250
Passwort vergessen

Medizintechnik

Thüringen erhält neues Innovationszentrum

  • News des Tages

In Thüringen entsteht ein Innovationszentrum für Medizintechnik. Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft unterstützt das Vorhaben mit insgesamt 9,5 Millionen Euro. Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee übergab am Montag Förderbescheide an die drei beteiligten Forschungseinrichtungen: Das Universitätsklinikum Jena erhält 5,3 Millionen Euro, die Technische Universität Ilmenau 2,9 Mil­lionen Euro und das Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) 1,3 Millionen Euro, schreibt das Ministerium in einer aktuellen Pressemitteilung. Die Förderungsgelder seien überwiegend zur Anschaffung von Forschungsgeräten und zur Finanzierung von Personalkosten bestimmt. Alle drei Einrichtungen werden gemeinsam Träger des Innovationszentrums sein, das künftig im Forschungsgebäude CetraMed beheimatet sein soll. Das CetraMed soll ab kommendem Jahr auf dem Gelände des Universitätsklinikums Jena errichtet werden.

Das neue „Thüringer Innovationszentrum für Medizintechnik-Lösungen (Diag­nose, Therapie, Optimierung durch optische Lösungen)“ – ThIMEDOP – werde sich insbesondere mit der Stammzell- und Altersforschung sowie der Onko­logie beschäftigen und im Bereich der Biomedizintechnik und Mikroskopie forschen.

Nach Angaben des Ministeriums ist Thüringen bereits der größte Medizin­technik-Standort in den neuen Bundesländern. "Etwa 40 Prozent der Beschäf­tigten und 60 Prozent des Umsatzes der ostdeutschen Medizintechnik­branche entfallen auf den Freistaat", heißt es in der Pressemitteilung weiter. Das neue Innovationszentrum solle nunmehr vor­handene "Kompetenzen stärker bündeln und für kurze Wege von der Forschung bis zur Anwendung sorgen".

Autor

Missing image!

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Orientierungswert von Susanne Müller

Mut im Schatten der Koalitionskrisen

  • Orientierungswerte

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich