250
Passwort vergessen

Medizinische Versorgungszentren

BMVZ: Geplante Nachbesetzungsregelung ist "Riesenproblem"

  • News des Tages

Der Bundesverband MVZ (BMVZ) hat Änderungen beim Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) angemahnt. Äußerst kritisch sieht der Verband die geplanten Vorgaben für die Nachbesetzung von ärztlichen Angestellten. Im Referentenentwurf für das Gesetz ist vorgesehen, dass künftig bei jeder Nachbesetzung einer Anstellung geprüft wird, ob ein Bedarf dafür besteht. "Wenn das ins Gesetz kommt, haben wir ein Riesenproblem“, sagte der BMVZ-Vorstandsvorsitzende Peter Velling am Freitag bei einer Veranstaltung des Verbands in Berlin.

Würde jeder ärztliche Personalwechsel an eine Bedarfsprüfung gebunden, schränke das die Planbarkeit erheblich ein, kritisiert der Verband. Die geplante Regelung könne das Nachbesetzen eines Sitzes erheblich verzögern. "Das schädigt die Patientenversorgung", so Velling. Darüber hinaus könne durch den Wegfall einer einzelnen Arztstelle das gesamte Versorgungskonzept eines MVZs zerschlagen werden, befürchtet der Verband.

Die Zahl der Medizinischen Versorgungszentren ist unterdessen weiter gestiegen, gab der Verband bekannt. Offizielle Zahlen für 2017 liegen zwar noch nicht vor. Die Zahl der Neuzulassungen dürfte im vergangenen Jahr aber leicht über der im Jahr 2016 gelegen haben, schätzt der BMVZ. 2016 waren es 334 Zulassungen. Somit wäre die Zahl der MVZs im vergangenen Jahr auf mehr als 2.800 gestiegen.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich