250
Passwort vergessen

Externe Qualitätssicherung

Mehr Fokus auf den Patienten

  • News des Tages

Die externe Qualitätssicherung in den Krankenhäusern soll sich stärker daran messen lassen, ob sie wirklich zu einem Mehrwert für die Patienten führt. Das kündigte Christof Veit, Leiter des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG), am Dienstagmorgen auf dem zweiten Tag der Qualitätssicherungskonferenz des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) in Berlin an. Sein Institut fokussiere sich auf das, „was nützlich ist“, sagte Veit. 

Deshalb habe er die Zahl der Indikatoren für den Report weiter reduziert. Umfasste der IQTIG-Qualitätsreport für das Jahr 2015 noch 351 und 2016 266 Indikatoren, liegt die Zahl im aktuellen 2017er-Report bei 242 Indikatoren für die externe stationäre Qualitätssicherung. Dazu kommen 29 Indikatoren für das neue sektorenübergreifende Verfahren der Perkutanen Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie. Möglich sei etwa, dass sich das IQTIG und der G-BA jedes Jahr auf ein Thema konzentrieren, bei dem gezielt messbare Verbesserungen erreicht werden sollten. 

Veit betonte aber auch, dass einige Qualitätsergebnisse aus den Krankenhäusern nicht zufriedenstellend seien. Bei insgesamt wachsender Qualität sieht der Report sieben Leistungsbereiche mit „besonderen Handlungsbedarf“:

  • Ambulant erworbene Pneumonie
  • Pankreas- und Pankreas-Nierentransplantation
  • Mammachirurgie
  • Geburtshilfe
  • Hüftgelenknahe Fermurfaktur mit osteosynthetischer Versorgung
  • Hüftendoprothesenversorgung
  • Pflege: Dekubitusprophylaxe

Bereits am Montagmittag hatte Elisabeth Pott, Nachfolgerin von Regina Klakow-Franck als unparteiisches Mitglied im G-BA, erklärt, sie sehe es „kritisch“, wenn die Verfahren zur Qualitätssicherung sich hin zu Instrumenten der „Kostendämpfung“ entwickelten. Zugleich kündigte sie an, dass die Qualitätsberichte der Krankenhäuser künftig um einen Teil ergänzt werden sollten, der für Patienten verständlich sein müsse. Außerdem werde das IQTiG bald sein Qualitätsportal präsentieren. Pott weiter: „Wir sollten unsere Qualitätsziele überprüfen.“ Die Medizinerin sprach sich dafür aus, die Ergebnisqualität stärker in den Fokus zu rücken. 

Autor

Dr. Stephan Balling

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich