesundheitskonzern

Capio prüft Verkäufe

  • News des Tages

Der schwedische Gesundheitskonzern Capio denkt über Veränderungen seines Geschäfts in Deutschland nach. Da das Unternehmen im Frühjahr von möglichen Käufern angesprochen wurde, führe der Vorstand nun einen „strukturierten Prozess für mögliche Veräußerungen“ der Aktivitäten in Frankreich und Deutschland durch, heißt es in einem Konzernbericht. Capio-CEO Thomas Berglund beklagt in dem Bericht die „schwache“ Entwicklung in Deutschland. Diese sei unter anderem auf lange Verweildauern zurückzuführen. Bis zum Ende des Jahres will das Unternehmen nun große Anstrengungen unternehmen, um die Entwicklung zu verbessern. In Deutschland hat Capio an seinen Standorten 20 Krankenhäuser, Fachkliniken und Medizinische Versorgungszentren.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Orientierungswert von Susanne Müller

Mut im Schatten der Koalitionskrisen

  • Orientierungswerte

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich