250
Passwort vergessen

Neuer Krankenhausplan

Zehn neue Akutgeriatrien in Sachsen

  • News des Tages

Die sächsische Landesregierung legt in ihrem neuen Krankenhausplan einen Schwerpunkt auf die Versorgung älterer Menschen. Der Plan sieht zehn neue Akutgeriatrien vor, teilte die Landesregierung mit. Damit gebe es nun im Schnitt in jedem Landkreis und jeder Kreisfreien Stadt drei Angebote.

Der Krankenhausplan für Sachsen sieht eine leichte Steigerung bei der Zahl der Klinikbetten vor. Es sind 183 zusätzliche Betten für den somatischen und 218 Betten für den psychischen Bereich vorgesehen. Gerade im ländlichen Raum werde sich die Rolle von Krankenhäusern in den kommenden Jahren deutlich verändern, sagte Gesundheitsministerin Barbara Klepsch. "Diese Entwicklungen sind eine große Chance, sie müssen aber mit großer Sorgfalt und Augenmaß vorbereitet und begleitet werden." Die Regierung habe sich deswegen dagegen entschieden, die Zahl der Betten zu reduzieren.

Im Krankenhausplan sind erstmals 23 Zentren ausgewiesen. Die Zentren können nun für besondere Aufgaben eine zusätzliche Vergütung erhalten. Weitere Themen im Krankenhausplan sind unter anderem die spezialisierte Adipositasbehandlung. Die bisherigen vier Adipositaseinrichtungen würden um zwei weitere Einrichtungen in Südwestsachsen ergänzt, da die Behandlungsfälle insgesamt zunähmen, teilte die Landesregierung mit.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Orientierungswert von Susanne Müller

Mut im Schatten der Koalitionskrisen

  • Orientierungswerte

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich