250
Passwort vergessen

Pflege

DKG: Keine neue Datenbasis für Personaluntergrenzen

  • News des Tages

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat mit Verwunderung auf eine Meldung des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zu Personaluntergrenzen in der Pflege reagiert. Der GKV-Spitzenverband hatte in der vergangenen Woche gemeldet, es lägen neue Daten vor, mit denen Untergrenzen festgelegt werden könnten. Die DKG entgegnete nun jedoch, der Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG liege den beiden Verbänden bereits seit Monaten vor. Bei der Untersuchung handele es sich somit nicht um eine neue Erhebung.

Die DKG und der GKV-Spitzenverband hatten sich in diesem Jahr nicht auf Personalvorgaben für pflegesensitive Bereiche einigen können. Die DKG hatte das Scheitern unter anderem damit begründet, dass die Daten in der nun veröffentlichten KPMG-Untersuchung nicht repräsentativ seien. Die Studie berücksichtigt Informationen aus 139 Krankenhäusern, darunter sind Informationen zu 66 Intensivstationen.

Wegen der bisherigen Datenlage hatte die DKG eine umfassendere Erhebung vorgeschlagen. Das Bundesgesundheitsministerium hatte nach dem Scheitern der Verhandlungen jedoch Vorgaben für die Geriatrie, Intensivmedizin, Unfallchirurgie und Kardiologie festgelegt. Diese sollen ab Anfang kommenden Jahres gelten.  

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich